<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Ihr wollt die Welt sehen, entspannen oder aktiv sein, die Meeresbrise im Gesicht spüren oder frische Bergluft atmen? Lange an ein und demselben Ort verweilen oder in ein Hotel einchecken ist allerdings nicht wirklich euer Ding? Dann ist ein Urlaub mit dem Wohnmobil genau das Richtige! Dafür müsst ihr euch kein eigenes Fahrzeug anschaffen. Mietet einfach ein Wohnmobil mit Campanda. Und wo soll es nun hingehen? Mit Campanda habt ihr eine riesige Auswahl an Reisezielen. Wir verraten euch in diesem Artikel, wo auf der Welt ihr mit Campanda einen Camper mieten könnt.

Ob Strand oder Gletscher: Mit dem Wohnmobil durch Europa

Skandinavien und Island: Wohnmobilurlaub in Schweden, Norwegen, Finnland und Island

Camping-Eldorado Skandinavien: Schweden, Norwegen und Finnland

Schweden und Norwegen gehören zu den absoluten Camping-Paradiesen. Denn hier kann man dank des Jedermannsrechts wildcampen! Es ist natürlich nicht gestattet, mit dem Wohnmobil mitten auf einer Wiese oder im Wald zu stehen. Aber solange ihr nicht von der Straße abkommt, könnt ihr euer Lager stets inmitten der Wildnis aufschlagen.

Wer in Schweden dann doch nicht völlig abseits der Zivilisation nächtigen möchte, kann einfach einen der vielzähligen Campingplätze ansteuern. Die Gebühren sind mit 15 bis 30 Euro pro Nacht sehr günstig. Dabei spricht noch einiges mehr für einen Campingurlaub in Schweden: Fahrt mit dem Fahrrad durch verträumte, von unzähligen Seen durchsetzte Wälder im schönen Småland, das schon für Astrid Lindgrens Erzählungen als Kulisse diente. Oder befahrt mit dem Segelboot die Schärengewässer und entdeckt trendige Städte wie Stockholm, Göteborg oder die Glashauptstadt Växjö. Die Möglichkeiten sind unzählig.

Serpentinenstraße in Norwegen
Norwegens Straßen laden zu einem Abenteuer ein.

Umso höher es in den Norden geht, desto besser stehen die Chancen, ein Phänomen zu Gesicht zu bekommen, das zahlreiche Urlauber in die nördlichen Länder zieht: die berühmten Nordlichter. Also ab nach Norwegen! Die Chancen die tanzenden Lichter zu sehen, liegen am nördlichsten Zipfel, von den Lofoteninseln bis zum Nordkapp, am höchsten. Nicht nur die Polarlichter machen eine Reise nach Norwegen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die unberührten Weiten, rauen Landschaften, Gletscher, beeindruckenden Fjorde sowie Wasserfälle des Landes verleihen ein wahrlich erhabenes Gefühl. Soll es mal ein Ausflug abseits der Natur und vielen Nationalparks sein, laden Städte wie Bergen, Trondheim oder Hauptstadt Oslo auf einen Abstecher ein.

Ein etwas weniger beachtetes Land Skandinaviens, das seinen Nachbarn jedoch in nichts nachsteht, ist Finnland. Wandern durch Lappland, Angeln auf glitzernden Seen und abends dann den Fang auf einer der diversen öffentlichen Feuerstellen zubereiten: Das ist Camping wie aus dem Bilderbuch.

Insel der Extreme entdecken: Mit dem Wohnmobil unterwegs auf Island

Nordlichter am Nachthimmel in Island
Der zauberhafte Tanz der Polarlichter am Nachthimmel zieht so manche Wohnmobilisten nach Island.

Island ist als Reiseziel mit dem Wohnmobil unvergleichlich. Fahrt entlang der einzigen großen Straße, der Ringstraße Nr. 1, die einmal rings um die Insel führt. Entlang des Weges findet ihr die verschiedensten Sehenswürdigkeiten. Geht auf urbane Entdeckungstour im reizenden Reykjavik oder beobachtet auf der Halbinsel Westfjorde niedliche Papageientaucher beim Nisten. Auf Island sind mit dem Gletscher Vatnajökull und der Gletscherlagune Jökulsárlón, Wasserfällen wie Selyalandsfoss und Skógafoss, Geysieren, heißen Naturbädern und Vulkanen alle möglichen Naturwunder auf einem Flecken Land miteinander vereint. Einfach einmalig! Hier im hohen Norden Europas stehen die Chancen natürlich ausgesprochen gut, die begehrten Polarlichter zu Gesicht zu bekommen.

Hier könnt ihr noch mehr über Island herausbekommen!

Osteuropa und das Baltikum im Wohnmobil erkunden: Polen, Slowenien, Kroatien, Estland und Lettland

Camping in Osteuropa: Entspannen und schlemmen in Polen, Slowenien und Kroatien

Osteuropa wird als touristische Region häufig noch unterschätzt. Doch völlig zu unrecht! Die Region hat sehr viel mehr in petto, als man von dem einstigen Ostblock erwartet. Auch hier sind einige Wohnmobile im Angebot, mit denen ihr Polen, Slowenien und Kroatien entdecken könnt.

So hat Polen neben der Masurischen Seenplatte im Nordosten und der Pommerschen Seenplatte im Nordwesten des Landes auch eine 500 Kilometer lange Ostseeküste mit feinen Sandstränden im Angebot. Und die ist nicht nur aufgrund der günstigen Preise bei Campern sehr beliebt. Auch hier werdet ihr ein ausgesprochen gutes Angebot an Camping- und Stellplätzen vorfinden. Einmal in Polen unterwegs, dürfen Abstecher nach Danzig, Krakau oder Warschau auf eurer Route nicht fehlen. Hier könnt ihr euch in gemütlichen Restaurants mit den ausgezeichneten Köstlichkeiten unserer Nachbarn den Bauch vollschlagen.

Natur der Masurischen Seenplatte in Polen
Die Schönheit der Masurischen Seenplatte ist nur ein Grund, der für einen Campingurlaub in Polen spricht.

Kulinarisch sind auch Slowenien und Kroatien erstklassig. Slowenien ‒ das kleine Land zwischen Alpen und Adria ‒ wird häufig als Reiseziel übersehen. Dabei ist es viel zu schön, um einfach nur durchzufahren. Hier findet ihr Einflüsse der verschiedenen Nachbarländer in dem kleinen Staat vereint, die sich sowohl in der Küche als auch in der Kultur niederschlagen. Darüber hinaus hat Slowenien übrigens auch eine wunderschöne Landschaft zu bieten. Die Hälfte des Landes ist bewaldet und gleich drei verschiedene Gebirge könnt ihr in Slowenien bewundern ‒ ein Eldorado für Wanderer!

Ganz anders als Slowenien gehört Kroatien zu den absoluten Dauerbrennern bei Wohnmobilisten. Auch hier könnt ihr bequem mit Campanda ein Wohnmobil vor Ort mieten. Die Gründe, weshalb der Mittelmeerstaat so beliebt ist, sind vielfältig. Schließlich könnt ihr hier mediterrane Küche, die unterschiedlichsten Arten von Stränden an der Adria, die Naturparks Brijuni, Krka und Paklencia und ein geschichtsträchtiges Kulturerbe zugleich erleben. Ideale Voraussetzungen für eine umfassende Tour im Wohnmobil und das auch noch zum kleinen Preis.

Naturparadies Baltikum: Estland und Lettland als perfekte Wohnmobilziele

Wer gerne skandinavisches Flair genießen möchte ohne die Urlaubskasse stark zu belasten, den verschlägt es nach Estland. Das Land, dessen Fläche zu einem Viertel unter Naturschutz steht, ist eine ausgezeichnete Alternative zu Schweden oder Norwegen. Auch hier könnt ihr ein Paradies aus Wald, Wiesen und Mooren vorfinden. Dazu auch noch über 300 Campingplätze, von denen viele naturnah inmitten von Nationalparks gelegen sind. Nicht zu vergessen ist überdies Tallinn, die am besten erhaltene mittelalterlichen Stadt Nordeuropas, deren Altstadt sogar zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Dieses Highlight solltet ihr keinesfalls verpassen.

Bunte Häuserfassaden in Riga
Für städtische Entdeckungstouren bietet sich Riga mit seiner ausgesprochenen Schönheit an.

In noch einem weiteren Land des Baltikums könnt ihr mit Campanda ein Wohnmobil mieten: in Lettland. Eines der urbanen Höhepunkt ist die Hauptstadt Riga. Sie weiß mit schönen historischen Gebäuden und Jugendstilfassaden zu überzeugen. 200 Kilometer von Riga entfernt könnt ihr übrigens den größten Wasserfall des Baltikums mit eigenen Augen sehen. Er ist ganze 240 Meter breit! Auch die Küstenregion mit feinen Sandstränden, Dünen und Kiefernwäldern ist nicht weit. In den Nationalparks könnt ihr Burgen und unberührte Landschaft mit zahlreichen Grotten und Höhlen erforschen. Unternehmt zudem ausgiebige Wanderungen durch dichte Wälder oder eine Bootsfahrt, um die Schönheit Lettlands ausgiebig kennenzulernen.

Unterwegs in Mittel- und Südeuropa: Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Frankreich, Portugal und Co

Verreisen im deutschsprachiger Raum: Mit dem Wohnmobil durch Deutschland, die Schweiz und Österreich

Im deutschsprachigen Raum habt ihr eine ausgesprochen große Auswahl an Campern. Soll es nur mal ein Wochenende in heimischen Gefilden sein? Deutschland eignet sich hervorragend für einen Ausflug, aber auch zum ausgiebigen Urlaub. Dank seiner Diversität hat es für jeden Geschmack etwas im Angebot: Von der Ostsee, über die Lüneburger Heide und Sächsische Schweiz, bis zu den Alpen. Hier findet ihr nicht nur in Sachen Wohnmobil alles, was das Herz begehrt.

Hier gibt es noch mehr Infos zum Campingurlaub in Deutschland.

Wohnmobil vor einem See und bergiger Kulisse
Mit einem einmaligen Blick über die Alpen und direkt am Wasser aufwachen. Das geht in der Schweiz!

Ganz ähnlich ist es übrigens auch in der Schweiz und Österreich bestellt. In der Schweiz wird nicht nur das Herz der Gourmets und Käseliebhaber höher schlagen. Vor allem Wander- und Naturfreunde kommen in diesem Land dank der Alpen und landschaftlichen Höhepunkten wie dem Bodensee auf ihre Kosten. Dem steht übrigens auch Österreich, unserem Nachbarn im Schatten des mächtigen Gebirges, in nichts nach. Inmitten von malerischen Bergketten, Tälern und zauberhaften Seen fällt das Entspannen ganz besonders leicht.

Weitere Tipps zum Campingurlaub in Österreich.

Campen bei den Nachbarn: Trip durch Belgien und die Niederlande

Weiter geht es in Richtung Westen. Auch hier findet ihr eine große Auswahl an Wohnmobilen. Doch das ist nicht der alleinige Grund, der einen Aufenthalt dort lohnenswert macht. In Belgien warten hübsche Gegenden, einladende Dörfer, kulinarische Spezialitäten und eine spannende, internationale Kultur auf euch. Vor allem die Städte sind absolute Highlights des Landes: Brüssel, Antwerpen und Brügge dürfen bei einem Roadtrip keinesfalls fehlen!

Windmühlen am Wasser in den Niederlanden
Windmühlen wie aus dem Bilderbuch: Ein typischer Anblick der Niederlande.

Geht es um urbane Schmuckstücke, werdet ihr in den Niederlanden fündig. Amsterdam mit seinen vielen Kanälen und dem unverwechselbaren Charme ist bekannt dafür, seinen Besuchern die Herzen zu stehlen. Dabei gilt das Land an der Nordsee in Sachen Camping und Wohnmobil als Europas Nummer Eins. Landsleute aus Holland und Co. lieben es, mit dem Wohnwagen oder Camper zu verreisen. Folglich ist die Infrastruktur für Camper in den Niederlanden auch sehr gut ausgebaut. Also, nichts wie hin!

Ab auf die Insel: Großbritannien und Irland mit dem Wohnmobil erfahren

Großbritannien verspricht eine nochmals andere, ganz besondere Erfahrung. Weite, teilweise karge, teils saftig grüne Anblicke laden zum Genießen ein, während ab und an ein kleines, verträumtes Städtchen zum Verweilen lockt. Dabei ist naheliegend, dass der Zusammenschluss aus mehreren Ländern einen ebenso großen landschaftlichen als auch kulturellen Reichtum beheimatet. Ob Steilküsten und die Weltmetropole London in England, Weite und Gemütlichkeit in Wales, die raue Schönheit und das schmucke Edinburgh in Schottland oder der größte See Großbritanniens in Nordirland ‒ ein Rundreise lohnt sich allemal. Manche mag der Linksverkehr abschrecken. Aber keine Angst, schon nach ein paar Minuten hat man sich daran gewöhnt!

Ihr wollt noch mehr über Großbritannien erfahren? Dann könnt ihr hier weiterlesen.

Felsige Landschaft in Großbritannien
Grüne und zugleich karge, schroffe Landschaften könnt ihr in Großbritannien bewundern.

Seid ihr bereits im Vereinigten Königreich unterwegs, kann es gleich weiter nach Irland gehen. Denn eine Wohnmobil-Tour auf der grünen Insel sollte man sich keinesfalls entgehen lassen ‒ schon allein um einen Trip über den berühmten Ring of Kerry zu unternehmen. Mietet mit Campanda ein Wohnmobil in Irlands großen Städten wie Dublin, Galway oder Cork und reist entlang des Südwestens und Nordens, der ein besonders breites Angebot an Camping- und Stellplätzen bietet. Die Westküste mit ihren langen Sandstränden ist bei Wasserratten und Surfern sehr beliebt. Der Süden lockt wiederum mit christlichen und keltischen Relikten.

Jede Menge Tipps für den Wohnmobilurlaub auf Irland gibt es hier.

Camping im Mittelmeerraum: Sonne genießen in Spanien, Frankreich, Italien und Portugal

Besonders der Mittelmeerraum mit seinem warmen Klima, langen Stränden, und kulinarischen Köstlichkeiten ist ein unbestreitbarer Spitzenreiter in Sachen Tourismus in Europa. Und das überrascht wenig.

Denn südlich der Alpen wartet bereits das lebensfrohe Italien auf euch. Hier schlemmt ihr euch durch geschichtsträchtige Städte wie Mailand, Genua, Florenz oder Neapel und fahrt durch malerische, vielfältigste Landschaften, wie sie schon der Maler Van Gogh in seinen Kunstwerken festhielt. Ob Südtirol, Toskana oder Sizilien: Hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Hier gibt es mehr Lesestoff zum Thema Camping in Italien.

In Südeuropa könnt ihr noch in weiteren Sonnenstaaten ganz einfach ein Wohnmobil mieten. Frankreich ist ein weiteres ideales Reiseziel für Wohnmobilisten. Die Franzosen selbst campen leidenschaftlich gerne, wodurch das Land äußerst gut mit tollen Campingplätzen ausgestattet ist. Doch das ist bei weitem nicht der alleinige Anlass, hier zu reisen. Von der Bretagne bis zur Côte d’Azur überzeugt Frankreich immer wieder mit sagenhafter Schönheit und einzigartiger Kultur. Bei Surfern ist vor allem die französische Atlantikküste beliebt. Der Ozean sorgt hier für hervorragende Bedingungen zum Wellenreiten.

Ab nach Frankreich! Hier erfahrt ihr mehr über das schöne Land.

Surfbretter an einem Strand in Portugal
Im Wohnmobil die Freiheit und auf dem Surfbrett den Ozean genießen: Das ist der Traum vieler Portugal-Urlauber.

Wer sich gerne in die Wellen stürzt, kann das auch in Spanien und Portugal nach Lust und Laune tun. Spanien eignet sich super für eine Wohnmobil-Reise. Wie wäre es mit einer Route auf den Balearen, wo ihr mit dem Flugzeug anreisen und dann direkt vor Ort einen Camper mieten könnt? Oder ihr tingelt durch Andalusien, entlang der spanischen Nordküste oder macht euch auf nach Teneriffa?

Mit dem Wohnmobil durch das sonnige Spanien. Hier gibt es noch mehr Infos.

Ihr könntet natürlich eine ausgiebige Route von Spanien direkt weiter nach Portugal planen. In dem anliegenden, kleinen Land verführen vor allem Lissabon und Porto zu einem Abstecher in städtische Regionen. Ansonsten lohnt sich eine Fahrt entlang der Westküste, das Ziel fast aller Touristen mit Hang zum kühlen Nass. Egal ob Taucher oder Surfer, zwischen Peniche und Sagres in der Algarve findet ihr das wohl schönste Fleckchen am Meer.

Campingträume werden Wirklichkeit: mit dem Wohnmobil durch Nord- und Südamerika

Unendliche Weite in den USA und Kanada genießen

Einige träumen ein Leben lang von einem legendären Roadtrip durch die USA. Und das aus gutem Grund! Durch die unendlich erscheinenden Weiten der Vereinigten Staaten zu fahren, ist ein unvergleichliches Erlebnis. Dabei ist der Urlaub im Wohnmobil ohnehin die ideale Reiseform, um die enormen Distanzen der USA zu überwinden. Außerdem gibt es hier den sogenannte National Park Service. Er stellt ein sehr gut ausgebautes Netz an Nationalparks zur Verfügung, in denen ihr nicht nur atemberaubenden Umgebungen bewundern, sondern auch fast immer bequem campen könnt. Wenn ihr euch jedoch nicht gleich einen umfassende Route über mehrer Monate vornehmt, wird es unmöglich sein, alles auf einen Schlag zu entdecken. Somit habt ihr gleich eine schöne Motivation zurückzukommen und eine andere Ecke der USA zu besuchen. Zum Glück ist das mit Campanda ganz einfach.

Lust Amerikas wilde Seite zu erforschen? Das sind die 50 Top-Nationalparks der USA.

Wohnmobil fährt entlang roter Felsen in den USA
Ein Wohnmobil ist die ideale Art der Fortbewegung, um die einmalige Schönheit der USA aus nächster Nähe zu sehen.

Ähnliches gilt übrigens auch für Kanada. Im Vergleich ist das Land mit nur einem Zehntel der Bevölkerungsdichte der USA extrem dünn besiedelt. Das heißt euch erwartet hier noch mehr unberührte Natur und einsame Weiten. Ideale Voraussetzungen, wenn ihr einfach die absolute Freiheit spüren und tief durchatmen wollt. Schaut euch Naturwunder wie die Niagarafälle an oder besucht Quebec für einen Aufenthalt inmitten original franco-kanadischer Kultur.

Abenteuerurlaub in Lateinamerika: Chile und Argentinien mit dem Wohnmobil erfahren

Neben den sehr gängigen Reisezielen in Europa und Nordamerika ist Campanda auch in außergewöhnlichen Gegenden, wie etwa in Lateinamerika, mit Vermietern vor Ort vertreten.

Beispielsweise in Chile, das nicht unbedingt mit einem Wohnmobilurlaub in Verbindung gebracht wird. Dabei ist das lange und schmale Land, das sich über tausende Kilometer an der unteren Westküste bis zum südlichen Zipfel Lateinamerikas entlang streckt, wunderbar für ein richtiges Abenteuer im Camper geeignet. Denn dank seiner ausgesprochenen Länge, hat Chile von der Wüste bis zum Gletscher, ob Berg, Strand oder Vulkan, eine landschaftliche Vielfalt in petto, die ihresgleichen sucht.

Ein Retrocamper vor den Bergen Argentiniens
Schneebedeckte Gipfel und weite Straßen: Begebt euch auf ein Abenteuer durch Argentinien und lasst euch vom Gefühl der Freiheit treiben.

Direkt an Chile schmiegt sich Argentinien. Es ist nicht nur aufgrund seiner guten Infrastruktur in Sachen Campingplätze, Straßen und Nationalparks super für einen Urlaub mit dem Wohnmobil geeignet. Auch hier werdet ihr von dem Reichtum der Natur mit dichten Junglen, hohen Bergspitzen, Wüsten und Gletschern in Empfang genommen. Dabei sind städtische Highlights wie Buenos Aires keinesfalls außer Acht zu lassen!

Mit dem Wohnmobil nach Afrika: Safari und Roadtrips in Namibia und Südafrika

Nicht viele trauen sich, mit dem Wohnmobil durch Afrika zu reisen. Doch nur Mut! Denn der rote Kontinent weiß mit seiner umwerfenden Natur und unvergleichlichen Eindrücken zu verzaubern. Aber Vorsicht: Es besteht die Gefahr, dass ihr euch unwiderruflich verliebt.

Eines der Länder, in denen ihr hier mit Campanda ein Wohnmobil mieten könnt, ist Namibia. Der Staat im Süden Afrikas hat eine Naturschönheit im Angebot, die unbedingt gesehen werden will. Hierfür mietet ihr am besten ein 4×4-Fahrzeug, das problemlos alle Straßen bewältigen kann. Habt ihr dann den richtigen Camper gefunden, könnt ihr euch ins Unterfangen stürzen. Geht in einem der Nationalparks auf Safari, seht surreale Pflanzen und wilde Tiere oder erkundet tropische Wälder. Besucht kleine Nomadendörfer oder setzt euch mit einem schwierigen Teil der deutschen Geschichte auseinander, indem ihr eine der Kolonialstädte wie Lüderitz oder Swakopmund besichtigt.

Strand von Kapstadt in Südafrika
Kapstadt, die außergewöhnliche Hauptstadt Südafrikas, hat so einiges im Angebot, das gesehen werden möchte.

Direkt neben Namibia liegt Südafrika. Ein guter Startpunkt für eine Tour durch das Land ist Kapstadt, die schöne Hafenstadt am südlichen Zipfel Afrikas. Sie liegt neben den beeindruckenden Tafelbergen Lion’s Head und Table Mountain, die zu einer Wanderung einladen, direkt am Meer. Anschließend könnt ihr euch auf die Garden Route, einem 300 Kilometer langen Abschnitt der Südwestküste, begeben. Diese Strecke ist aufgrund ihres milden Klimas und der üppigen Pflanzen- und Tierwelt bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt. Oder ihr erlebt Südafrikas wilde Seite zum Beispiel im Addo-Elefanten-Nationalpark, den ihr weiter nördlich im Land findet.

Camping in Down Under: Ab nach Australien und Neuseeland

Auch Australien gehört zu den absoluten Klassikern in Sachen Campingurlaub. Ein Roadtrip durch dieses besondere Land steht ganz bestimmt auf der einen oder anderen Bucket-List. Doch ähnlich wie in den Vereinigten Staaten, sollte man dieses Unterfangen nicht ohne Vorbereitung angehen. Denn auch Australien ist einfach riesig! Dementsprechend dauert es seine Zeit, um so viel wie möglich von dem sechstgrößten Land der Erde zu sehen. Vielleicht geht ihr es in Etappen an? Wie wäre es mit einer Route entlang der Ostküste mit Melbourn, Sydney und Brisbane? Da hier die meisten Australier leben, ist die Infrastruktur gut und diese Strecke somit für Australien-Neulinge bestens geeignet. Habt ihr etwas mehr Erfahrung in Sachen Camping, könnt ihr euch an eine großes Unterfangen trauen: das Outback. Um mit dem Wohnmobil in dem Teil Australiens, fernab jeglicher Zivilisation, unterwegs zu sein, solltet ihr allerdings jede Menge Planung und Vorbereitung mitbringen. In jedem Fall bleibt eine Reise mit dem Wohnmobil in Australien ganz sicher ein unvergessliche Erinnerung.

Straße im Outback Australiens
Eine Tour durch das Outback Australiens sollte nicht ohne Erfahrung und Vorbereitung angegangen werden.

Eine Inselgruppe, die zwar deutlich kleiner ist als das benachbarte Australien, aber jenem in Sachen Artenvielfalt und Diversität in nichts nachsteht, ist Neuseeland. Die beiden größten Inseln, die Nord- und Südinseln, locken mit ihrer einmaligen Schönheit zu einem Roadtrip. Während auf Ersterer Fans von Vulkanen, Geysiren und heißen Quellen auf ihre Kosten kommen, sind auf Letzterer alle in ihrem Element, die tiefe Fjorde, saftig grüne Wiesen und Camping am Meer lieben.

Wohnmobil in deinem Wunschland mieten

In einem Wohnmobil liegt euch die Welt zu Füßen. Die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich. Ein überwältigendes Gefühl der Freiheit zu spüren und tief in die verschiedensten Länder mit ihrer einzigartigen Natur und Kultur einzutauchen, wird mit Campanda vom Traum zur Realität. Ob ihr am rauschenden Meer in Australien oder unter einem grünen Blätterdach in Schweden aufwachen wollt ‒ eurem Unterfangen steht nichts im Weg. Mietet jetzt ein Wohnmobil und freut euch auf euren nächsten Urlaub!

Ab in den Urlaub! In diesen Ländern könnt ihr mit Campanda ein Wohnmobil mieten
5 (100%) 3 votes