<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Das Klischee des Campers, der allabendlich vor seinem Wohnmobil sitzt und Dosensuppen über dem Feuer erwärmt, kennen wir wohl alle. Zwar ist ein uriges Lagerfeuer natürlich sehr gemütlich, aber es geht doch nichts über frisch zubereitete, hausgemachte Gerichte.

Besonders Suppen und Eintöpfe sind beliebte Dauerbrenner bei Campingtouren – klar, denn sie sind schnell gemacht, schmecken lecker und können bei Bedarf in größerer Menge vorgekocht werden. Am nächsten Tag hat man das Essen dann ganz fix wieder aufgewärmt.

Das geht dann auch ganz einfach am Lagerfeuer. Ein so traditionelles Gericht wie der Erbseneintopf ist außerdem gesund und eignet sich auch für Vegetarier. Ganz leicht aufpeppen können Sie den Klassiker Erbseneintopf mit Minze und Koriander. So verleihen Sie dem Ganzen einen exotischen Touch – probieren Sie es einfach mal aus!

Und das brauchen Sie für den Erbseneintopf mit Minze und Koriander (für ca. 4 Portionen):

  • 1 Zwiebel
  • 1,5 kg Erbsenschoten oder 500 g Tiefkühlerbsen
  • 1 EL Butter oder Speiseöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 3 TL körnige Gemüsebrühe
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Minze
  • Wasser

Je nach Geschmack gehört noch Crème fraîche oder Joghurt

Und so geht’s!

Schälen Sie zunächst die Zwiebel und schneiden Sie sie anschließend in feine Würfel. Frische Erbsenschoten müssen enthülst und gewaschen werden.

Nachdem Sie die Zwiebeln in einem großen Topf glasig angebraten haben, fügen Sie die Erbsen hinzu. Das Ganze wird dann mit 750 ml Wasser abgelöscht und aufgekocht.

Sobald das Wasser kocht, fügen Sie die Instantbrühe hinzu. Wenn Sie sich für Tiefkühlerbsen entschieden haben, sollte das Ganze nun etwa 10 Minuten vor sich hin köcheln. Mit frischen Erbsen brauchen Sie ein bisschen mehr Geduld – etwa 15 Minuten müssen die Erbsen dann garen.

In der Zwischenzeit können Sie schon einmal Minze und Koriander fein hacken. Zum Schluss werden die Kräuter dann in die Suppe gegeben. Anschließend schmecken Sie das Ganze noch mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.

Nachdem Sie den Eintopf in die Teller gefüllt haben, kommt der Clou: Geben Sie einen Klecks Crème fraîche oder Joghurt obendrauf. Guten Appetit!

Titelbild: @bykst/http://bit.ly/1SSjLDd/CC0/http://bit.ly/1lyJtlE