<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Du möchtest dein Wohnmobil über Campanda vermieten, weißt aber nicht genau wie? Du hast bereits ein bestehendes Angebot, aber nicht genug Anfragen? Wir zeigen dir, wie du ein attraktives Inserat erstellst, das aus der Masse hervorsticht und auf welche Punkte du dabei besonders achten solltest.

1. Achte auf ansprechende Fotos

Potenzielle Interessenten fühlen sich am meisten durch aussagekräftige und qualitativ hochwertige Bilder angesprochen. Pro Inserat sollte man sich an einem Richtwert von zehn bis 15 Fotos orientieren. Du solltest sichergehen, dass die Umgebung und das Wohnmobil ordentlich und sauber sind. Außerdem solltest du besonders darauf achten, die Fotos bei Tageslicht und gutem Wetter aufzunehmen.

Tipp: Vermieter die vier oder mehr Bilder in ihrem Inserat verwenden, erhalten bis zu siebenmal mehr Anfragen als Vermieter mit nur wenigen Bildern.

Das Titelbild

Ein gutes Titelbild ist essentiell, da es das Interesse des potenziellen Mieters weckt. Die Umgebung, in welcher du das Wohnmobil fotografierst, ist ebenfalls sehr wichtig. Besonders ansprechend ist es, die Außenaufnahmen zum Beispiel vor einer Wiese oder an einem See zu machen. So können sich die Interessenten direkt vorstellen, wie es ist, in der freien Natur auf Reisen zu sein.

Optimales Wohnmobil Titelbild
Dein Titelbild sollte dein Wohnmobil von seiner besten Seite zeigen.

Zusätzliche Bilder

Während das Titelbild das Interesse des Reisenden wecken soll, sind weitere Fotos gut, um einen ersten positiven Eindruck zu bestärken. Auch ein Bild des Grundrisses (Tages- und Nachtansicht) hat sich bewährt. So klären sich viele Fragen des Mieters bereits vorab.

Grundriss Wohnmobil
Eine Abbildung des Grundrisses eignet sich sehr gut, um die Aufteilung des Wohnmobils zu verdeutlichen.

Versuche möglichst viele Aspekte deines Wohnmobils abzulichten. Zeige dein Fahrzeug von vorne, von hinten und von beiden Seiten.

Gute Bilder sollten dein Wohnmobil von seinen besten Seiten zeigen.

Natürlich ist auch der Innenbereich von Interesse. Mache Fotos von der Küche mit Essbereich, dem Bad, der Fahrerkabine, dem Badezimmer und den Schlafmöglichkeiten (Tages- und Nachtansicht). Lichte außerdem den gesamten Innenraum ab (von hinten nach vorne und andersherum), sodass potenzielle Kunden ein Gefühl für den Aufbau und die Größe des Campers bekommen.

Ideale Bilder Innenbereich
Lichte alle wichtigen Details des Innenbereichs ab und achte auf gute Lichtverhältnisse.
Ein großes Plus sind Detailaufnahmen von besonderen Ausstattungsmerkmalen wie Fernseher, Fahrradträger, Markise und so weiter.

2. Eine aussagekräftige Überschrift und eine gute Beschreibung sind das A und O

Wie wähle ich einen guten Titel?

Ein eingängiger Titel ist wichtig, um die Aufmerksamkeit potenzieller Interessenten zu erhalten. Dieser sollte das Fahrzeugmodell beinhalten, aufzeigen, wie viele Personen hier übernachten können oder gegebenenfalls ein besonderes Merkmal hervorheben.

Bei der Titel- bzw. Fahrzeugbeschreibung solltest du einige Hinweise zur Formatierung beachten:

  1. Zu Beginn des Titels steht zunächst das Fahrzeugmodell. Bevor du die speziellen Merkmale aufführst, sollte immer ein Bindestrich stehen. Das erste Wort nach dem Bindestrich wird groß geschrieben.
  2. Auch beim Titel gelten die allgemeinen Regeln für Groß- und Kleinschreibung.
  3. Bei Fahrzeugtexten schreiben wir alle Zahlen als Ziffern, um die Lesbarkeit des Textes zu verbessern. Einzige Ausnahme: Beginnt ein Satz mit einer Zahl, was im Allgemeinen vermieden werden sollte, wird diese als Wort geschrieben.

An diesen drei folgenden Beispielen kannst du dich orientieren:

  • Sunlight T 67 – Mit viel Stauraum und Anhängerkupplung
  • Neuer VW T5 California – Kastenwagen für 4 bis 5 Personen
  • Sunlight T 57 – Mit 3 Schlafplätzen und großer Heckgarage

Was ist bei der Beschreibung zu beachten?

Generell sollte dein Inserat so kurz wie möglich sein, aber trotzdem die wichtigsten Informationen beinhalten. Ein guter Richtwert sind 70 bis 120 Wörter. Die Beschreibung selbst sollte aus maximal drei kurzen Abschnitten bestehen.

Der erste Paragraph informiert über die Art des Fahrzeugs, für wie viele Personen es sich eignet und besondere Ausstattungsmerkmale. Grundsätzlich gilt: Die Eigenschaften, die dein Wohnmobil einzigartig machen, solltest du zu Beginn deiner Beschreibung erwähnen. So kannst du sicher sein, das Interesse des Lesers aufrecht zu erhalten. Insbesondere Innendesign und Extras wie beispielsweise ein Grill und ein Fahrradträger sind interessant für potenzielle Mieter.

Im zweiten Abschnitt sollte man Art und Anzahl der Schlafplätze erwähnen. Erkläre auch kurz, wo genau sich die jeweiligen Schlafplätze befinden. So erkennt der Interessent auf den ersten Blick, ob dein Camper seinen Anforderungen gerecht wird. Der letzte Abschnitt behandelt die Aufteilung von Küche und Bad sowie ihre jeweilige Ausstattung.

Tipp: Versuche immer, dich in die Position des Mieters hineinzuversetzen – denke an die Details, die du erfragen würdest, wenn du ein Wohnmobil mieten wolltest. Hast du eventuell Camping-Ausrüstung die man dazubuchen kann? Ist in den Schränken ausreichend Platz, sodass die Mieter ihren Vorrat an Lebensmitteln und Kleidung unterbringen können? Gibt es vielleicht sogar einen Fernseher oder ein Navigationsgerät an Bord?

Je präziser und ehrlicher du deine Beschreibung verfasst, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Reise mit deinem Wohnmobil den Erwartungen des Mieters entsprochen hat. Das wiederum führt zu guten Bewertungen für dein Wohnmobil und dich als Vermieter.

3. Preise clever wählen

Um einen angemessen Preis zu setzen, solltest du zunächst die Marktlage recherchieren. Suche nach vergleichbaren Angeboten in deiner Umgebung – auf Campanda.de , bei ortsansässigen Vermietern oder Wohnmobil-Händlern. Beachte dabei, dass Mietpreise von verschieden Faktoren wie Standort, Alter des Fahrzeugs und Fahrzeugtyp abhängen. Je realistischer du bei der Preiseinschätzung bist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du die Aufmerksamkeit vieler Interessenten weckst.

Tipp: Meistens ist es klüger, den Grundpreis auf einer geringeren Basis einzustufen und dann zusätzliche Extras anzubieten. Das ermöglicht den Interessenten, zwischen vielen Optionen zu wählen, während du sichergehen kannst, dass du wettbewerbsfähig bleibst.

Wir können dir bei der Preisbestimmung auch behilflich sein. Eine erste Werteinschätzung kannst du auf unserer Website einsehen.

Preise an die jeweilige Saison anpassen

Bei Campanda kannst du den Preis deines Wohnmobils der jeweiligen Saison anpassen. Um einzuschätzen, wann die Hauptsaison und wann die Nebensaison ist, beobachte in welcher Jahreszeit besonders viele Wohnmobilreisen unternommen werden oder wann du besonders viele Wohnmobile auf den Autobahnen siehst. Auch besondere Events in deiner Umgebung können ein Indikator für eine hohe Nachfrage sein.

In der Hochsaison macht es Sinn, höhere Preise zu verlangen, da wahrscheinlich mehr Mieter an einer Buchung interessiert sind. Zu Zeiten mit einer niedrigeren Nachfrage sollte man die Preise ein wenig herabsetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Verschiedene Saisonpreise
Preise können zwischen Hoch- und Nebensaison stark variieren.

Biete Extras zu einem Aufpreis an

Upselling funktioniert. Alles, was für Mieter von Vorteil sein könnte – Kühlboxen, Camping-Stühle, Zelte, zusätzliche Generatoren etc. – kannst du als Zusatzoption anbieten. Ob in Form von einzelnen Optionen oder als Gesamtpaket bleibt dabei dir überlassen. Diese Extras werden mehr Interessenten anlocken und deine Anfragen erhöhen. Auch noch so triviale Extras, wie zusätzliche Bettwäsche, können für potenzielle Mieter einen großen Unterschied machen.

4. Nutze unsere Direktbuchungs-Option

Viele unserer erfolgreichsten Wohnmobil-Eigentümer bieten eine Direktbuchungs-Option bei der Vermietung an. So sehen potenzielle Mieter, dass dein Wohnmobil umgehend zur Verfügung steht und können es per Single-Click buchen. Das Verwalten von Anfragen, das Versenden von Angeboten und die ständige Erreichbarkeit entfallen bei diesem Buchungsmodell. Das spart Zeit und Nerven bei Mieter und Vermieter.

Ist die Direktbuchung für deinen Account einmal aktiviert, kümmert sich unser Buchungssystem automatisch um die Pflege deiner Verfügbarkeitskalender. So kannst du auch die Mindestmietdauer festlegen und alle administrativen Aufgaben an unser System übertragen. Bei telefonischen Nachfragen der Mieter können die Mitarbeiter unseres Kundenservices direkt auf deine Angebote zugreifen und der intensive Mailaustausch entfällt.

Vermieter die das Direktbuchungs-Tool wählen, profitieren nachweislich von mehr Buchungen und höheren Einnahmen in einer kürzeren Zeitspanne.

Sofortbuchungsoption Feature als Beispiel für Mieter und Vermieter
Direktbuchungs-Optionen erhöhen die Chancen auf eine Buchung.

5. Biete unkomplizierte Versicherungsoptionen an

Möchte man das eigene Wohnmobil vermieten, muss man es meist zusätzlich versichern, da die Mehrzahl der Versicherungen die Vermietung an Dritte nicht abdeckt. Wenn du dein Wohnmobil über Campanda vermietest, brauchst du dir um die Versicherungskosten keine Sorgen zu machen. Du kannst dein Fahrzeug für die Zeit der Vermietung bei unserem Partner Allianz versichern. Den Preis für die Versicherung trägt der Mieter.

Um mehr über Versicherungsoptionen zu erfahren, besuche unsere Vermieter FAQs.

6. Achte auf ein sauberes Wohnmobil

Wenn du in einem Hotel übernachtest, erwartest du, dass die Zimmer nach jedem Gast gereinigt werden und du ein sauberes Zimmer vorfindest. Genauso verhält es sich bei der Anmietung eines Wohnmobils: Mieter erwarten saubere und aufgeräumte Camper. Dies ist ein nicht zu vernachlässigender Punkt, um positive Bewertungen zu erhalten, die wiederum auch mehr Buchungen bedeuten.

Du kannst natürlich auch eine Reinigungsgebühr verlangen. Dabei ist es dir überlassen, ob du diese Aufgabe am Ende durch eine Reinigungskraft erledigen lässt oder die Reinigung selbst übernimmst und die angefallene Gebühr als Ausgleich für deine Arbeit selbst behältst.

7. Bleibe in stetigem Kontakt

Sei erreichbar. Egal ob du deine Anfragen bestätigst oder nicht. So schnell wie möglich auf die Nachricht eines interessierten Mieters zu reagieren, ist essentiell ‒ sowohl für die Erfahrungen des Mieters, der mit dir in Kontakt steht, als auch für deinen eigenen Erfolg.

Wenn Interessenten auf unserer Website nach einem Wohnmobil suchen, werden Inserate von Vermietern mit einer hohen Antwortrate weiter oben in den Suchergebnissen gezeigt. Dadurch erhält man mehr Aufmerksamkeit und mehr Buchungen. Interessenten eine schnelle Antwort zu geben, ist also wichtig, um gute Bewertungen zu erzielen.

Tipp: Eigentümer, die zügig antworten, erhalten bis zu sechsmal mehr Buchungen, als Eigentümer, die dies nicht tun.

Da du jetzt weißt, was Interessenten besonders anlockt, warum nicht etwas Zeit investieren, um dein Inserat ein wenig aufzupeppen oder dein erstes Inserat zu gestalten?

VERMIETER WERDEN