<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

In München erwarten dich eindrucksvolle Kultur-Highlights, exklusive Shopping-Möglichkeiten, eine internationale und gutbürgerliche Spitzenküche sowie ein traumhaft schönes Umland. Spaziere durch den Englischen Garten, beobachte das rege Treiben auf dem Marienplatz oder gönne dir ein erfrischendes Bier im legendären Hofbräuhaus. Wem der Trubel der Bayerischen Landeshauptstadt zu viel wird, begibt sich mit seinem Wohnmobil ins Münchener Umland. Berge, Seen und Wildparks versprechen Erholung pur. Wandere beispielsweise durch den Ebersberger Forst, entspanne am Starnberger See oder besichtige das Schloss Lustheim. Die Reise soll noch weiter gehen? Wie wäre es mit Frankreich? Setz dich in deinen Camper und starte eine Rundreise in unser Nachbarland.

Zwei Fahrräder am Fluss im herbstlichen Englischen Garten in München.
Durch den Englische Garten in München solltest du auf jeden Fall noch spazieren, bevor es mit dem Wohnmobil losgeht!

Frankreich ist ideal für einen Roadtrip mit dem Wohnmobil. An allen bekannten und befahrbaren Routen findest du zahlreiche, gut ausgestattete Campingplätze, die dir eine flexible Planung ermöglichen. Wenn es an einem Ort besonders schön ist, bleibe einfach stehen. Ein Wohnmobil bietet maximale Freiheit! Und wir liefern dir die Inspiration für deine Streckenplanung. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rundreise durch die Provence-Alpes-Côte d’Azur? Die Provence-Alpes und die Côte d’Azur gehören zu den beliebtesten Regionen Frankreichs und haben sowohl für Naturfreunde und Kulturinteressierte als auch für Sonnenhungrige viel zu bieten. Freue dich auf duftende Lavendelfelder, prachtvolle Olivenhaine und traumhaft schöne Sandstrände.

  • Dauer der Wohnmobil-Tour: 1 Woche
  • Länge der Rundreise: ca. 2.800 km
  • Start- und Endpunkt: München

Wohnmobil in München mieten

Ganz wichtig bei deiner Wohnmobil-Rundreise durch Frankreich: Halte dich unbedingt an die entsprechenden Tempolimits, um hohe Bußgeldzahlungen zu vermeiden. Wiegt dein Camper mehr als 3,5 Tonnen gelten folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen: außerorts 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 110 km/h. Für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen sind 80, 110 und 130 km/h die Maximalgeschwindigkeiten. Vergewissere dich, dass dein Camper über eine französische Umwelt- und Feinstaubplakette verfügt und dass alle mitreisenden Kinder ein gültiges Reisedokument besitzen. Beachte, dass du für die Durchfahrt durch die Schweiz und Österreich eine Vignette benötigst und auf vielen Straßenabschnitten in Frankreich Mautgebühren zu entrichten sind.

Wohnmobil-Roadtrip durch Frankreich: Empfohlener Reisezeitraum und Anreise

Die ideale Reisezeit für deine Frankreich-Rundreise

Ist Frankreichs Mittelmeerküste – die sogenannte „französische Rivera“ – dein Ziel, erwarten dich hier von Mai bis Oktober angenehm warme Temperaturen. Um großen Touristenströmen aus dem Weg zu gehen, bietet es sich an, die Wohnmobil-Rundreise in der Nebensaison im Frühling zu unternehmen. Die beste Reisezeit, um den blühenden Lavendel in der Provence in voller Pracht zu genießen, ist je nach Wetterlage von Mitte Juni bis Mitte August.

Ein Wohnmobil steht an einem blühenden Lavendelfeld in Frankreich.
Der Süden Frankreichs lockt mit einem Fest für die Sinne.

Anreise zu deinem Frankreich-Trip: Von München nach Avignon (ca. 950 km)

Miete dein Wohnmobil bequem online bei Campanda und hole es in München zum Wunschtermin ab. Nimm die A96 Richtung St. Gallen. Fahre vorbei am Bodensee und bleibe auf der A1 nach Winterthur. Du erreichst Bern und Genf und passierst schließlich die französische Grenze. Von Genf trennen dich noch ca. 375 Kilometer von Avignon, wo dein großes Frankreich-Abenteuer beginnt.

Etappe 1: Von Avignon nach Marseille (ca. 105 km)

Dein erstes Ziel in Frankreich: Camping du Pont d’Avignon. Dieser Campingplatz bietet dir alle Annehmlichkeiten, um dich von deiner langen Anreise zu erholen. Er liegt auf der Insel Barthelasse inmitten der Rhône und stellt einen kostenfreien Pendelservice nach Avignon zur Verfügung.

Avignon – die Stadt der Päpste

Sobald du Avignon vom Fluss aus erreichst, bietet sich dir ein einzigartiges Panorama. Zu bestaunen sind der Papstpalast, der majestätisch über die imposanten Standmauern der Altstadt thront, sowie der Pont Saint-Bénézet – die berühmte Brücke von Avignon. Ein weiteres Highlight, das du bei deiner Entdeckungstour nicht verpassen solltest, ist das Felsmassiv Rocher des Doms, das als Geburtsstätte der Stadt gilt. Viele der gotischen Bauten Avignons gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unser Tipp: Begebe dich auf einen Spaziergang durch die Altstadt und lasse dich von den mittelalterlichen Gassen und mit Patrizierhäusern gesäumten Pflasterstraßen in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen. Warum wird Avignon eigentlich als „Stadt der Päpste“ bezeichnet? Im 14. Jahrhundert residierten hier sieben Päpste und zwei Gegenpäpste und machten für eine kurze Zeit Avignon zur Hauptstadt des Christentums.

Die Brücke von Avignon, Pont Saint-Bénézet, in Frankreich.
Wer kennt nicht das Lied von der Brücke von Avignon? Besuche die Pont Saint-Bénézet während deines Frankreich-Trips!

Nach deiner Entdeckungstour durch Avignon geht es zum nächsten Highlight deines Frankreich-Urlaubs: Marseille. Du erreichst die Stadt über die A7. Lasse deinen Camper am besten auf einem Stell- oder Campingplatz (z. B. Camping la Verdière) außerhalb der Stadt stehen und erkunde Marseille zu Fuß beziehungsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Marseille: das „kleine Paris“ an der Côte d’Azur

Die malerische Buchten Marseilles laden zu einem ausgiebigen Badevergnügen ein. Daneben hält die zweitgrößte Stadt Frankreichs zahlreiche kulturelle Schätze und Sehenswürdigkeiten bereit, die es zu entdecken gilt. Hier eine kleine Auswahl:

  • Vieux Port: Erlebe das einzigartige mediterrane Flair Frankreichs am alten Hafen von Marseille, wo sich schaukelnde Segelschiffe, Fischerboote und Yachten tummeln. Genieße einen süßen Crêpe oder ein leckeres Fischgericht in einem der unzähligen Cafés und Restaurants entlang des Hafenufers.
  • Notre-Dame de la Garde: Die auf einer etwa 160 Meter hohen Anhöhe errichtete Wallfahrtskirche eröffnet dir einen herrlichen Ausblick über die Stadt, das Mittelmeer und die einfahrenden Schiffe.
  • Canebière: Die Prunkstraße und Shoppingmeile zieht sich direkt vom Hafen bis ins östliche Marseille. In den kleinen Geschäften und Boutiquen findest du Handgemachtes und Designerstücke.
  • Le Panier: Hinter dem Rathaus befindet sich der historische Stadtkern Marseilles. In den Gassen der Altstadt stößt du auf krumme, antike Ladenschilder, bunt bemalte Hauswände, Grünpflanzen und zahlreiche Weinbars.
Der Hafen von Marseille, im Hintergrund ist Notre-Dame de la Garde zu sehen.
Von hoch oben wacht die Kathedrale Notre-Dame de la Garde über den Hafen Marseilles.

Etappe 2: Von Marseille nach Cannes (ca. 225 km)

Nach deinem Aufenthalt in Marseille führt dich deine Südfrankreich-Rundreise weiter Richtung Cannes – einem der beliebtesten Urlaubsorte an der französischen Riviera. Bevor du Cannes erreichst, machst du einen Abstecher in die 160 Kilometer entfernte Küstenstadt Saint-Tropez.

Saint-Tropez – auf die Stadt der Reichen und Schönen

Luxuriöse Yachten, teure Sportwagen, angesagte Strandclubs und jede Menge Glanz und Glamour erwarten dich in der Perle der Côte d’Azur. Das ehemalige Fischerdorf hat sich zu einem wahren Hotspot der High Society entwickelt. Mit etwas Glück triffst du hier und da auf berühmte Persönlichkeiten, wenn du am Yachthafen entlangschlenderst oder an dem gut zwei Kilometer südöstlich von Saint-Tropez gelegenen weißen Sandstrand Pampelonne baden gehst.

Cannes: die Stadt des Films

Ein Paar schlendert durch eine Gasse in Cannes, Frankreich.
Wie wäre es mit einem Spaziergang durch die charmanten Gassen Cannes?

Auch Cannes zählt zu den exklusiven Orten an der Côte d’Azur. Die Stadt ist vor allem wegen ihrer jährlich im Mai stattfindenden Filmfestspiele bekannt, die Stars und Sternchen aus der ganzen Welt ans Frankreichs Küste locken. Den Palais des Festivals et des Congrès, in dem die Festspiele stattfinden, kannst du von außen besichtigen, inklusive rotem Teppich. Sehr sehenswert ist auch die Altstadt von Cannes Le Suquet mit ihrem Labyrinth aus unzähligen Gassen. Einen wunderschönen Ausblick auf die Bucht genießt du an der auf einem Hügel errichteten Kirche Église Notre Dame d’Esperance.

Etappe 3: Von Cannes nach Nizza (ca. 55 km)

Auf dem Weg nach Nizza findest du zahlreiche Wohnmobil Stell- und Campingplätze im Landesinneren oder am Meer. Steuere einen dieser Plätze an und fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt. In Nizza selbst gibt es keine Stellplätze. Je nachdem, wieviel Zeit dir noch bleibt, kannst du dich hier auch für zwei Tage niederlassen und den Abschluss deines Frankreich-Urlaubs am Meer ausklingen lassen.

Nizza: mondän und pulsierend

Das milde Klima, das pulsierende Stadtleben, zahlreiche Prachtbauten und eine ausgezeichnete Küche machen Nizza zu einem begehrten Ziel auf deiner Südfrankreich-Rundreise. Mit rund 350.000 Einwohnern ist Nizza die größte Stadt an der Côte d’Azur und hat ihren Besuchern viel zu bieten. Einige Highlights haben wir für dich zusammengetragen:

  • Promenade des Anglais: Der Prachtboulevard ist eine mit exklusiven Hotels und Restaurants gesäumte Flaniermeile direkt am Strand von Nizza. Auf rund sieben Kilometern kannst du hier das bunte Treiben am Strand und in den Bars, Cafés und Restaurants beobachten.
  • Vieux Nice: In der Altstadt lernst du das ursprüngliche Nizza kennen. Hier findest du verwinkelte Gässchen mit charmanten Geschäften, zahlreiche barocke Sakralbauten und viele öffentliche Plätze, die zum Verweilen einladen.
  • Colline du Château: Der Burgberg bietet dir einen einzigartigen Ausblick über die Stadt und den Strand. Wegen seines Parks und Wasserfalls auf dem Gipfel, gilt der Burgberg als einer der romantischsten Ort Nizzas.
  • Kathedrale Saint-Nicolas: Die mächtige Architektur der russisch-orthodoxen Kirche imponiert bereits von weitem. Charakteristisch für die 1912 eingeweihte Kirche sind die reich verzierten Zwiebeltürme und die farbenprächtige Außenfassade.
  • Jardin Botanique: Aufgrund der hohen Anzahl an Parks und Grünflächen ist Nizza auch als „grüne Oase“ bekannt. Einer der schönsten Parks ist der Jardin Botanique, der mehr als 3.000 Pflanzen beheimatet und zum ausgiebigen Durchatmen und Erholen einlädt.
Die Küste des Mittelmeers in Nizza, Frankreich.
Entlang von Meer und Palmen geht es in Nizza. Aber hier gibt es noch viel mehr zu entdecken!

Monaco – das „Manhattan am Mittelmeer“

Wer von Glanz, Glamour und Luxus noch nicht genug hat, sollte einen Abstecher ins ca. 13 Kilometer entfernte Monaco machen. Das Fürstentum und gleichzeitig Stadtstaat ist mit keiner anderen Stadt an der Côte d’Azur vergleichbar. Denn hier wird vor allem in die Höhe gebaut. Da es in Monaco weder eine Einkommens- noch Erbschaftssteuer gibt, haben sich im dem Fürstentum vor allem wohlhabende Ausländer niedergelassen. Mit rund 38.000 Einwohnern ist Monaco das zweitkleinste Land der Welt. Touristische Highlights der Stadt sind unter anderem:

  • Die Altstadt und der Fürstenpalast – die offizielle Residenz des Fürsten von Monaco
  • Die am Hafen gelegene Formel-1-Rennstrecke mit Meerblick, die auch als öffentliche Straße dient
  • Das luxuriöse Casino von Monte Carlo
Yachten im Hafen von Monaco.
In Monaco kannst du noch Glanz und Glamour genießen, bevor es wieder zurück nach Hause geht.

Etappe 4: Von Nizza zurück nach München (ca. 810 km)

Voll von fantastischen Eindrücken beendest du deine Rundreise durch Südfrankreich. Die schnellste Route von Nizza führt dich durch Italien zurück nach München. Fahre in Nizza auf die A8, die nach der italienischen Grenze zur E80 wird. Nimm nach etwa 175 Kilometer die Abfahrt A26 Richtung Allessandria bis du die Abfahrt zur A7 Richtung Mailand erreichst. Vielleicht bleibt dir ja noch ein wenig Zeit, um die Modemetropole zu erkunden. Von Mailand trennen dich noch etwa 500 km von München. Fahre auf die A9 Richtung Como und weiter nach Lugano, Chur (Schweiz), Vaduz (Lichtenstein) und Lindau am Bodensee. Über die A96 Richtung Memmingen erreichst du schließlich München. Gebe nun dein Wohnmobil bei Campanda ab und lasse deinen Frankreich-Urlaub noch einmal Revue passieren.

Frankreich-Rundreise mit dem Camper – für jeden ein unvergessliches Highlight

Ob jung oder alt, erholungssuchend oder abenteuerlustig – Südkrankreich hat für jeden etwas zu bieten. Steuere die Highlights der Regionen bequem mit dem Wohnmobil an und verweile so lange du möchtest an einem Ort. Dein Camper schenkt dir die Freiheit, das Land, die Region und die Menschen auf eine einzigartige Weise kennenzulernen. Lass dich von dem Zauber Südfrankreichs einfangen und starte jetzt deine Rundreise mit dem Camper!

Frankreich-Abenteuer mit dem Wohnmobil: In sieben Tagen von München an die Côte d’Azur und zurück
4.4 (88%) 20 votes