<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Als typisch skandinavisches Land ist Finnland prädestiniert für Rundreisen mit dem Wohnmobil. Hier treffen idyllische und unberührte Naturregionen mit klaren Seen, verschneiten Wäldern und aufregenden Nordlichtern auf eine traditionsreiche Kultur, die von der bekannten Sauna bis hin zum ikonischen finnischen Design reicht.

Unser Reisebericht Finnland verrät Dir, wieso eine Camping- und Wohnmobilurlaub in Finnland besonders spannend ist, wie eine mögliche Rundreiseroute aussehen kann und welche Highlights Du beim Wildcamping keineswegs vergessen solltest.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN

Finnland entdecken: Ein Paradies für Camper

Es gibt vermutlich keine andere Urlaubsvariante, die so gut zum nordischen Finnland sowie Skandinavien im Allgemeinen passt als der Campingurlaub mit dem Wohnmobil. Dies hängt vor allem mit der wunderschönen Natur zusammen, die Du auf diese Weise besonders intensiv erleben kannst. Das Wohnmobil dient selbstverständlich nicht nur dem Übernachten inmitten von Kiefernwäldern und blauen Seen, es ermöglicht auch einen individuellen Transport von A nach B. So kannst Du die vier spannenden Regionen Finnlands ganz ohne Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel entdecken.

Campingplätze in Finnland – ein ganz besonderes Erlebnis

Naturnahe und gepflegte Campingplätze gibt es im Land der tausend Seen Dutzende – ganz egal, ob Du Dich gerade an der südlichen Ostseeküste oder am nördlichsten Zipfel Lapplands befindest. Viele dieser Übernachtungsplätze sind mit kleinen Geschäften und Kiosks und sogar der typischen finnischen Sauna ausgestattet und laden auf diese Weise zum Verweilen und Wohlfühlen ein. Nicht selten findet sich auch ein attraktiver Badestrand an einem schönen See in unmittelbarer Reichweite zu einem Campingplatz.

Noch mehr Nähe zur aufregenden finnischen Natur bietet das Wildcamping, welches dank des Jedermannsrechts in Finnland möglich ist. Dabei solltest Du jedoch darauf achten, dass Du dich nicht auf Privatgrundstücken oder in Sperrgebieten aufhälst und die teilweise fragilen Ökosysteme nicht beschädigst.

Mann springt in finnischen See

Die beste Reisezeit für eine Wohnmobil Tour durch Finnland

In den Sommermonaten Juni, Juli und August hat der Tourismus in Finnland Hochsaison, schließlich herrschen zu dieser Jahreszeit durchaus angenehme Temperaturen um die 20°C. Gerade für die naturnahe Reise mit dem Wohnmobil entlang der unten aufgeführten Route durch den milden Süden Finnlands ist dieses Klima mit bis zu neun Sonnenstunden am Tag optimal. Der finnische Sommer überrascht jedoch auch nicht selten mit einem plötzlichen Regentag, weshalb ein Regenschirm im Reisegepäck nicht fehlen sollte.

Möchtest Du die Polarlichter im nördlichen Lappland bewundern, solltest Du Deine Campingreise hingegen zwischen Dezember und März antreten. Die dauerhafte Dunkelheit und die eisigen Temperaturen werden durch den fantastischen Anblick des alljährlichen Naturspektakels und die einzigartige Atmosphäre eindeutig wieder wettgemacht.

Unser Routenvorschlag für deine Finnland Tour im Camper

Falls Du jetzt auch Lust darauf bekommen hast, in einem Campingurlaub Finnland zu entdecken, haben wir eine beispielhafte Reiseroute für den Trip im Wohnmobil zusammengestellt. Diese reicht von der Anreise in die Haupstadt Helsinki über Hochburgen der skandinavischen Kultur bis hin zu inspirierenden Naturorten und Zwischenstopps auf attraktiven Campingplätzen.

Dieser Wohnmobil Urlaub in Finnland dauert ungefähr zehn Tage und kann je nach Belieben erweitert oder ausgedehnt werden. Bist Du eher ein Reisetyp, der die Spontanität des Campingurlaubs sehr schätzt, dann kannst Du die einzelnen Destinationen, Campingplätze und Highlight-Orte auch als lockere Anhaltspunkte oder als Inspirationsquelle für Deine Reise nutzen.

Mit der Fähre nach Helsinki

Wer mit dem eigenen Wohnmobil Urlaub in Finnland machen möchte, muss zunächst einmal die Anreise mit der Fähre absolvieren, schließlich fällt die bequeme und schnelle Flugreise als Transportmittel weg. Die einzige Verbindung, um direkt von Deutschland in die finnische Hauptstadt Helsinki überzusetzen, beginnt im beschaulichen Urlaubsort Travemünde, welcher ganz in der Nähe von Lübeck in Schleswig-Holstein liegt. Von dort aus transportiert Dich das Fährunternehmen Finnlines über die Ostsee direkt in das Land der tausend Seen. Die Besonderheit: Die Verbindung von Travemünde nach Helsinki findet lediglich einmal pro Tag in Form einer 29-stündigen Nachtfahrt statt.

Eine alternative Variante, um mit der Fähre vom europäischen Festland nach Finnland zu gelangen, bietet die Verbindung von Tallinn nach Helsinki. Dieser Weg überzeugt mit einer kürzeren Fahrdauer von zwei Stunden und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, zudem kann der Abstecher in das idyllische Baltikum um die Länder Estland, Lettland und Litauen eine echte Bereicherung für die Skandinavien-Reise sein. Planst Du Deinen Trip in der Hauptsaison von Juni bis August, solltest Du die Überfahrt mit dem Wohnmobil bereits vorzeitig buchen, um einen sicheren Platz an Bord zu bekommen.

Startschuss in Helsinki: Auf Tuchfühlung mit der Hauptstadt

Da die größte Stadt Finnlands auch gleichzeitig der Ankunftsort Deiner Fähre ist, liegt es nahe, die aufregende Rundreise auch dort zu beginnen und direkt in die kulturelle Vielfalt des skandinavischen Landes einzutauchen. Nachdem Du Dein Wohnmobil am Rastila Campingplatz, welcher direkt am Ufer gelegen ist, abgestellt hast, gelangst Du innerhalb von einer guten Viertelstunde mit der Metro ins Stadtzentrum. Dort angekommen, kannst Du dich zwischen einem zwanglosen Stadtbummel, kulturellem Sightseeing, einem entspannten Uferspaziergang oder einer Mischform aus all diesen Dingen entscheiden.

Straßenbahn in Helsinki

Von der Felsenkirche bis zum Design District

Für Kulturinteressierte hält die Stadt Helsinki nicht nur das beliebte Kunst- und Architekturmuseum Kiasma, das Finnische Nationalmuseum und das Helsinki Art Museum bereit, auch die Kirchen und Kapellen der Stadt sind rund um die Uhr für Besucher geöffnet. So kannst Du sinnliche Momente in der Kamppi-Kapelle der Stille, dem neoklassischen Dom auf dem Senatsplatz oder der beeindruckenden Temppeliaukio-Kirche verbringen.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das inspirierende Designviertel Punavuori, ein lebendiges Kreativzentrum, in dem skandinavisches Design als Lebensstil empfunden wird. Inmitten von Jugendstilgebäuden und Kopfsteinpflasterstraßen befinden sich hier zahlreiche offene Studios und Ateliers, Läden und Galerien sowie Designcafés, in denen Du bummeln und Dich inspirieren lassen kannst.

Auch aus kulinarischer Sicht lässt die finnische Hauptstadt keine Wünsche offen. So gibt es in der Kaffee-Nation Finnland statt inflationären Starbucks-Filialen zahlreiche kleine Kaffeehäuser und Röstereien zu entdecken. Ebenfalls großen Spaß machen das Mittagessen in der lokalen Streetfood-Szene sowie das Abendessen in einem der angesehenen Michelin-Restaurants der Extraklasse.

Zwischenstopp in der Metropole des finnischen Glasdesigns

Auf dem Weg von Helsinki ins finnische Seenland kommt die 100 Kilometer von der Hauptstadt entfernte Zwischenstation Hämeenlinna gerade recht, schließlich gibt es auch hier vieles zu entdecken. Spannende und gut erhaltene Burgen aus vergangenen Zeitaltern treffen in Hämeenlinna auf naturnahe Parks und das ikonische Glasmuseum in Iittala. Der in einem der umgebenden Stadtparks gelegene Aulanko Campingplatz bietet eine schöne Atmosphäre für die nächste Übernachtung sowie ein renommiertes Restaurant.

Leeres Kanu auf See in Finnland

Über Tampere nach Jyväskylä

Rund 80 Fahrkilometer nördlich von Hämeenlinna liegt die sehenswerte Stadt Tampere, die sich von einer Industriestadt zu einem abwechslungsreichen Kulturort entwickelt hat. In den ehemaligen Fabrikgebäuden befinden sich heute hippe Cafés, vielfältige Läden und eine spannende Museenlandschaft. Die nicht weit entfernten Seen Näsijärvi und Pyhäjärvi bieten zudem eine schöne Möglichkeit zur Entspannung. Der empfehlenswerte Härmäla Campingplatz liegt direkt an einem dieser Seen und ist vom Stadtzentrum aus gut zu erreichen.

Eine etwas längere Fahrt steht am nächsten Morgen an, es geht nämlich in die Universitätsstadt Jyväskylä. Umgeben von anregenden Wäldern und ruhigen Seen finden sich in dieser Gegend zahlreiche architektonische Meisterwerke des finnischen Kult-Designers Alvar Aalto. Darüber hinaus ist auch die Alte Kirche von Petäjävesi, die vollständig aus Holz erbaut wurde und sich seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe nennen darf, eine echte Sehenswürdigkeit für architekturinteressierte Besucher.

Auch unsere Campingplatz-Empfehlung, welche den Namen Ruuhimäki trägt, bietet ein großartiges Angebot. Beim Rudern auf dem benachbarten See, einem Besuch in der finnischen Sauna oder einem entspannten Spaziergang entlang des schönen Strandes kannst Du den Tag perfekt ausklingen lassen und mit etwas Glück auch einen idyllischen Sonnenuntergang bewundern.

Halbzeit der Rundreise: Finnlands außergewöhnliche Natur genießen

Nach 130 Kilometern Fahrstrecke kommst Du in die Stadt Kuopio, dem nördlichsten Ort des Campingurlaubes in Finnland. Direkt in der Uferregion des idyllischen Kallavesi-Sees gelegen, verspricht der Ort einiges an Highlights. Vom 75 Meter hohen Puijo-Turm erhältst Du einen einen ebenso atemberaubenden Panorama-Ausblick über das Land der Tausend Seen wie bei einer Tour auf einer der zahlreichen Aussichtsfährten, die regelmäßig im Hafen von Kuopio anlegen. Kulinarische Spezialitäten finden sich in den erstklassigen Restaurants in der Hafenregion, welche mit ihren Uferterrassen zum Wohlfühlen einladen. Vom Campingplatz im Ferienzentrum Rauhalahti lohnt sich außerdem ein Abstecher zur größten Rauchsauna der Welt, in der Du die gesammelten Eindrücke in aller Ruhe verarbeiten kannst.

Von dort aus geht es weiter in die etwas abgelegene Stadt Joensuu, welche in der Region Nordkarelien und in der Nähe zur russischen Grenze liegt. Hier lernst Du eine weitere Facette der finnischen Kultur kennen, die sich unter anderem in den kulinarischen Spezialitäten widerspiegelt. Während die Stände der Markthalle im Stadtzentrum lokale Köstlichkeiten wie karelischen Piroggen und Kalakokku anbieten, kannst Du bei Maarit Hätinen im Wok&Chococafe Hyve&Pahe außergewöhnliche Torten probieren. Für die Übernachtung ist der Holiday Linnunlahti Campingplatz bestens geeignet, aber auch das Wildcamping ist in dieser Region durchaus reizvoll.

Wohnmobil Wildcamping in Finnland am See

Das Land der Tausend Seen in Anttola und Lappeenranta erleben

In dieser Etappe des Campingurlaubs erlebst Du Skandinavien in voller Pracht. Verträumte Wälder und der idyllische Saimaa-See sorgen für eine Atmosphäre, wie sie in jedem Bilderbuch steht und machen die Region daher auch für das ereignisreiche Wildcamping interessant. Folgende Highlights solltest Du Dir in Anttola nicht entgehen lassen:

  • die alte Pfarrei Kenkävero inmitten der Seeidylle
  • die zahlreichen Wanderwege durch die traumhafte Natur
  • der Neitvuori-Gipfel als Aussichtspunkt

Direkt am Ufer des ikonischen Saimaa-Sees befindet sich außerdem der Campingplatz Lakeistenranta, welcher gleichzeitig der Startpunkt für die nächste Tagesreise nach Lappeenranta ist.

Dieser Ort ist zwar weiter östlich in der Nähe der russischen Grenze, aber immer noch am Ufer des Saimaa-Sees gelegen. Von entspannten Spots am größten See Finnlands bis hin zu spannenden Outdoor-Aktivitäten hält auch dieser Ort für jeden Geschmack etwas Passendes bereit. Dank der guten touristischen Infrastruktur in der Region kannst Du dich außerdem auf eine Wohnmobil-Übernachtung im schönen Huhtiniemi Tourist Resort freuen.

Ein wenig Kleinstadtidylle zum Abschluss der Wohnmobilreise 

In der charmanten Kleinstadt Porvoo, welche auch unter den Einheimischen Helsinkis als echter Geheimtipp gilt, kannst Du Deinen aufregenden Wohnmobil Urlaub in Finnland perfekt ausklingen lassen. Von hier aus kannst Du direkt auf das Meer blicken und das friedvolle Schärengebiet mit zahlreichen Mini-Inseln bestaunen.

Darüber hinaus bietet das belebte, aber dennoch ruhige und gelassene Örtchen eine sehenswerte Altstadt, in der Du Ausschau nach dem ikonischen Süßigkeiten-Laden Brunberg halten kannst. In einem Park gelegen, bietet der kleine Campingplatz Sun Camping unweit des Zentrums von Porvoo eine perfekte Übernachtungsmöglichkeit auf der Rundreise durch Finnland.

Am nächsten Tag hast Du noch einmal die Gelegenheit, der spannenden Hauptstadt Helsinki einen Abschiedsbesuch abzustatten, bevor es mitsamt des Wohnmobils über die Ostsee wieder zurück ins Heimatland geht.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN