<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Die Anreise mit dem Wohnmobil nach Schweden ist relativ simpel. Startet ihr im Norden Deutschlands, könnt ihr Schweden über den Landweg binnen eines Tages erreichen. Nutzt ihr die Fährverbindungen, spart ihr erheblich Zeit. Ihr habt eine Vielzahl an Möglichkeiten. Je nachdem, wo ihr mit eurem Camper eure Tour starten und wie viel Zeit und Geld ihr investieren möchtet. Hier stellen wir euch die beliebtesten Fährverbindungen und den Landweg über die Öresundbrücke vor.

Mit der Fähre nach Schweden

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten von Deutschland mit dem Wohnmobil nach Schweden zu reisen – und das allein auf dem Wasserweg. Aktuell verkehren die Fähren zwischen vier Häfen in Deutschland und 3 Häfen in Schweden. Die Fährverbindungen werden durch die Gesellschaften Stena Line, TT Line und Finnlines angeboten.

Fährverbindungen

VerbindungReedereiDauerHäufigkeit
Kiel – GöteborgStena Line14:30 hBis zu 7x die Woche
Rostock – TrelleborgStena Line, TT Line6:00 hJede Reederei fährt bis zu 3x täglich
Sassnitz – TrelleborgStena Line4:00 hBis zu 14x die Woche
Travemünde – MalmöFinnlines8:45 hBis zu 19x die Woche
Travemünde – TrelleborgTT Line8:15 hBis zu 3x täglich

Fahrt ihr mit Stena Line, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Wenn ihr mit eurem Roadtrip in der Umgebung von Göteborg starten möchtet, sollte euch besonders die Verbindung von Kiel aus interessieren. Hierbei spart ihr außerdem die enorme Wegstrecke, die ihr mit eurem Wohnmobil zurücklegen müsstet. Allerdings handelt es sich um eine Nachtfahrt, die sich ein bisschen was kosten lässt.

Autos auf Fähre
Ganz entspannt: Tanken Sie bei der Überfahrt nach Schweden neue Energie

Eine relativ günstige Route von Stena Line ist die zwischen Sassnitz und Trelleborg. Jedoch kann sich die Fahrt nach Sassnitz hinziehen , je nachdem aus welchem Teil in Deutschland ihr anreist.

Die TT Line fährt zwischen Travemünde und Trelleborg. Die beiden renovierten Schiffe Nils Holgersson und Peter Pan verfügen über einen überholten Standard. Des Weiteren gibt es noch etwas ältere Schiffe, die aber dennoch sauber und auch günstiger sind. Auch bei dieser Verbindung sind Nachtfahrten möglich.

Finnlines bietet euch ebenfalls eine Nachtfahrt von Travemünde aus an. Direkt nach Malmö fahrt ihr unter der Öresundbrücke hindurch, was ein kleines Highlight für sich ist. Der Komfort ist hier etwas geringer als bei TT Line – dafür ist die Überfahrt aber auch günstiger.

Bei allen Nachtfahrten müsst ihr eine Kabine buchen und dürft nicht im Camper übernachten.

Kosten Fähre nach Schweden

Um sich für die passende Fährverbindung zu entscheiden, spielen die Kosten natürlich eine erhebliche Rolle. Je kleiner euer Wohnmobil ist, desto günstiger wird die Überfahrt. Preislich gesehen ist die Dauer der Verbindung ebenfalls relevant. Je länger diese andauert, desto höher ist auch der Preis.

Es gibt immer wieder Sonder- und Rabattaktionen der Fährunternehmen. Diese solltet ihr im Vorfeld unbedingt prüfen oder ihr abonniert den jeweiligen Newsletter. Ein weiterer Spartipp sind Messen. Hier werden oft Sonderaktionen angeboten. Ebenfalls lohnt es sich, das Internet nach Aktionscodes zu durchforsten. Alle Kurzentschlossenen und Spontanen unter euch können ebenfalls die Möglichkeit in Betracht ziehen, kurz vorher direkt nach Buchungslücken oder Ausfällen nachzufragen. Solltet ihr über Stena Line buchen, tut dies über die schwedische Seite. Hier müsst ihr zwar eventuell einen Übersetzer zur Hand nehmen, aber ihr könnt je nach Umrechnungskurs bis zu 60 € sparen. Außerdem ist es immer günstiger, wenn ihr Hin- und Rückfahrt zusammen bucht.

Damit ihr eine Vorstellung der Kosten erhaltet, zeigen wir euch je eine Variante einer Tages- und einer Nachtfahrt (wenn möglich). Die Preise beziehen sich auf einen Camper mit einer Fahrzeuglänge von 6 Metern und einer Höhe von 2 Metern. Die Reisezeit ist Anfang Juli und die Preise gelten für Hin- und Rückfahrt für 2 Personen.

VerbindungArt der FahrtPreisKabine
Kiel – GöteborgNachtfahrt713€2-Bett-Innenkabine
Rostock – TrelleborgTagesfahrt151€ohne
Rostock – TrelleborgNachtfahrt209€2-Bett-Innenkabine
Sassnitz – TrelleborgTagesfahrt137€ohne
Sassnitz – TrelleborgNachtfahrt267€2-Bett-Innenkabine
Travemünde – MalmöTagesfahrt143€ohne
Travemünde – MalmöNachtfahrt420€2-Bett-Innenkabine
Travemünde – TrelleborgTagesfahrt210€ohne
Travemünde – TrelleborgNachtfahrt616€2-Bett-Innenkabine

Mitnahme von Hunden

Wenn ihr euren geliebten Vierbeiner im Wohnmobil nach Schweden mitnehmen möchtet, variieren die Richtlinien je nach Reederei und Verbindung:

Stena Line: Auf der Verbindung Kiel-Göteborg ist der Transport in speziellen Haustierkabinen möglich. Hier besteht eine begrenzte Anzahl und es gibt einen Auslaufbereich. Die Hunde dürfen nicht im Fahrzeug bleiben und haben keinen Zutritt zu den Passagierräumen. Dasselbe gilt für die Verbindung von Rostock nach Trelleborg. Auf der Verbindung Sassnitz – Trelleborg gibt es Hundetoiletten sowie einen Auslaufbereich. Das Haustier darf während der Überfahrt im Fahrzeug verbleiben.

TT Line: Die Schiffe Peter Pan und Nils Holgersson bieten spezielle Kabinen für Passagiere mit Haustieren an. Sofern diese ausgebucht sind, können auch normale Kabinen gebucht werden. Hierbei entsteht eine zusätzliche Reinigungsgebühr von 15 €. Die Hunde dürfen nicht in den Autos bleiben. Auf den Passagierdecks dürfen sie mitgeführt werden, jedoch nicht in Shops, Bars oder Restaurants. Eine Hundetoilette ist ebenfalls vorhanden.

Finnlines: Wenn ihr mit eurem Haustier reist besteht hier eine Kabinenpflicht, egal ob Tag- oder Nachtfahrt. Es handelt sich hierbei um haustier gerechte Kabinen. Des Weiteren sind ein Auslaufgebiet und Hundetoiletten vorhanden. Die Tiere dürfen nicht in die öffentlichen Bereiche.

Bei allen Fähranbietern müssen Hunde an der kurzen Leine geführt werden. Kampfhunde müssen einen Maulkorb tragen.

Strom und Gas auf der Fähre nach Schweden

Bei den Überfahrten mit Stena Line gibt es keine Möglichkeit eure Wohnmobile mit Strom zu versorgen. Auch bei TT Line gibt es keine offizielle Zusatzinformation. Jedoch wird in Foren berichtet, dass es durchaus möglich ist, wenn man beim Check-In nett fragt. Bei Finnlines könnt ihr Strom für 10 € je Überfahrt reservieren. Hierfür solltet ihr ein Verlängerungskabel dabeihaben.

Gasflaschen dürfen bei allen Anbietern mitgeführt werden, diese müssen aber vor der Fahrt bereits abgedreht sein.

Über die Öresundbrücke nach Schweden

Eine weitere hervorragende Anreisevariante ist über den Landweg. Die Öresundbrücke verläuft zwischen Dänemark und Schweden und es ist zweifellos ein Reiseerlebnis sie zu überqueren. Die längste Schrägseilbrücke der Welt ist die einzige Verbindung zwischen Schweden und dem innereuropäischen Festland.

Praktisch: Die Brücke verbindet Kopenhagen mit dem schwedischen Malmö

Kosten für Überquerung der Öresundbrücke

Für die Überfahrt müsst ihr euch das sogenannte Öresundticket kaufen. Dieses kann bereits im Voraus gebucht werden und ist zeit- und datumsunabhängig. Bucht ihr das Ticket online könnt ihr sogar ein paar Euro sparen. Eine einfache Fahrt mit einem Wohnmobil nach Schweden kostet 104 Euro. Für die Hin- und Rücktour zahlt ihr dementsprechend 208 Euro.

Dauer der Anreise nach Schweden per Landweg

Staus sind auf der Öresundbrücke eine Seltenheit. Höchstens in der Hochsaison kann es sein, dass ihr an den Mautstellen einen kleinen Moment warten müsst. Die reine Fahrtzeit über die Brücke beträgt 25 Minuten. Jedoch, kommt ja noch eure Anreise hinzu. Nehmen wir als Beispiel die Strecke von Rostock nach Trelleborg. Mit dem Wohnmobil habt ihr hier eine reine Fahrtzeit von 6:30 Stunden. Das ist bereits eine halbe Stunde mehr als mit der Fähre. Hinzu kommen Pausen, Tanken und eventuell Staus auf dem Festland.

Fazit: Per Brücke oder Fähre nach Schweden?

In unserem Artikel haben wir für euch die wichtigsten Aspekte bei der Anreise mit dem Wohnmobil nach Schweden beleuchtet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jede der Varianten seine Vor- und Nachteile hat. Die Fährverbindungen von Rostock und Sassnitz sind preislich ähnlich einzuordnen wie der Landweg. Wenn ihr bereits bis zum Hafen eine weite Anreise habt, könnt ihr die Fährverbindung als willkommene Ruhezeit nutzen um euch zu erholen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit nachts zu fahren. Was natürlich eine tolle Möglichkeit ist um ausgeruht und entspannt in Schweden anzukommen. Andererseits ist auch für manche der Weg das Ziel. Auf dem Landweg gibt es eine Menge zu entdecken und ihr könnt mit Dänemark (vor allem Kopenhagen) als Übernachtungs-Stop liebäugeln. Außerdem ist die Fahrt über die Öresundbrücke ein Erlebnis für sich und in jedem Fall lohnenswert.