<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Die Tage sind lang, die Nächte lau und die Stimmung einfach super. Endlich ist der Sommer da! Aber ist er nicht auch schon bald wieder vorbei? Dann heißt es jetzt noch mal die warme Jahreszeit in vollen Zügen auskosten. Dabei muss es kein aufwendiger Urlaub in der Ferne sein. Wie wäre es mit einem kleinen Ausflug mit dem Wohnmobil innerhalb von Deutschland? Wir zeigen euch einige Ecken der Republik, die sich wunderbar für ein verlängertes Wochenende mit der ganzen Familie eignen! Also, jetzt ein Wohnmobil mieten und auf zum Kurztrip!

Eltern mit zwei Kindern auf einer Wiese neben einem Wohnmobil.
Der Sommer neigt sich dem Ende. Das ist die Gelegenheit, als Familie noch schnell einen Ausflug zu machen.

Klare Seen und hohe Berge: mit dem Wohnmobil ins Allgäu

Zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen gehört seit jeher das Allgäu. Wenn es ein kleiner Abstecher mit frischer Bergluft sein soll, stellt diese vielfältige Region im Süden Deutschlands eine tolle Destination dar.

Camping am Eibsee in den Alpen

Das Allgäu hat neben aufregenden Ferienstraßen, einem ausgezeichneten Angebot an Wohnmobil-Stellplätzen und einem breit aufgestellten Netz an Rad- und Wanderwegen noch einiges mehr in petto. Immer einen Besuch wert ist etwa das artenreichste Gebirge Deutschlands: die Allgäuer Alpen. Sie beherbergen grüne Wiesen neben rauen Bergketten, in die sich verträumte Seen einbetten.

Ein absolutes Highlight mag hierbei der Eibsee am Fuße der Zugspitze sein — einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen, der sich super zum Camping eignet. Hier kommen Wanderliebhaber als auch leidenschaftliche Radler auf ihre Kosten. An einer der zahlreichen kleinen Buchten lässt sich jederzeit ein Zwischenstopp einlegen und ihr könnt einen Sprung in das türkisblaue Wasser wagen. Eine Erfrischung in sagenhafter Kulisse! In der Mitte schmücken zauberhaft anmutende, bewaldete Inselchen den Eibsee. Dieser kann natürlich auch mit dem Tret- oder Motorboot erkundet werden. Vor allem für Kinder ist das ein tolles Abenteuer.

Eibsee mit den Alpen im Hintergrund.
Der Eibsee mit seinen verträumten kleinen Inselchen und einem unvergleichlichen Panorama ist ein wunderbares Ausflugsziel.

Hält man sich schon am Fuße der Zugspitze auf, liegt natürlich auch ein Abstecher auf den höchsten Gipfel Deutschlands nahe. Der Berg bildet das Panorama des Sees. Sein Anblick ist einfach überwältigend! Ihr könnt das Wohnmobil ganz einfach auf dem anliegenden Parkplatz abstellen und die Zugspitzbahn nehmen, um auf den Gletscher zu gelangen. Alternativ kann dafür auch die Eibsee-Seilbahn genutzt werden. Einmal oben angekommen, werdet ihr mit einem Ausblick belohnt, der auch im Sommer zu beeindrucken weiß. So hoch oben könnt ihr den Blick nämlich bis nach Tirol schweifen lassen.

Märchenschlösser und Freizeitparks: Ausflugsziele für die ganze Familie

Wer in den heißen Sommermonaten einfach nicht genug vom kühlen Nass bekommt, kann ebenfalls einen Wohnmobilstellplatz am Walchensee, südlich von München, ansteuern. Auch er ist ein wahres Schmuckstück und ein ausgezeichnetes Ausflugsziel für den sommerlichen Kurzurlaub.

Für ein kulturelles Erlebnis gilt es, die verschiedenen Märchenschlösser bei Füssen keinesfalls zu verpassen. Sie liegen lediglich zwei Autostunden von München entfernt. Mit den sogenannten Königsschlössern wartet die Ferienregion mit einem kulturellen Höhepunkt auf euch, der nicht nur Kinderherzen höherschlagen lässt. Das wohl beeindruckendste Bauwerk ist Schloss Neuschwanstein, das hoch über der Landschaft thront und wie aus einem Bilderbuch erscheint. Alternativ sind auch Schloss Hohenschwangau, Schloss Linderhof oder Burg Falkenstein eine lohnenswerte Destination für die ganze Familie.

Panoramablick auf Schloss Neuschwanstein
Schloss Neuschwanstein ist so schön, dass es wie aus einer anderen Welt wirkt.

Wollt ihr Kinderaugen zum leuchten bringen, plant ihr einen Abstecher zu einem der umliegenden Freizeitparks ein. Der Allgäu Skyline Park unweit von München, das Ravensburger Spieleland oder der 3.000 Quadratmeter große Hallenspielplatz Allgäulino in Wertach stehen zur Auswahl.

Ab an die Küste: Ostsee und Rügen mit dem Wohnmobil erleben

Ein weiterer Dauerbrenner des deutschen Tourismus ist die Ostsee. Sie verzückt schon immer ihre Besucher und kann bereits bei einem Kurzurlaub für Erholung sorgen. Schöne Strände wie der Timmendorfer Strand, charmante Städte wie Lübeck oder Rostock und bezaubernde Inseln wie Rügen machen die Region zu einem kleinen Urlaubsparadies.

Noch schnell ans Meer: Kurzurlaub an der Ostsee

Wenn es um kindgerechte Unternehmungen an der Ostsee geht, sind die Möglichkeiten nahezu unerschöpflich. Es gibt Tierparks, Abenteuerspielplätze sowie Erlebnisbäder für Schlechtwettertage. Bei Sonnenschein ist für Groß und Klein natürlich weniges anziehender als das Meer und der Strand. So kann man entspannen und Energie tanken, während sich der Nachwuchs beim Bauen von Sandburgen verausgabt.

Strandkörbe auf einem Sandstrand an der Ostsee
Sandstrand, die Ostsee und strahlender Sonnenschein: Was will man mehr für einen Kurzurlaub im eigenen Land?

In Schleswig-Holstein bilden der Timmendorfer Strand, die Insel Fehmarn und der Weißenhäuser Strand das Dreieck an der westlichen Ostsee. Mit Ferienparks und als Luftkurorte bieten sie eine Menge an saisonal wechselnden Freizeit- und Animationsprogrammen inmitten von Dünen und Naturstränden. Wer noch etwas mehr erleben möchte, sollte sich außerdem das Abenteuer Dschungelland, das Sea Life Center und die Wakeboard-Anlage im Columbuspark nicht entgehen lassen.

Das Fischland Darß-Zingst, mit seinen Traumstränden in Dierhagen, Ahrenshoop, Zingst und Prerow, ist bei Wohnmobil-Urlaubern in Mecklenburg-Vorpommern sehr beliebt. Sogar direkt in den Dünen am Strand zu campen, ist hier möglich.

Rügen: Mit dem Wohnmobil auf der Insel campen

Rügen entzückt mit seiner weißen Kreideküste, 60 Kilometern Sandstrand und ursprünglichen Biosphärenreservaten. Die größte Insel Deutschlands ist mit seinen mehr als 20 Camping- und Stellplätzen nicht nur eine wunderbare Denistation für den Wohnmobilurlaub, sie ist ebenfalls ein Eldorado für Wassersportler und Naturliebhaber. Bei einer Wanderung entlang des Hochuferwegs kann man die beeindruckenden weißen Klippen aus nächste Nähe sehen. Oder es geht in die Buchenwälder der Granitz und auf die idyllische Halbinsel Mönchgut. Entlang des langen Sandstrands findet ihr zudem ein breites Angebot zum Baden, Surfen und Kiten.

Zum Verweilen laden die prunkvollen Seebäder Binz, Sellin und Göhren ein. In direkter Nachbarschaft der Kurorte befinden sich nicht wenige attraktive Campingplätze. Vom Ostseebad Göhren bis nach Lobbe kann man an der langen Bucht die Sonne und das Wasser genießen. Den passenden Stellplatz für das Wohnmobil könnt ihr gleich hinter der Düne finden.

Steilküste auf Rügen.
Die Kreideküste macht die Insel Rügen zu einer wahren Besonderheit in Deutschland.

Neben Strand und Sonnenschein gibt es auf Rügen außerdem reetgedeckte Fischerdörfer und Seebäder mit typischer Architektur zu entdecken. Ein riesiger Vorteil bei einem Kurztrip auf die Insel ist, dass der Urlaub schon unterwegs beginnt. Denn allein auf den malerischen Rügener Alleenstraßen zu fahren, ist für viele ein besonderes Highlight. Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel!”

Immer dem Fluss hinterher: Camping entlang des Rheines

Wer einen kleinen Roadtrip unternehmen möchte, kann sich auf eine Tour entlang des Rheines machen. So ist Abwechslung pur an beiden Seiten des Rheines zu erfahren. Die Länge des Flusses, der von der Schweiz bis in die Niederlande fließt, umfasst ca. 1.200 Kilometer — mehr als genug Strecke, um einen schönen Campingplatz am Rhein zu finden.

Stadt und Natur am Rhein genießen

Wer seinen Campingtrip entlang des Rheines plant, schätzt wahrscheinlich die Nähe zum Wasser. Hier könnt ihr euch beim Schwimmen, Segeln oder Jetski fahren ausleben.

Da der Rhein solch eine Länge umfasst, ist die Auswahl an verschiedensten Campingplätzen dementsprechend groß. Ob bergiges oder flaches Land, viel oder wenig Komfort — die Auswahl ist so vielseitig wie der Rhein lang. Dabei sind die Stellplätze meistens auch noch kinderfreundlich.

Nun seid ihr schon in der Region, wie wäre es da mit einem Abstecher zu einer der zahlreichen Städte? Besteigt den 240,5 Meter hohen Rheinturm in Düsseldorf und lasst den Blick in die Weite schweifen, besucht das Beethovenfest in Bonn oder die Rheinmetropole Köln. Auch andere Rhein-Städte wie Koblenz, Basel oder Karlsruhe versprechen urbane Entdeckungstouren.

Fachwerkhäuser und am Fluss Ill in Straßburg.
Der Stadtteil Petit France in Straßburg hat Fachwerkhäuser und verträumte Gassen im Angebot.

Dort, wo der Fluss die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich bildet, wartet das wunderschöne Elsass mit dem einzigartigen Straßburg. Für dieses Schmuckstück lohnt sich ein Abstecher hinter die Grenze allemal! Ein Aufstieg auf den beeindruckenden Münster verspricht einen Ausblick über die ganze Stadt. Macht eine Bootstour und entdeckt gleich mehrere Sehenswürdigkeiten auf einen Schlag, spaziert durch den Stadtteil Petit France, bewundert die niedlichen Fachwerkhäuschen und kehrt für ein typisches Sauerkrautgericht und ein Glas alsässer Weißwein in eines der uralten Gasthäuser ein. Hierfür könnt ihr übrigens das Wohnmobil auch in der Nähe von Kehl abstellen und einen der regelmäßig verkehrenden Linienbusse über die Grenze nehmen.

Camping am Romantischen Rhein

Sehr lohnenswert ist ein Abstecher zum Romantischen Rhein, der Region am Mittelrhein zwischen Köln und Frankfurt am Main. Mit knapp 2.500 Ausflugszielen solltet ihr hier ausreichend Beschäftigung finden. Denn im Rheintal verbindet der Fluss diverse kulturelle, geschichtliche und landschaftliche Attraktionen. Besichtigt Burgen und Schlösser, erobert einen der vielseitigen Wanderwege oder genießt die Zeit auf einem der verschiedensten Weingüter. Besonderheit des Romantischen Rheines sind darüber hinaus die zwei UNESCO-Weltkulturerbe: das Obere Mittelrheintal und der Obergermanisch-Raetische Limes.

Weinberge und typische Landschaft rund um den Rhein.
Weinberge und satte Natur schmücken die Landschaft entlang des Rheines.

Ersteres umfasst den Teil des Rheins, der sich zwischen Rüdesheim und Koblenz erstreckt. Dort wandelt sich der Charakter der Natur und wird schroffer, während das Durchbruchstal des Flusses das rheinische Schiefergebirge teilt und sich das Rheintal öffnet. Es ist ein Nadelöhr, das eine umfassende Handels- und Schifffahrtsgeschichte — und nicht weniger Natur- und Kulturgüter — birgt.

Beim Obergermanisch-Raetischen Limes handelt es sich um ein riesiges Bodendenkmal; genauer um ein römisches Bauwerk der Antike. Einst war es der 550 Kilometer lange Grenzwall, der das Römische Reich von den benachbarten germanischen Stämmen trennte. Entlang dieser Grenze kann man heute auf den Spuren einer reichen Geschichte wandeln.

Aktivurlaub in Deutschland: Zum Wandern und Klettern in die Sächsische Schweiz

Ihr wollt in die Natur abtauchen, die Wanderschuhe schnüren und schroff-schöne Landschaften auf euch wirken lassen? Dann ab in die Sächsische Schweiz! Seit langer Zeit ist sie ein beliebtes Reiseziel für Wanderer, Kletterer und Outdoor-Fans, die Lust auf einen Aktivurlaub in Deutschland haben. Denn mit den steilen Felsen und der großen Auswahl an Campingplätzen ist die Sächsische Schweiz ein super Reiseziel unweit von Dresden und Leipzig; vor allem, wenn man nur mal für einige Tage dem Alltag entfliehen möchte.

Outdoor-Oase in Deutschlands Osten mit dem Wohnmobil besuchen

In der Sächsischen Schweiz gibt es alles, was das Herz begehrt: Leidenschaftliche Radfahrer können die unterschiedlichen Radwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden erobern oder die beeindruckende Umgebung auf dem Elberadweg auf sich wirken lassen.

Aufgrund seiner steilen Felsen und bergigen Landschaft ist das Elbsandsteingebirge natürlich ein Anzugspunkt für begeisterte Wanderfreunde. 1.200 Kilometer Wanderweg führen euch durch dichte Wälder, hoch hinaus und an surrealen Felsformationen entlang. Auch Kletterer finden in der Sächsischen Schweiz ein absolutes Traumziel für ihren Kurzurlaub. An etwa 1.100 freistehenden Sandsteinfelsen könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben.

Die Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz.
Die Basteibrücke ist eines der Highlights der Sächsischen Schweiz.

Sogar Wassersportler werden in der Region nicht enttäuscht. Wer die Nähe zum kalten Nass sucht, wird sicher fündig, auch da die Auswahl an Wasser-Aktivitäten relativ übersichtlich ist. An der Elbe sind jedoch sogar Bootsverleiher zu finden, die auch Touren veranstalten.

Ganz unabhäging von der Art der Fortbewegung, ist die Basteiregion ein Must-See. Einen überwältigenden Eindruck liefert die viel fotografierte Basteibrücke, die sich über 75 Meter hinweg durch steile, unwirklich erscheinende Felsformationen zieht. Wer die 1851 erbaute Sandsteinbrücke erklimmt, wird mit einem fantastischen Blick über das Elbtal und den Tafelberg belohnt.

Burgen, Schlösser und Ausflüge für die ganze Familie

Auf der Suche nach kulturellen Eindrücken seid ihr in der Sächsischen Schweiz ebenfalls an der richtigen Adresse. Eine der bekanntesten Burgen Deutschlands könnt ihr hier, zum Beispiel während eures Wohnmobil-Kurztrips, sehen: Festung Königstein. Hunderttausende Besucher kommen jährlich her, um die 750 Jahre alte Anlage zu besichtigen, die Bauwerke aus der Spätgotik, Renaissance und Barock vereint. Die Region beherbergt außerdem Sehenswürdigkeiten und Schmuckstücke wie Burg Stolpen, Barockschloss Rammenau, Schloss Weesenstein, Barockgarten Großsedlitz oder Burg Hohnstein.

Festung Königsstein vor der Elbe.
Festung Königsstein thront hoch über der Elbe und der wunderschönen Umgebung. Ein Anblick, den man mit eigenen Augen gesehen haben will.

Für die jüngeren Familienmitglieder ist die Besichtigung waschechter Märchenschlösser und Ritterburgen natürlich immer ein eindrucksvolles Ereignis. Soll es allerdings noch mehr Abwechslung sein, stehen gleich mehrere Optionen zur Wahl, den Kindern eine Freude zu bereiten: die Erlebniswelt Steinreich, das Felsenlabyrinth bei Langenhennersdorf, das Elbe-Freizeitland Königstein oder der Kletterwald Königstein.

Farbenpracht beim Campingurlaub: Trip in die Lüneburger Heide

Geht es um farbenprächtige Blütenfelder, denkt man meistens zuerst an Frankreichs Provence. Doch um solch atemberaubende und farbenfrohe Anblicke zu genießen, muss man nicht in die Ferne schweifen. Denn sogar in Deutschland, unweit von Hamburg, kann man ein vergleichbares Naturspektakel mit eigenen Augen sehen. Die Rede ist von der Lüneburger Heide! Zur Zeit der Heideblüte kann man hier wundervolle Ansichten in traumhaften Pastelltönen bewundern.

Blütenmeer und Naturschauspiel mit dem Wohnmobil erfahren

Seid ihr mit dem Wohnmobil angereist und habt euch auf einem der zahlreichen Stell- und Campingplätze eingerichtet, erkundet ihr das Farbenmeer am besten bei einer Wanderung oder Radtour. Ab August steht die größte zusammenhängende Heidefläche Mitteleuropas in voller Blüte. Diese Augenweide ist zum Beispiel vom Wilseder Berg umfassend zu bestaunen.

Blühendes Feld in der Lüneburger Heide.
Eine Farbenpracht, die man sonst aus der Provence kennt. Doch solch ein Anblick bietet sich auch im eigenen Land.

Aber das ist noch nicht alles, was man hier erleben kann. In dem Gebiet zwischen Aller und Elbe im Norden Deutschlands, sind neben Mooren und Wäldern zum Beispiel auch traditionelle Dörfer zu erkunden. Wer die schönsten Ecke der Nord- und Südheide sehen will, sollte eine Wanderung auf dem Heidschnuckenweg unternehmen.

Unternehmungen für Groß und Klein

Wer nicht nur landschaftliche, sondern auch urbane Eindrücke sammeln möchte, fährt in die Hansestadt Lüneburg. In dem mittelalterlichen Universitätsstädtchen solltet ihr den im Jahr 1230 erbauten Marktplatz und das prunkvolle Rathaus nicht verpassen. Schlendert durch die verwinkelten Gassen und lasst die historischen Giebelhäuser ebenso wie die Backsteingotik auf euch wirken, um dann anschließend auf einen Café oder zum gemütlichen Abendessen in eine der vielen Lokalitäten einzukehren.

Menschen fahren in einer Achterbahn.
Für eine Portion Nervenkitzel geht es in den Heide Park in Soltau.

Zugleich ist die Heide ein wunderbares Ausflugsziel für Familien. Denn die Lüneburger Heide beherbergt so einige Freizeit- und Erlebnisparks. Der Heide Park in Soltau ist dabei wohl einer der bekanntesten und aufregendsten seiner Art in Deutschland. Nicht weniger lockt der weltweit größte Vogelpark in Walsrode zu einem Zwischenstopp. Wer von der Tierwelt einfach nicht genug bekommen kann, stattet auch dem Wildpark Müden eine Stippvisite ab.

Ab in den Kurzurlaub!

Dem Alltag entfliehen, die letzten goldenen Sommertage genießen und dabei auch noch Deutschland ein bisschen besser kennenlernen. Denn die Republik hat so einige zauberhafte Ecken, die einen Besuch lohnen. Alles was es braucht sind einige Tage Zeit und ein Wohnmobil — schon kann es auf Entdeckungstour im eigenen Land gehen!

Jetzt noch Deutschlands Sommer genießen — Wohnmobilausflüge für die ganze Familie
5 (100%) 3 votes