<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Im Wohnmobil zu verreisen ist ein spannendes Erlebnis – doch ob der Campingurlaub günstig ist oder nicht, hängt unter anderem vom Reiseland ab. Wir haben für Sie die Preise für Benzin, Lebensmittel und die Wohnmobilmiete für die beliebtesten Reiseländer Europas miteinander verglichen. Das günstigste Reiseland befindet sich überraschenderweise in Skandinavien.

Zur einfachen Übersicht haben wir die Preisniveaus der beliebtesten europäischen Reiseländer in drei Kategorien unterteilt. Diese sind „europäischer Durchschnitt“, „vergleichsweise günstig“ und „vergleichsweise teuer“. Durch einen Klick auf einen der Ländernamen in der Tabelle finden Sie genauere Informationen zu den dortigen Durchschnittspreisen.

Preisvergleich Mitteleuropa

Land Gesamt Benzinpreis Lebensmittelpreise Wohnmobil-Mietpreise
Belgien Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Günstig
Deutschland Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Günstig
Frankreich Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Teuer
Niederlande Durchschnitt Teuer Durchschnitt Günstig
Österreich Günstig Günstig Teuer Günstig
Polen Günstig Günstig Günstig Günstig
Schweiz Teuer Durchschnitt Teuer Teuer
Slowenien Günstig Günstig Günstig Günstig

Der Liter Super-Benzin kostete im Herbst 2016 im europäischen Durchschnitt rund 1,31€. Etwa denselben Preis mussten Autofahrer auch an deutschen Zapfsäulen bezahlen. Wesentlich teurer war das Benzin dagegen in Norwegen und den Niederlanden. Dort kostete der Liter Benzin 1,57 bzw. 1,49 Euro.

Auch was die Lebensmittelpreise angeht, liegt Deutschland ungefähr im europäischen Durchschnitt. Das europäische Statistik-Amt Eurostat stellt jedes Jahr einen repräsentativen Warenkorb zusammen. Dieser besteht unter anderem aus Grundlebensmitteln und alkoholfreien Getränken. Anschließend ermittelnt Eurostat den Preis dieses Warenkorbes in den unterschiedlichen Mitgliedsländern und vergleicht diesen Preis mit dem europäischen Durchschnitt. In Deutschland war dieser Warenkorb rund drei Prozent günstiger als der Durchschnitt. Wesentlich teurer ist dagegen z. B. die Schweiz: Dort kostet derselbe Warenkorb über 60 Prozent mehr als in Gesamteuropa.

Preisvergleich Nordeuropa und Skandinavien

Land Gesamt Benzinpreis Lebensmittelpreise Wohnmobil-Mietpreise
Estland Günstig Günstig Günstig Durchschnitt
Finnland Teuer Teuer Teuer Teuer
Großbritannien Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt
Irland Teuer Durchschnitt Teuer Teuer
Island Teuer Teuer Teuer Teuer
Norwegen Teuer Teuer Teuer Teuer
Schweden Teuer Durchschnitt Teuer Teuer

Der durchschnittliche Campanda-Mietpreis für ein Wohnmobil – unabhängig vom Modell – ist am günstigsten in Deutschland, den Niederlanden und in Österreich, was vermutlich auf das höhere Angebot an Reisemobilen zurückzuführen ist. In Deutschland kostet ein Wohnmobil durchschnittlich 101 Euro pro Nacht, während Mieter beispielsweise in Norwegen oder Island rund 180 Euro pro Nacht bezahlen. Der europäische Durchschnitt liegt übrigens bei etwa 130 Euro pro Nacht.

Selbstverständlich hängt der Mietpreis auch vom Modell ab. So ist ein Alkoven oder teilintegriertes Wohnmobil wesentlich günstiger als ein Vollintegrierter. Unabhängig vom Modell kann es sich aber dennoch lohnen, die Reisepläne an die unterschiedlichen Mietpreisspiegel anzupassen. Wer beispielsweise seinen Camper für den Skandinavien-Urlaub bereits in Norddeutschland in Empfang nimmt und mit der Fähre oder über die Öresundbrücke nach Schweden oder Norwegen reist, muss zwar mit etwas höheren Benzin- und Zusatzkosten (bspw. für die Fährüberfahrt) rechnen, kann dafür aber bis zu 80 Euro pro Nacht an Mietkosten sparen.

Preisvergleich Südeuropa

Land Gesamt Benzinpreis Lebensmittelpreise Wohnmobil-Mietpreise
Griechenland Durchschnitt Teuer Durchschnitt Durchschnitt
Italien Durchschnitt Teuer Durchschnitt Günstig
Kroatien Günstig Günstig Günstig Durchschnitt
Portugal Durchschnitt Teuer Günstig Durchschnitt
Spanien Günstig Günstig Günstig Durchschnitt
Türkei Günstig Durchschnitt Günstig Günstig

Der hier vorgestellte Preisvergleich erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Dargestellt werden lediglich die nationalen Durchschnittspreise Stand September 2016. Die dargestellten Preisniveaus dienen vor allem der Vergleichbarkeit: Beispielsweise sind regionale Lebensmittel in der Regel günstiger als importierte. Wer also z. B. in einer landwirtschaftlichen Region Frankreichs oder einem spanischen Fischerdorf Urlaub macht und vor allem regionale Lebensmittel einkauft, isst wesentlich günstiger als der internationale Vergleich suggeriert. Außerdem unterliegen vor allem die Benzinpreise starken saisonalen Schwankungen und steuerlichen Entscheidungen und können sich so schon innerhalb weniger Wochen um mehrere Cent pro Liter ändern.

Dennoch möchten wir Campern auf der Suche nach einem günstigen aber spannenden Reiseziel einen unverbindlichen Reisetipp nicht vorenthalten: Estland! Die baltische 1,3 Millionen-Einwohner-Nation darf sich nicht nur einer skandinavischen Flora, Fauna und Kultur rühmen, sondern überzeugt auch mit besonders günstigen Urlaubspreisen. Der estnische Benzinpreis liegt mit 1,07 Euro rund 24 Cent unter dem europäischen Durchschnitt, der repräsentative Lebensmittel-Warenkorb kostet nur etwa 83 Prozent des europäischen Durchschnitts – lediglich Polen ist günstiger. Wer dann noch sein Wohnmobil in Deutschland oder Polen mietet und über Litauen und Lettland nach Estland reist, sichert sich dazu einen günstigen Mietpreis.

Belgien

Der Liter Super-Benzin kostete in Belgien Anfang September durchschnittlich 1,30 Euro. Das ist ein Cent günstiger als in Deutschland und im europäischen Durchschnitt. Belgiens Lebensmittelpreisindex liegt bei 101,2 Punkten, die Lebensmittelpreise liegen in Belgien somit mit rund 1,2 Prozent nur unmerklich oberhalb des europäischen Durchschnitts. Relativ günstig sind dafür die Wohnmobil-Mietpreise in Belgien: Mit durchschnittlich 104 Euro pro Nacht liegt Belgien auf Platz 4 der günstigsten Mietländer in Europa.

Deutschland

In Deutschland liegen sowohl Benzin- als auch Lebensmittelpreise nahe am europäischen Durchschnitt. Der Liter Super-Benzin lag Anfang September mit 1,31 Euro genau im europäischen Durchschnitt, der Lebensmittelpreisindex liegt mit 96,8 Punkten knapp unterhalb des europäischen Durchschnittswertes. Äußerst preiswert sind dafür Campandas Wohnmobilpreise in der Bundesrepublik: Mit einem Preis-Pro-Nacht von durchschnittlich 101,22 Euro sind die Mietpreise in keinem anderen europäischen Land günstiger. Das liegt vermutlich an dem wesentlich höheren Angebot an Miet-Reisemobilen. Besonders günstig sind hierzulande übrigens Kastenwagen und Vans. Diese Reisemobil-Variante ist durchschnittlich für 93,04 Euro pro Nacht buchbar.

Estland

Estland ist unser unverbindlicher Geheimtipp für einen preiswerten aber erinnerungswerten Wohnmobilurlaub: Der durchschnittliche Benzinpreis von 1,07 Euro – das liegt vermutlich an günstigen Öl-Importen aus Russland und geringen Benzinsteuern – ist der zweitgünstigste in ganz Europa, rund 24 Cent unterhalb des Durchschnitts. Auch im Lebensmittelpreisindex liegt Estland mit 82,6 Punkten auf Platz 2 der günstigsten europäischen Länder – der repräsentative Warenkorb kostet in der kleinen baltischen Nation fast 20 Prozent weniger als im europäischen Durchschnitt. Lediglich der durchschnittliche Wohnmobil-Mietpreis liegt mit 137,01 Euro weit über dem in Deutschland und sogar noch sieben Euro über dem europäischen Durchschnittspreis. Wer allerdings sein Reisemobil in Deutschland oder Polen entgegennimmt und die Ostseeküste entlang nach Estland fährt, kann diesen Preisunterschied problemlos ausgleichen. Insgesamt stellt Estland so, verglichen mit Schweden, Finnland oder Norwegen, eine besonders günstige Alternative für einen Skandinavien-Urlaub dar.

Finnland

Unter den drei großen skandinavischen Nationen gilt Finnland als preiswertestes Reiseland – im europäischen Vergleich findet sich Finnland aber dennoch im oberen Mittelfeld wieder. Der finnische Benzinpreis liegt mit 1,38 Euro sieben Cent über dem europäischen Durchschnitt, knapp zwei Cent über dem Preis in Schweden, aber klare 19 Cent unterhalb des Benzinpreises in Norwegen. Lebensmittel kosten in Finnland knapp 12 Prozent mehr als im europäischen Durchschnitt, nur die Schweiz, Österreich und die übrigen skandinavischen Länder sind teurer. Auch der Wohnmobil-Mietpreis liegt mit 148,07 Euro rund 18 Euro weit oberhalb des europäischen Durchschnitts. In Schweden sind Wohnmobile mit knapp drei Euro unmerklich günstiger, in Norwegen und Island dafür über 30 Euro pro Nacht teurer.

Frankreich

Unser Nachbarland Frankreich liegt ähnlich wie die Bundesrepublik nahe am europäischen Durchschnitt: Der Benzinpreis von 1,30 Euro liegt knapp unter dem Durchschnitt, der Lebensmittelpreisindex von 102,4 Punkten knapp darüber. Vergleichsweise teuer sind in Frankreich dafür die Wohnmobil-Mietpreise. Mit durchschnittlich 141,37 Euro pro Nacht liegt der französische Mietpreis rund elf Euro höher als im europäischen Vergleich und ganze 40 Euro über dem Preis in Deutschland. Wer also seinen Campingurlaub im Nordosten Frankreichs verbringen möchte, fährt günstiger mit einem Reisemobil aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland.

Griechenland

Das krisengeplagte Griechenland empfiehlt sich vor allem für einen Standort-Urlaub: Lebensmittelpreise sind mit 96,6 Index-Punkten vergleichbar mit den Lebensmittelpreisen in Deutschland, dafür finden sich die Benzinpreise wegen hoher Steuern und teuren Öl-Importen mit 1,43 Euro pro Liter im oberen Bereich wieder – Platz fünf im gesamteuropäischen Vergleich. Die Reisemobil-Mietpreise liegen mit 135,33 Euro knapp oberhalb des europäischen Durchschnitts.

Großbritannien

Großbritannien liegt insgesamt im europäischen Durchschnitt, allerdings lässt sich gerade hier wegen des geplanten EU-Ausstiegs die preisliche Zukunft schlecht vorhersagen. Erhöhte Importpreise könnten Lebensmittel wie auch Benzin schnell in die Höhe steigen lassen, dafür könnte ein weiter sinkender Pfund-Euro-Wechselkurs einen britischen Campingurlaub für Besucher aus Euroländern günstiger werden lassen. Aktuell liegen die britischen Benzinpreise mit umgerechnet 1,33 Euro knapp zwei Cent über dem europäischen Durchschnitt, mit einem Lebensmittelpreisindex von 104,4 Punkten sind die Lebensmittel hier rund viereinhalb Prozent teurer als in Gesamt-Europa. Wohnmobil-Mietpreise liegen mit 136,02 Euro rund fünf Euro über dem europäischen Durchschnitt.

Irland

Die grüne Insel Irland verspricht zwar ein unvergessliches Urlaubserlebnis, bittet seine Besucher dafür aber auch zur Kasse: Die Benzinpreise liegen mit 1,30 Euro zwar knapp unterhalb des europäischen Durchschnitts, die Lebenshaltungskosten sind mit 111,7 Punkten aber vergleichbar mit skandinavischen Urlaubsländern. Auch das Wohnmobil hat auf der Insel seinen Preis. Mit 149,46 Euro liegt Irland auf Platz drei im europäischen Vergleich, knapp 19 Euro über dem Durchschnitt.

Island

Die Vulkaninsel Island zählt nicht erst seit ihrem Auftritt bei der diesjährigen Fussball-Europameisterschaft zu den beliebtesten Urlaubsländern weltweit. Doch auch preislich zählt Island zur internationalen Oberklasse. Der durchschnittliche Mietpreis für ein Reisemobil beträgt 180,74 Euro pro Nacht – Platz zwei in Europa, nur knapp einen Euro hinter Norwegen -, mit 1,48 Euro pro Liter Benzin findet sich Island in dieser Kategorie auf Platz drei in Europa. Platz drei heißt es auch bei den Lebensmittelpreisen: Mit 121,4 Punkten kostet ein Eurostat-Warenkorb auf der Insel über 20 Prozent mehr als im europäischen Vergleich.

Italien

In Italien lohnt sich ein Campingurlaub preislich vorrangig an einem festen Urlaubsort. Während die Lebensmittelpreise mit 102,9 Indexpunkten nur knapp über dem Durchschnitt liegen, verhilft ein Benzinpreis von 1,46 Euro pro Liter dem südeuropäischen Reiseland auf Platz 4 der Länder mit den teuersten Zapfsäulen. Diese Benzinpreise kann sich allerdings sparen, wer sein Wohnmobil direkt in Italien mietet: Dort liegen die Mietpreise mit 115,26 Euro pro Nacht über 15 Euro unter dem europäischen Durchschnitt.

Kroatien

Höchstwerte erreicht in Kroatien nur das Thermometer, der Preisspiegel in der Balkan-Nation liegt in allen Kategorien im unteren Bereich. Ein Liter Benzin kostet in Kroatien etwa 1,23 Euro, eine Nacht im Wohnmobil durchschnittlich 127,14 Euro, beides liegt damit unterhalb des europäischen Durchschnitts. Mit 85,4 Punkten im Lebensmittelpreisindex liegt Kroatien auf Platz vier der günstigsten europäischen Länder.

Niederlande

Die Niederlande lohnt sich vor allem für das Mieten eines Wohnmobils (durchschnittlich 101,57 Euro pro Nacht, nur Deutschland ist günstiger) und das Kaufen von Lebensmitteln (91,6 Punkte auf der Index-Skala). Zum Tanken allerdings sollten Camper die Zapfsäulen unseres Nachbarlandes meiden. Mit 1,49 Euro pro Liter ist das Benzin nur in Norwegen noch teurer. Wer das Wohnmobil in Deutschland oder Belgien auftankt, reist somit wesentlich günstiger.

Norwegen

Norwegen gehört wie alle skandinavischen Länder wegen seiner beeindruckenden Natur zu den beliebtesten Camping-Reiseländern, allerdings ist Norwegen auch mit Abstand das teuerste: Der Benzinpreis ist mit 1,57 Euro pro Liter europäischer Spitzenwert, ebenso der durchschnittliche Mietpreis von 181,58 Euro. Doch nicht nur das Tanken und Übernachten ist teuer in Norwegen. Mit 149,1 Index-Punkten kosten Lebensmittel im westskandinavischen Urlaubsland fast 50 Prozent mehr als im europäischen Durchschnitt. Lediglich die Schweiz ist hier noch teurer.

Österreich

Unser südliches Nachbarland Österreich lohnt sich vor allem für Vielfahrer. Der Benzinpreis liegt mit 1,11 Euro rund 20 Cent unter dem europäischen Durchschnitt (Platz drei auf dem Kontinent), den durchschnittlichen Wohnmobil-Mietpreis von 102,55 Euro können nur Deutschland und die Niederlande unterbieten. Wesentlich teurer sind dafür die Lebenshaltungskosten: Diese sind mit 112,3 Indexpunkten über zwölf Prozent teurer als in Gesamteuropa.

Polen

Das mit Abstand günstigste Urlaubsland ist Polen. Der Benzinpreis von 1,01 Euro pro Liter und die Lebenshaltungskosten mit einem Indexwert von 58,8 Punkten sind europäische Tiefstwerte – Lebensmittel kosten in unserem östlichen Nachbarland fast die Hälfte des europäischen Durchschnitts. Auch die Wohnmobil-Mietpreise sind in Polen besonders günstig. Mit 106,13 Euro pro Nacht liegt Polen auf Platz fünf im europäischen Vergleich.

Portugal

Teures Benzin, günstige Lebensmittel in Portugal: Der Preis pro Liter Benzin liegt in Portugal mit 1,38 Euro rund sieben Cent unter dem europäischen Durchschnitt, dafür kosten Lebensmittel mit 87,9 Punkten im Eurostat-Lebensmittelpreisindex knapp 12 Prozent weniger als in Gesamteuropa. Der Mietpreis für ein Wohnmobil liegt mit 127,74 Euro pro Nacht etwa drei Euro unterhalb des europäischen Durchschnitts.

Schweden

Schweden gehört wie alle skandinavischen Staaten zu den teureren Urlaubsländern, ist allerdings für Camper wesentlich günstiger als das westliche Nachbarland Norwegen. Der Benzinpreis liegt mit 1,36 Euro knapp fünf Cent über dem europäischen Durchschnitt (21 Cent günstiger als in Norwegen), Lebensmittel sind zwar rund 16 Prozent teurer als in Gesamteuropa (Indexwert von 115,8), liegen aber noch immer knapp 35 Prozentpunkte unterhalb des norwegischen Preisniveaus. Ein Wohnmobil kostet mit 145,06 Euro rund 15 Euro mehr als im europäischen Durchschnitt, aber immer noch rund 36 Euro weniger als in Norwegen.

Schweiz

Die Schweiz liegt zwar mit ihren Benzinpreisen von umgerechnet 1,32 Euro pro Liter nur knapp über dem europäischen Durchschnitt, dafür ist der Lebensmittelpreis mit 162,1 Punkten absoluter Spitzenwert des Kontinents. Der repräsentative Eurostat-Warenkorb kostet in der Schweiz gut 65 Prozent mehr als beispielsweise in Deutschland. Auch die Reisemobil-Miete ist bei den Eidgenossen nicht gerade günstig. Diese ist mit 148,66 Euro pro Nacht gut 18 Euro teurer als im europäischen Durchschnitt, Platz vier auf dem Kontinent.

Slowenien

Perfekt für einen preiswerten Campingurlaub in Mitteleuropa ist Slowenien. Das Zwei-Millionen-Einwohner-Land zwischen Österreich und Kroatien zählt in allen Preiskategorien zu den günstigsten Reisezielen. Der Liter Benzin kostet mit 1,21 Euro rund zehn Cent weniger als im europäischen Durchschnitt, die Lebensmittelpreise sind mit 89,7 Punkten rund zehn Prozent günstiger als in Gesamteuropa. Der durchschnittliche Wohnmobil-Mietpreis von 115,55 Euro pro Nacht stellt einen perfekten Kompromiss zwischen dem zwölf Euro günstigeren Österreich im Norden und dem zwölf Euro günstigeren Kroatien im Süden dar.

Spanien

Günstig lebt es sich mit dem Wohnmobil auch in Spanien. Der Benzinpreis liegt mit 1,15 Euro pro Liter etwa 15 Cent unterhalb des europäischen Durchschnitts, Lebensmittel sind rund 13 Prozent günstiger (Lebensmittelpreisindex von 86,6 Punkten). Der Wohnmobil-Mietpreis liegt mit etwa 127,99 Euro pro Nacht knapp drei Euro unter dem Durchschnitt Gesamteuropas.

Türkei

Die Türkei weist mit 1,35 Euro pro Liter einen etwas überdurchschnittlichen Benzinpreis auf, dafür sind die Lebensmittel am Bosporus und Co. mit 83,8 Indexpunkten rund 16 Prozent günstiger als in Gesamteuropa – lediglich Estland und Polen sind da günstiger. Auch der Wohnmobil-Mietpreis ist mit 114,09 Euro vergleichsweise günstig, der europäische Durchschnitt liegt etwa 16 Euro pro Nacht höher.

Datenquellen

Die verwendeten Benzinpreise stammen von Global Petrol Prices.Com und beziehen sich auf Angaben von Tankstellenbetreibern, Ölproduzenten und nationalen Behörden. Stand 05. September 2016.

Für den Lebensmittelpreis-Vergleich wurde der Lebensmittelpreisindex des europäischen Statistik-Amtes Eurostat verwendet. Im Zuge der Erstellung kaufkraftbereiniger Wechselkurse stellt Eurostat einen repräsentativen Lebensmittel-Warenkorb zusammen und ermittelt dessen Preis im nationalen Durchschnitt. Der europäische Durchschnitt gilt als Vergleichswert (=100), alle weiteren nationalen Warenkorbpreise werden dazu in Bezug gesetzt.

Die durchschnittlichen Wohnmobil-Mietpreise entstammen der Campanda-Datenbank. Dafür wurden die Mietpreise aller zustande gekommenen Mietverträge, unabhängig vom Wohnmobil-Modell, seit 2014 in Euro zur Berechnung herangezogen.

Titelbild(edited):@Hidalgo/http://campanda.io/2bHRQGp/CC0/http://bit.ly/1lyJtlE

Günstiger Campingurlaub: Europas Reiseländer im Vergleich
4 (80%) 1 vote