<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

München sprüht förmlich vor Leben. Egal, ob du einheimisch oder Urlauber bist, hier gibt es immer und für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Kulturliebhaber besichtigen jahrhundertealte Bauwerke und zahlreiche Museen, während Fußballbegeisterte in der Allianz-Arena hinter die Kulissen schauen. Wer es gerne aktiv mag, der tummelt sich mit den vielen Surfern im bekannten Eisbach. In den zahlreichen Restaurants und Bars der Szeneviertel wie Gärtnerplatz oder Maxvorstadt kannst du es dir abends gut gehen lassen. Solltest du wiederum genug vom urbanen Getümmel haben, lohnt sich ein Ausflug ins Münchener Umland. Es gibt so einige Orte, die perfekt für einen Kurztrip im Wohnmobil geeignet sind. Ob ein Sprung ins kühle Nass der nahegelegenen Seen oder Abtauchen in die Natur in Wild- und Vogelparks, ist alles im Bereich des Möglichen. Doch was, wenn es ein noch größeres Abenteuer sein soll? Dann schnapp dir einen Camper und los geht’s! Wie wäre es zum Beispiel mit Kroatien?

Blick auf die Frauenkirche und das Neue Rathaus in München.
Hast du München ausgiebig kennengelernt, geht es mit dem Roadtrip los!

Kroatien eignet sich hervorragend für einen Rundtrip mit dem Wohnmobil. Nicht nur Naturliebhaber und Erholungssuchende kommen hier voll auf ihre Kosten, auch für Geschichtsbegeisterte und Entdecker ist das Land an der Adria reizvoll. In Kroatien erwarten dich beeindruckende Nationalparks, eine rund 6.000 Kilometer lange Küstenlinie mit Traumstränden, zahlreiche Inseln und idyllische Buchten sowie eine Vielzahl historisch bedeutsamer Städte. Finde heraus, welche Wohnmobil-Routen sich für deinen Kroatien-Urlaub am besten eignen und mache dich bereit für deine unvergessliche Rundreise! Die folgenden Etappen bringen dich von München zu den Highlights des Landes und wieder zurück.

  • Dauer der Wohnmobil-Tour: 2 Wochen
  • Länge der Rundreise: ca. 2615 km
  • Start- und Endpunkt: München

WOHNMOBIL IN MÜNCHEN MIETEN

Wohnmobil-Rundreise durch Kroatien: Tipps, Anreise und empfohlener Reisezeitraum

Wer das erste Mal mit dem Wohnmobil durch Kroatien fährt, macht sich am besten vor Reisebeginn mit den Gepflogenheiten des Landes vertraut. So wird beispielsweise das Wild-Camping in Kroatien mit hohen Strafen geahndet. Auch Verkehrssünden ziehen erhebliche Strafen nach sich. Für das Überfahren einer roten Ampel drohen Bußgelder ab 270 Euro. Wer 20 km/h schneller fährt als erlaubt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 65 Euro rechnen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung für Wohnmobile beträgt in Kroatien auf Landstraßen maximal 80 km/h, auf Autobahnen 90 km/h. Die Promillegrenze liegt wie in Deutschland bei 0,5. Für Fahranfänger sowie für Fahrer von Campern über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht gilt eine Grenze von 0,0 Promille.

Anreise zu deinem Camper-Rundtrip: Von München nach Umag (530 km)

Wenn du dein Wohnmobil, das du auf Campanda bequem online mietest, in München abgeholt hast, beginnt dein großes Kroatien-Abenteuer. Zunächst geht es über die A8 Richtung Salzburg, anschließend auf die Tauernautobahn. Sobald du den Karawankentunnel durchquert hast, bist du in Slowenien. Fahre weiter nach Kranj, Ljubljana und Koper bis du schließlich den Grenzübergang Kastel erreichst. Von hier fährst du noch etwa 12 km weiter nach Umag. Hier – in der kleinen Stadt im Nordwesten Istriens – beginnt dein eigentlicher Kroatien-Urlaub.

Ein Wohnmobil steht an einem Strand.
Kroatien ist ein super Reiseziel für den Urlaub im Wohnmobil.

Die Strecke von München nach Umag beträgt etwa 530 km und dauert circa 5 bis 6 Stunden. Sollte der Karawankentunnel gesperrt sein, gelangst du auch über Udine und Trieste (Italien) nach Slowenien und schließlich nach Kroatien.

Aktuelle Einreisebestimmungen und Zollvorschriften findest du auf der entsprechenden Webseite des Auswärtigen Amtes. Bedenke, dass du für die Fahrt durch Österreich und Slowenien eine Vignette brauchst. Für Autobahnfahrten in Kroatien und Italien fallen Mautgebühren an. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Länge der zurückgelegten Strecke.

Die beste Reisezeit für deine Kroatien-Rundreise

In Kroatien herrschen fast das gesamte Jahr über angenehme Urlaubstemperaturen. Von April bis Ende Oktober erwarten dich sommerliche Werte. Für einen Badeurlaub sind Juli und August die besten Monate. Allerdings musst du im Sommer mit den größten Touristen-Strömen rechnen. Für alle, die ihren Kroatien-Urlaub mit weniger Touristen verbringen möchten, empfehlen sich die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober. In dieser Zeit gestaltet sich auch die Suche nach einem Stell- oder Campingplatz einfacher als in der Hauptsaison.

Etappe 1: Von Umag nach Pula – mit dem Camper die Westküste entlang (ca. 180 km)

Die Westküste Istriens ist von wunderschönen venezianischen Küstenstädten geprägt. Unzählige Badebuchten laden zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Diese und die zahlreichen Freizeitangebote machen die Westküste Istriens zu einem beliebten Ziel für Familien. Ganz im Norden der Halbinsel liegt die mediterrane Hafenstadt Umag. Hier kannst du dich bei einem Badetag von der Anreise aus München erholen. In Umag und Umgebung findest du verschiedene Campingplätze. Zu den beliebtesten zählt der Camping Park Umag. Ausgeruht geht es weiter gen Süden Richtung Pula mit Zwischenstopps in Poreč und Rovinj.

Poreč, Rovinj und Pula

Das Amphitheater in Pula.
Das Amphitheater in Pula lässt euch Geschichte hautnah erleben.

Auch Poreč eignet sich hervorragend für einen Badestopp, hat aber noch viel mehr zu bieten. Touristenmagnet ist beispielsweise die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Euphrasius-Basilika. Sie stammt aus dem 6. Jahrhundert und ist berühmt für ihre mit Edelsteinen übersäten byzantinischen Mosaike. Sie befindet sich in der historischen Altstadt von Poreč. Fährst du ein paar Kilometer ins Landesinnere, gelangst du zur Grotte Baredine – eine beeindruckende Tropfsteinhöhle mit zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten.

Wieder über der Erde, setzt du deine Reise nach Pula fort. Einen weiteren Zwischenstopp legst du in Rovinj ein. Die sogenannte Bilderbuchstadt zählt mit ihrer mittelalterlichen Altstadt und ihrem malerischen Meerblick zu den meistfotografierten Küstenstädten Kroatiens.

Geschichtsinteressierte sollten einen längeren Aufenthalt in Pula einplanen. Ein Anziehungspunkt ist das gut erhaltene Amphitheater, das im 1. Jahrhundert erbaut wurde und noch heute als Austragungsort zahlreicher Events genutzt wird. In und um die Stadt erwarten dich viele weitere eindrucksvolle Ruinen aus der Römerzeit.

Etappe 2: Von Pula nach Rijeka – mit dem Wohnmobil zum Tor zu Kroatiens Inseln (ca. 110 km)

Auf der Fahrt nach Rijeka erwarten dich spektakuläre Naturlandschaften sowie weitere kleine Hafenstädte, die dich mit ihrem mediterranen Flair begeistern. Du hast die Möglichkeit, mit deinem Camper durch das Landesinnere Istriens Richtung Norden zu fahren. Kannst du dich von dem Anblick der kristallklaren Adria nicht losreißen, fährst du weiter die Ostküste entlang.

Blick über den Naturpark in Učka, Kroatien
Der Naturpark in Učka bietet alles, was das Herz eines jeden Outdoor-Fans höher schlagen lässt.

Durchs Landesinnere Istriens

Freue dich auf fruchtbare und grüne Landschaften, die an die Toskana oder Provence erinnern. Mache einen Abstecher in das mittelalterliche Bergstädtchen Motovun und genieße die weite Panorama-Aussicht über die Halbinsel. Dem Örtchen Hum solltest du ebenfalls einen Besuch abstatten. Die kleinste Stadt der Welt hat 20 Einwohner, eine bezaubernde Altstadt, leckere Trüffelspezialitäten und den berühmten Biska – ein Mistelschnaps mit drei Kräutersorten. Nahe der Stadt Rijeka befindet sich der Naturpark Učka, einer der beliebtesten Nationalparks Kroatiens mit einer Fläche von etwa 160 Quadratkilometern. Ob Wandern, Bergsteigen, Radfahren, Freeclimbing oder Reiten: Hier kannst du dich richtig auspowern.

Die Ostküste Istriens entlang

Badebegeisterte, die gerne die Hüllen fallen lassen, sind in Istrien genau richtig. Sowohl an der West- als auch an der Ostküste gibt es viele FKK-Campingplätze und FKK-Strände. Einer der schönsten jener ist der Kieselstrand Sveta Marina. Einen wunderschönen Panoramablick über die Ostküste genießt du in der kleinen Bergwerkstadt Labin. Zum Baden und Flanieren steuerst du das Fischerdörfchen Rabac und den prächtigen Luftkurort Lovran an. In Rijeka angekommen, spazierst du durch die Korzo – die Hauptpromenade der drittgrößten Stadt Kroatiens – und genießt das Großstadtflair.

Etappe 3: Von Rijeka zu den Inseln der Kvarner Bucht (ca. 50 km)

Boote vor der Küste der Insel Krk in Kroatien.
Ausgesprochene Naturschönheit gibt es auf der Insel Krk zu sehen.

Von Rijeka geht es weiter die Küste entlang, bis du die Brücke Krčki most erreichst, die das Festland mit der Insel Krk verbindet. Für ein paar Euro Mautgebühren landest du auf der größten kroatischen Insel und direkt im Herzen der Kaverner Bucht. Auf der Insel erwarten dich historische Altstädte mit vielen architektonischen Highlights, wunderschöne Naturparks, verschwiegene Buchten und malerische Strände. Um die gesamte Schönheit der Insel zu erleben, solltest du mindestens zwei bis drei Tage für deinen Aufenthalt einplanen. Auf Krk findest du zahlreiche Camping- und Stellplätze. Für alle Naturliebhaber und Geschichtsinteressierte lohnt sich auch ein Besuch der Nachbarinseln Cres, Lošinj und Lopar, auf die du mit der Fähre gelangst.

Etappe 4: Mit dem Camper von Krk nach Zadar (ca. 240 km)

Nach deinem Insel-Trip fährst du mit deinem Wohnmobil über die Krk-Brücke zurück aufs Festland und anschließend weiter die Küste entlang Richtung Zadar.

Zadar bietet den perfekten Mix aus Strand- und Stadturlaub

Wer sich zwischen pulsierendem Stadt- und Nachtleben und entspannten Stunden am Strand nicht entscheiden kann, ist in Zadar genau richtig. Die Hafenstadt im Norden Dalmatiens bietet einen beeindruckenden Altstadtkomplex, der sich auf einer Halbinsel befindet. Ein Spaziergang lohnt sich! Begebe dich auf eine Zeitreise durch die verschiedenen Epochen der über 3000-jährigen Stadtgeschichte. Ein weiteres Highlight ist die Meeresorgel. Was das ist? Eine Treppe, in deren Stufen ein System aus Flöten und Pfeifen eingearbeitet wurde. Die Wellen des Ozeans spielen dir die schönsten Melodien!

Eine Straße in Zadar, die direkt am Wasser gelegen ist.
Eine Stadt direkt am Meer, die so einiges zu bieten hat: Zadar.

Etappe 5: Von Zadar über Trogir und Split nach Makarska (ca. 210 km)

Von Zadar geht es weiter in die Kulturmetropole Trogir, die unter anderem eine beeindruckende Festungsanlage und eine prächtige Kathedrale zu bieten hat. Der Aufstieg auf den Glockenturm der Kathedrale eröffnet dir eine spektakuläre Aussicht über die Stadt und die vorgelagerte Inselwelt – ein wahres Fest für die Augen. Begebe dich zu Fuß auf Erkundungstour durch die verwinkelten Gassen der von Wasser umrahmten Altstadt. Dein Nachtlager kannst du nahe der Stadt auf dem Campingplatz Belvedere Vranjica aufschlagen – einem der schönsten Campingplätze Kroatiens.

Weiter geht’s die dalmatinische Küste entlang, bis du die Stadt Split erreichst. Hier erwartet dich der im 4. Jahrhundert errichtete, festungsähnliche Diokletianpalast, den du unbedingt besichtigen solltest. Nach deiner Zeitreise in die Antike tauchst du an der Riva ins moderne, bunte Stadtleben ein. Lass dich in einem der zahlreichen Restaurants nieder und probiere ein Tintenfischrisotto oder eine andere dalmatinische Spezialität. Setze dich anschließend wieder ins Wohnmobil und fahre 65 Kilometer weiter in die Hafenstadt Makarska.

Die schönsten Strände Kroatiens auf der Insel Brač entdecken

Der Strand
Zlatni Rat ist ein absolutes Must-See, wenn es um Strände in Kroatien geht.

Wer von Kroatiens Inseln nicht genug haben kann, sollte von Makarska unbedingt die Insel Brač ansteuern. Brač ist die drittgrößte Insel Kroatiens und beherbergt den Strand des Landes – den Zlatni Rat. Postkartenidylle garantiert! Eine Fähre bringt dich und dein Wohnmobil direkt von Makarska auf die Insel. Alternativ erreichst du bereits von Split die Insel Brač per Fähre. Die Überfahrt dauert bei beiden Strecken eine knappe Stunde.

Etappe 6: Von Makarska zur Perle der Adria: Dubrovnik (ca. 155 km)

Ein Besuch der Hafenstadt Dubrovnik zählt zu den absoluten Highlights deines Kroatien-Urlaubs. Das Juwel an der Adriaküste ist nicht nur als Drehort der berühmten TV-Serie Games of Thrones bekannt, es hat auch eine beeindruckende und geschichtsträchtige Altstadt und wunderschöne Strände zu bieten. Was du in Dubrovnik auf jeden Fall machen solltest:

  • Auf der Stadtmauer die Altstadt umrunden (Tipp: Der frühe Morgen ist die beste Zeit für eine Stadtumrundung, checke vorher am besten die Ankunftszeiten der Kreuzfahrtschiffe).
  • Durch die Gassen der Altstadt schlendern.
  • Mit der Seilbahn auf den Hausberg Srd fahren und einen Eiskaffee auf der Aussichtsplattform genießen.
  • Bei einem leckeren Cocktail im Art Café entspannen. Hier sitzt du auf bunten Badewannen, die Tische sind aus alten Wäschetrommeln gefertigt.
  • In der Bar Buža ein Sandwich essen und direkt von den Klippen ins Meer springen.

Mit dem Wohnmobil gestaltet sich die Parkplatzsuche in Dubrovnik äußerst schwierig. Lasse deinen Camper am besten vor der Stadt stehen und setze deine Fahrt mit dem Rad fort. Öffentliche Busse bringen dich ebenfalls in die Altstadt.

Etappe 7: Von Dubrovnik zum Nationalpark Plitvicer Seen (ca. 400 km)

Fußgängerwege, Fauna und Seen im Nationalpark
Nationalpark Plitvicer Seen ist fast zu schön, um wahr zu sein. Oder ist es doch die Filmkulisse der alten Karl May Filme?

Nach so viel Strand und Kultur wird es wieder Zeit für Natur! Beeindruckende Landschaften erwarten dich im ältesten und größten Nationalpark Kroatiens. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist UNESCO Weltnaturerbe und Heimat einer artenreichen Flora und Fauna. Das Highlight bilden die zahlreichen Flüsse, die zu Seen zusammenfließen. Übrigens: Die berühmten Karl May-Filme rund um Winnetou und Old Shatterhand wurden hier gedreht. Du kannst den Park auf eigene Fauste erkunden oder eine geführte Tour buchen. Weitere Infos zum Park findest du hier. Parke dein Wohnmobil am besten auf dem Campingplatz Korana. Der Platz ist etwa 6 Kilometer vom Nationalpark entfernt. Ein Bus bringt die Wanderer in den Park und holt sie wieder ab.

Etappe 8: Vom Nationalpark Plitvicer Seen nach Zagreb (ca. 140 km)

Nach dem Besuch des Nationalparks geht es in die pulsierende Hauptstadt Kroatiens: Zagreb. Der Stadtkern Kaptol ist das Bindeglied zwischen der Ober- und Unterstadt, an dem sich auch das Wahrzeichen – die Kathedrale – befindet. Auch wenn du dich mal verirrst, irgendwann wirst du wieder hier ankommen. Charakteristisch für die gesamte Stadt ist die österreichisch-ungarische Architektur aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Zagreb hat für jeden etwas zu bieten und gilt als beliebtes Wochenend-Ausflugsziel. Hier ein paar Tipps, was du in Zagreb nicht versäumen solltest:

  • Auf dem Dolac Markt frisches Obst und Gemüse kaufen und sich unter die Einheimischen mischen.
  • In der Oberstadt die St. Markus Kirche besichtigen und vom Dach den Ausblick auf die Unterstadt genießen.
  • Im Café Vincek slastičarnica die traditionelle Kremsnita schlemmen.
  • Den Mirogoj Friedhof – den schönsten Friedhof Europas besichtigen.
  • Das Museum der zerbrochenen Beziehungen besuchen.
  • Durch den botanischen Garten der Universität spazieren.
  • Durch den Grič Tunnel unter der Altstadt laufen.
  • Ein Zagorski Štrukli – ein Auflauf aus Nudelteig, Hüttenkäse und verschiedenen Toppings – essen.

Auf dem Camp Zagreb erholst du dich von deinem Städtetrip und sammelst Kräfte für deine Heimfahrt mit dem Camper nach München.

Etappe 9: Von Zagreb zurück nach München (ca. 600 km)

Blick über Salzburg.
Auf der Rückreise kannst du in Salzburg zwischenstoppen.

Je nach Strecke, Pausenzeiten und Verkehrslage plane für die Rückreise nach München etwa 7 bis 9 Stunden ein. Du hast die Möglichkeit, wieder über Ljubljana und Salzburg nach München zu fahren. Oder du trittst die Rückreise über Graz an. Die Fahrt dauert zwar etwas länger, aber ein Zwischenstopp in Graz lohnt sich. Über die A9 und A1 gelangst du schließlich wieder nach Salzburg und über die A8 zurück nach München, wo du dein Wohnmobil bei Campanda zurückgibst und deine Reise beendest.

Deine Rundreise mit dem Wohnmobil durch Kroatien

Kroatien ist das perfekte Reiseziel für Camping-Liebhaber und wie gemacht für eine Rundreise. Nahezu 90 Prozent aller Campingplätze befinden sich entlang der Adriaküste, die mit einzigartigen Inseln, Buchten und Stränden lockt. Kroatien hat unendlich viel zu bieten. Plane deine Reise am besten sorgfältig im Vorhinein, um jedes Highlight voll und ganz zu genießen.