<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Wer in England mit dem Wohnmobil unterwegs ist, muss auch vor den großen Metropolen nicht Halt machen. London als die Hauptstadt des Vereinigten Königreiches ist voll von historischen Sehenswürdigkeiten und immer einen Besuch wert. Besonders bei Städtereisen ist der erste Impuls zumeist das Buchen eines Hotelzimmers oder einer Ferienwohnung. Allerdings lässt sich London auch hervorragend mit dem Camper entdecken.

Wohnmobil mieten London

Sich in London an den Linksverkehr zu gewöhnen ist schon eine kleine Herausforderung. Jetzt gibt es außerdem noch eine weitere Neuerung zu beachten: Die Stadt besitzt eine Umweltzone, die „Low Emission Zone“.

Das bedeutet, nur ein registriertes Auto oder Wohnmobil darf in die englische Hauptstadt einfahren und dort parken. Per Online-Formular können Sie eine solche Registrierung über einen bestimmten Zeitraum beantragen.

Die Bearbeitung kann einige Tage, manchmal auch Wochen dauern, daher sollten Sie sich auf jeden Fall frühzeitig von zu Hause aus darum kümmern. Wer angehalten wird und das Papier nicht vorzeigen kann, muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

Die Londoner wollen ihre Metropole möglichst sauber und autofrei halten. Wenn Sie sich trotzdem mit dem Wohnmobil bis zum Zentrum der Stadt, zwischen Hydepark oder der Tower Bridge, vorwagen wollen, wird eine City-Maut fällig. Diese können Sie für 10 Pfund pro Tag entrichten. Gekennzeichnet sind die speziellen Zonen mit einem großen C.

Natürlich gibt es in der Londoner Innenstadt auch einige wenige Parkplätze für unter fünf Pfund die Stunde. In Soho können Sie in ein Parkhaus fahren, was aber um einiges teurer ist.

St Pauls Kathedrale London
Foto:diego_torres/pixabay/CC0

Die einfachste Lösung jedoch: suchen Sie einen Campingplatz. Direkt im Zentrum der Londoner Innenstadt werden Sie zwar keinen finden, aber dafür haben Sie in der näheren Umgebung einige schöne zur Auswahl.

Must do´s: London kurz und bündig

Ganz London zu besichtigen braucht Zeit. Wenn Sie länger als vier Übernachtungen in England am Stück einplanen, lohnt sich bereits eine Caravan Clubmitgliedschaft. Damit erhalten Sie auf über 200 club-eigenen Stellplätzen bis zu 10 Prozent Rabatt auf den Normalpreis.

Einen Tag sollten Sie für eine Rundfahrt auf der Themse reservieren. Dabei können Sie schon viele der historisch einmaligen UNESCO-Monumente bestaunen: Den neugotischen Palast Westminster Abbey mit dem Victoria Tower und Big Ben. Auch der Buckingham Palace mit dem Tower of London, dem Gemach der Königin und ihren Vorfahren zieht an Ihnen vorbei.

Wer an den beliebtesten Plätzen, darunter Londons Größtem, dem Trafalgar Square, vorbeischlendert, sieht das Denkmal von Admiral Nelson. Am Picadilly Circus können Sie den berühmten Shaftesbury Springbrunnen aus dem 19. Jahrhundert bewundern.

An der Spitze befindet sich die Erosstatue. Der Platz ist ein guter Ausgangspunkt, um in die Unterhaltungsviertel Soho und Chinatown vorzudringen. Die Wege sind gut zu Fuß zu machen, aber die Strecken sind manchmal weit.

Die Museumsvielfalt ist in London so einmalig, dass dafür ein Tag fast zu kurz ist. Alle staatlichen Museen sind kostenlos zu besuchen, wie das Bloomsbury mit 6 Millionen Exemplaren und dem größten überdachten Innenhof Europas.

Die Tate Gallery of Modern Art am Themse-Ufer zeigt moderne Werke, und wer in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett aufgenommen wird, gehört zu den Großen der Geschichte oder Kultur.

London Eye
Foto:radmi25/pixabay/CC0

Kaum jemand verlässt London, ohne den Hyde Park, die grüne Lunge der Stadt, besichtigt zu haben. Er zählt zu den weltweit berühmtesten innerstädtischen Gartenanlagen und bietet mit dem Serpentine-See sogar die Möglichkeit zum Baden.

Am Wochenende ist die Stadt erstaunlicherweise leerer – die Londoner verschwinden dann nach Richmond und machen es wie die Stars und Sternchen, die hier ihre teuren eleganten Anwesen haben.

Norden oder Süden: Stellplätze für Wohnmobile in Londons Stadtnähe

Im nördlichen Stadtteil Chingford finden Sie den kostenpflichtigen Lee Valley Camping und Caravan Park. Über die Ringautobahn M25 nehmen Sie die Abfahrt 26 und dann sind es nur noch wenige Minute zum Stellplatz der Sewardstone Road.

In erster Linie sind natürlich die Verkehrsanbindungen in die Stadt interessant, um möglichst viele der Sehenswürdigkeiten Londons zu sehen. Mit einem Tagesticket können Sie einen Tag lang die Tube, Londons U-Bahn, benutzen, sowie viele Busverbindungen innerhalb des Zentrums und des Stellplatzes.

Direkt vor dem Campground hält der klassische rote Doppeldecker-Bus, der Sie in 30 Minuten bis zur Walthamstow Central Station bringt. Von hier aus nehmen Sie die Tube der Victoria Line und in weiteren 30 Minuten sind Sie mittendrin im Zentrum, beispielsweise beim King’s Cross.

Big Ben Westminster Abbey
Foto:LoneWombatMedia/pixabay/CC0

Wohnmobilstellplatz Crystal Palace in der gleichnamigen Parade. Er überzeugt in erster Linie wegen seiner Lage, denn von diesem Stellplatz sind Sie am schnellsten in der Innenstadt.

Die Buslinie 3 hält nur einige Schritte vom Campground entfernt. Endhaltestelle ist Oxford Street. Wenn Sie die Stadt bei Nacht mit ihrem hell beleuchtetem Riesenrad London Eye und der im Glanz erstrahlenden Tower Bridge entdecken wollen, ist das auch kein Problem. Der Bus fährt bis spät in die Nacht, sodass auch Partygänger von der englischen Metropole noch einen sicheren Weg zurück zum Wohnmobilplatz finden.

Londoner Stellplatz nahe Greenwich an der Themse

Der wohl schönste Campingplatz in London ist der Abbey Wood Caravan Club bei Greenwich. Die Platzausstattung ist ausgezeichnet und nahezu idyllisch am Südufer der Themse.

In die Innenstadt kommen Sie dank günstiger Zugverbindungen in etwa 35 Minuten. Auch spannend ist der Fährtransfer von Greenwich bis nach St. Pauls, Westminster oder zur Tower Bridge.

Als kleiner Anreiz liegt das UNESCO Greenwich Viertel in Fußnähe des Campingplatzes. Es bietet einen großen Park, das Marinemuseum sowie das Königliche Greenwich Observatorium.

Hier können Sie ein Wohnmobil in London mieten

Titelbild: @fotofan1/http://bit.ly/1JiaO6D/CC0/http://bit.ly/1lyJtlE