<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Du suchst nach einer reizvollen Urlaubsdestination? Dich erwarten wunderbare Bedingungen für eine unvergessliche Wohnmobil Rundreise auf Korsika. Freue dich auf eine gebirgige Insel, die zahlreiche Naturschätze beherbergt. In einem einzigen Urlaub lässt sich das gesamte Eiland erkunden. Es stehen ausreichend naturnahe Stellplätze auf Korsika für das Wohnmobil bereit! Heute verraten wir dir, welche Wohnmobil Rundreise auf Korsika empfehlenswert ist.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN

Campen auf Korsika: Tipps für einen unvergesslichen Urlaub

Korsika liegt im Mittelmeer nördlich von Sardinien. Obwohl die italienische Westküste nur wenige Kilometer entfernt ist, ist die Insel französisch. Sie besteht fast vollständig aus einem Hochgebirge. Vor allem das Inselinnere ist gebirgig. Eben geht es nur an den Küsten zu. Es gibt über 50 sogenannte Zweitausender – also Berge, die mindestens 2.000 Meter hoch sind. Der höchste korsische Berg ragt 2.706 Meter in die Höhe: der Monte Cinto.

Möchtest du auf einer Wohnmobil Tour Korsika erkunden, solltest du also Spaß am Auf und Ab haben. Es gibt mehrere Gebirgspässe und Serpentinen. Manche Straße führt direkt am steilen Abgrund vorbei und erfordert beim Befahren maximale Konzentration. Doch der Aufwand lohnt sich, weil er dich mit bemerkenswerten Ausblicken belohnt. Der Ort begeistert mit einzigartigen Highlights, zum Beispiel:

  • den Aiguilles de Bavella mit ihren markanten Felstürmen,
  • den verkarsteten Kalkfelsen von Bonifacio,
  • der Calanche de Piana mit ihren bizarr anmutenden Felsen,
  • den Tafoni-Verwitterungen im Restonica-Tal und am Bavella-Pass

Korsika Rundreise mit 6 Stationen

Der Rundweg, den wir dir im Laufe dieses Beitrags vorstellen, führt dich meist an der korsischen Küste entlang. So befindest du dich oft zwischen Gebirge und Meer und genießt die Landschaften aus der besten Perspektive. Gleichzeitig hast du immer die Wahl, einen Tag am Wasser zu verbringen oder im Gebirge an deinen Kletter- oder Wanderskills zu arbeiten. Drei Mal entführen wir dich auf deiner Wohnmobil Tour durch Korsika in das Innere der Insel.

Durch die zahlreichen Buchten ist die Küste über 1.000 Kilometer lang. Der Großteil davon ist felsig oder zerklüftet. Oft findest du hier die atemberaubendsten Anblicke, die dir die Insel bietet. Doch bei deinem Urlaub am Mittelmeer möchtest du sicher auch badefreundliche Strände besuchen. Wie gut, dass mehrere hundert Kilometer Strände gibt, die du deinen Korsika Camper Ferien anfahren kannst.

Natururlaub für die Sinne

Du liebst die Natur? Die Insel wird dir wie ein Paradies vorkommen, wenn du dich für Wälder und besondere Landschaften begeisterst. Typisch für den mediterranen Raum gibt es auf Korsika Olivenbäume, Kiefern, Edelkastanien und Eichen. Darunter prägen viele alte und mächtige Bäume das Bild der Insel. In ehemaligen Sumpfgebieten wachsen sogar Eukalyptusbäume. Wenn du auf einer Wohnmobil Tour Korsika kennenlernst, ist immer auch ein Hauch Exotik in greifbarer Nähe. Die Landwirtschaft spielt für die Bewohner Korsikas eine wichtige Rolle, es gibt daher vielerorts gut gepflegte Weinberge, Zitrus- und Mandelplantagen.

Mit den Höhenmetern verändert sich auch die Natur spürbar. Oberhalb der 1.600 Meter gibt es nur noch Büsche und Heide, die aber ihren eigenen Reiz verströmen. Apropos verströmen: Eine Besonderheit der Insel ist die Macchie, ein immergrüner Buschwald. Sie bietet einen interessanten Anblick und im Frühjahr aufgrund der Blütenvielfalt einen spektakulären Duft. Er geht von verschiedenen Pflanzen der Macchie aus, zum Beispiel von Lavendel, Myrte und Ginster.

Die Rundreise im Detail: Korsika auf eigene Faust umrunden

Um deinen Korsika Urlaub im Wohnmobil zu verbringen, kannst du dir auf der Insel ein Gefährt mieten oder im eigenen Wohnmobil anreisen. Mit dem Wohnmobil nach Korsika per Fähre zu reisen ist auf verschiedenen Wegen möglich. Fahre zum Beispiel über das italienische Pisa nach Livorno und nimm dort die Fähre nach Bastia an der korsischen Ostküste. Bis zu 30 Mal am Tag steuern Fähren vier verschiedene Punkte auf der sinnlichen Insel an – und zwar von verschiedenen Häfen Italiens und Frankreichs aus.

Ruine an der Küste Korsikas

Fährverbindungen vom französischen Festland

Du möchtest mit dem Wohnmobil nach Korsika per Fähre über Frankreich anreisen? Passende Fährhäfen findest du in Nizza und Toulon. Von beiden Städten aus erreichst du nicht nur Bastia mit deinem Wohnmobil, sondern auch L’Île-Rousse, Porto Vecchio und die korsische Hauptstadt Ajaccio. Das Beste an diesen vier Häfen, über die du mit dem Wohnmobil nach Korsika per Fähre gelangst ist, dass du dich bei deiner Ankunft schon nahe der Rundreise-Strecke befindest.

Station 1: Bastia im Norden der Insel

Unsere Wohnmobil Rundreise auf Korsika umfasst über 1.000 Streckenkilometer und beginnt in Bastia. Die Route ist spannend, denn sie führt dich direkt zu einigen der reizvollsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Um die Wohnmobil Tour durch Korsika sicher zu meistern, orientierst du dich möglichst mit einer aktuellen Straßenkarte oder einem Navigationssystem. Nicht jede Straße auf Korsika ist für Wohnmobile geeignet, daher solltest du deine Route im Detail selbst planen und flexibel bleiben. Suche so immer auch Stellplätze auf Korsika für das Wohnmobil.

Im Wohnmobil am Cap Corse entlang

Bastia liegt im Nordosten nahe dem Cap Corse, das wie ein Finger ins Mittelmeer ragt. Diese Richtung schlägst du auf unserer Route ein, denn zuerst umrundest du das 40 Kilometer lange und zehn Kilometer breite Cap. Hier begegnen dir die ersten mondänen Berge der Insel, doch insgesamt ist die Landschaft noch weitgehend unspektakulär. Dir werden sicher schon bald die ersten der 67 runden Genuesertürme auffallen, die an verschiedenen Punkten der Küste stehen. Außerdem bauen Winzer hier regionalen Wein an. Probiere doch selbst einmal den Muscat du Cap Corse.

Bucht auf Korsika in der Abendsonne

Tipps für den ersten Tag

Die nördlichste korsische Gemeinde ist Ersa. Die kleinen Dörfchen bieten ein paar schöne Kapellen, die monumentale Kirche Sainte-Andrea und eine alte Windmühle namens Moulin Mattei. Die Mühle steht auf einer Anhöhe an der Nordspitze der Insel. Das lädt dazu ein, die fantastische Aussicht auf das Ligurische Meer zu genießen. Manchmal gibt es hier auch die Möglichkeit, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Station 2: Über L’Île-Rousse nach Calvi

Folge beim Camping auf Korsika an der Westküste der malerischen Küstenstraße Richtung Südwesten bis nach L’Île-Rousse. Den Hafen der Stadt solltest du auf deiner Wohnmobil Tour auf Korsika unbedingt besuchen, denn die rötlichen Felsen sehen in dieser Anordnung im Meer wirklich bezaubernd aus. Ein Spaziergang zum Leuchtturm Piétra ist empfehlenswert, außerdem warten zwei Kirchen und eine Markthalle auf deinen Besuch.

Das 24 Kilometer entfernte Calvi ist das nächste Ziel der Wohnmobil Rundreise auf Korsika. Du magst die großen Fragen der Menschheit? Suche nach Antworten, ob Christoph Kolumbus wirklich hier geboren wurde, wie es heißt. Du entspannst dich lieber beim Camping an der Korsika-Westküste? Bestaune die Altstadt, flaniere auf der Hafenpromenade oder besichtige die Genuesische Zitadelle. Calvi bietet eine Vielzahl Stellplätze auf Korsika für das Wohnmobil. Gute Bewertungen kann La Pinède vorweisen.

Station 3: Von Calvi nach Ajaccio

Von Calvi fährst du weiter zum Camping an der Korsika-Westküste nach Süden. Bald erreichst du Porto. Die Gegend ist so idyllisch, dass sie den Titel UNESCO Weltkulturerbe trägt. Die Farbkontraste zwischen Felsen und Meer sind hier stark ausgeprägt. In und um Porto erlebst du unzählige Abenteuer. Wage dich mit dem Boot aufs Mittelmeer, um die Halbinsel La Scandola hautnah zu erleben. Lass‘ dich weiter nach Süden in die spektakuläre Schönheit der Calanche ziehen oder fahre ein Stück nach Westen zur Felsschlucht Gorges de Spelunca. Camping Funtana a l’Ora bietet auch Stellplätze auf Korsika für das Wohnmobil.

Die Tour führt dich ab Porto nach Osten ins Landesinnere. Verabschiede dich von der Küste und folge der Bergstraße (D84) am Monte Cinto vorbei. Biege kurz vor Suarella nach rechts ab und fahre weiter nach Süden durch das Landschaftsschutzgebiet. Folge der T20 vorbei an Vivario und Bocognano bis zur Inselhauptstadt Ajaccio.

Campingbus Romantik an der Küste Korsikas

Unsere Tipps für Ajaccio

Der bekannteste Mensch, der an diesem Ort das Licht der Welt erblickte, war Napoleon Bonaparte. An verschiedenen Stellen der Stadt wirst du an ihn erinnert, zum Beispiel durch die Denkmäler oder sein Geburtshaus, das heute ein Museum ist. Um alles zu erkunden, lohnt sich ein Zwischenstopp. Rund um die Stadt gibt es mehrere Campingplätze, zum Beispiel Camping U Prunelli.

Station 4: Vorbei an Buchten nach Bonifacio

Ab Ajaccio hat dich das Meer wieder. Nahe der Küste steuerst du den südlichsten Punkt der Insel an: Bonifacio. Nur zwölf Kilometer entfernt liegt Sardinien. Ein traumhafter Naturhafen und die imposante Zitadelle prägen das Bild der Kleinstadt. Wichtigstes Merkmal ist allerdings das steil abfallende Kalksteinkliff mit seiner vom Meer gezeichneten Struktur. Die weißen Felsen stellen ein stimmungsvolles Fotomotiv dar. Vom unteren Ende der „Treppe des Königs von Aragon“ kannst du das Kliff aus der Froschperspektive betrachten.

Lass‘ dir auch nicht die ungewöhnliche Altstadt, die Grotten und den Meeresfriedhof (Cimetière marin de Saint-François) entgehen. Falls dir hier nach einer Wanderung zumute ist, eignet sich das Kap Capo Pertusato als lohnenswertes Ziel für deine Korsika Camper Ferien. Dir steht der Sinn nach einem komfortablen Aufenthalt? Camping de la Trinite wirbt mit einer modernen Ausstattung.

Station 4: Weiter nach Porto-Vecchio

Inzwischen hast du über die Hälfte der Tour hinter dich gebracht. Fahre wieder nach Norden und genieße nun das Camping an der Korsika-Ostküste. Dein nächstes Ziel ist Porto-Vecchio. Der Strand Palombaggia, den du unterwegs passierst, gilt als der schönste der Insel. Hier solltest du also unbedingt einen Halt einlegen. Ganz in der Nähe findest du einen zwanglosen Campingplatz namens The Gardens of Gulf für deine erste Übernachtung beim Camping an der Korsika-Ostküste. Nimm dir ein
paar Stunden oder Tage und genieße das Flair dieser betörenden Bucht.

In Porto-Vecchio wird es Touristen besonders schön gemacht. Auf dem Hügel steht eine mächtige Festung, die die Altstadt umschließt. Weitere Strände wie Cala Rossa und Pinarello laden zum Baden und Sonnen ein. Sogar Surfen, Tauchen und Schnorcheln sind hier möglich. Du hast Lust auf einen Ausflug beim Camping an der Korsika-Ostküste ? Besuche die Torreaner-Stätten und besichtige die Monumente. Oder wandere zum Wasserfall Piscia di Gallu. Am Col de Bavella kannst du klettern und weiteren Aktivitäten nachgehen.

Zwei Katzen im Fenster eines Hauses auf Korsika

Station 5: Unterwegs nach Aléria

Dein nächstes Ziel ist Aléria. Anstatt die Stadt an der Küste entlang anzufahren, empfehlen wir dir erneut einen Abstecher ins Landesinnere nach Nordwesten. Kurz hinter dem See findest du im Wasserfall Cascade de Piscia di Ghjaddu eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit. Ansonsten führen dich die abwechslungsreichen Bergstraßen mit ihren engen Kurven durch viele kleine Orte.

Steuere schließlich Aléria an. Diese Kleinstadt bringt dir die alte Geschichte der Insel näher als jeder andere Ort auf dem Eiland. Vor allem die interessanten Ruinen aus der Antike solltest du dir ansehen. Vor Ort gibt es nur einen Campingplatz: den Platz Marina d’Aléria.

Station 6: Zurück nach Bastia

Bevor du deine Korsika Camper Ferien beendest, machst du einen weiteren Schlenker ins Innere der Insel. Genieße ein letztes Mal das Bergpanorama und das Landschaftsschutzgebiet. Falls du Bastia an deinem ersten Tag auf Korsika ignoriert hast, hast du nun noch einmal Zeit dafür. Wie viele andere Orte auf der Insel stellen die Altstadt und die stadteigene Zitadelle geeignete Anlaufpunkte dar. Von Bastia aus nimmst du nun wieder die Fähre zurück aufs Festland und beendest deinen Korsika Urlaub. Wir hoffen, dir hat Korsika gefallen!

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN