<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Der Sommer ist vorbei und die kalte Jahreszeit hat sich herangeschlichen. Das ist jedoch überhaupt kein Grund für Winterblues. Und auch das Wohnmobil muss noch nicht eingemottet werden! Denn vor allem im Herbst zeigt sich Europa nochmal von einer ausgesprochen schönen Seite. Mit dem Wohnmobil könnt ihr jetzt zu einem erholsamen Wanderurlaub aufbrechen. Lasst den Blick über farbenprächtiges Laub und goldene Sonnenstrahlen schweifen, während ihr frische Herbstluft einatmet — Einfach traumhaft!

Last Minute Angebote!

Wanderurlaub im Wohnmobil: Das spricht dafür

Wandern ist schon lange keine altbackene Freizeitbeschäftigung mehr. Ganz im Gegenteil! Die Entwicklung in der Tourismusbranche zeigt ganz klar: Wandern und Trekking liegen im Trend und werden immer beliebter. Dies überrascht wenig, denn unser Alltag ist hektisch und somit wächst die Sehnsucht nach Ruhe und einer Auszeit in der Natur.

Eine Wanderung ist eine der besten Aktivitäten, um das Gefühl von Freiheit und die Schönheit der Landschaft voll und ganz auszukosten. Dabei kann man wunderbar den Kopf freibekommen und seine Umgebung auf eine vielseitige Art und Weise wahrnehmen. Ihr könnt eure Unternehmungen völlig an eure Bedürfnisse und die jeweiligen Umstände anpassen. Wie lange wollt ihr unterwegs sein? Wie weit soll es gehen? Wie intensiv soll die Wandertour werden? All das könnt ihr ganz nach eurem Geschmack festlegen sowie Strecken und Umgebungen ganz individuell auswählen.

Vogelperspektive auf Camper, der durch einen herbstlichen Wald fährt.
Mit dem Wohnmobil könnte ihr die Schönheit des Herbstes genießen.

Sucht ihr also die Nähe zur Natur und möchtet gerne Wandererfahrung in eurem Urlaub sammeln, dann ist das Verreisen im Wohnmobil ideal für euch. Denn keine Art des Reisens kann euch solche Flexibilität und Spontanität bieten, wie ein Urlaub im Camper. Ihr macht euch einfach dann zum nächsten Ziel auf, wenn euch der Sinn nach einem Umgebungswechsel steht.

Eure Unterkunft ist zugleich auch noch das Gefährt, mit dem ihr eure Ausgangspunkte zum Wandern erreichen könnt. Auf Wanderparkplätzen könnt ihr sogar meistens freistehen! Ein Wohnmobil ist komplett autark. So könnt ihr euch ein abgelegenes Plätzchen aussuchen, die Tür aufmachen und direkt vom Camper aus starten.

Für einen Wohnmobiltrip in den kälteren Jahreszeiten sollte natürlich auch das Fahrzeug entsprechend gerüstet sein. Geht sicher, dass der Camper mit einer guten Heizung und Lüftung ausgestattet ist, um zu viel Kondenswasser im Inneren zu vermeiden. Hierfür setzt ihr euch am besten im Vorfeld mit dem Wohnmobilvermieter in Verbindung.

Bei der Wahl des Campingplatzes solltet ihr ebenfalls bereits vorher sicher gehen, dass die Plätze auch wirklich im Herbst geöffnet sind. Ist das der Fall, könnt ihr davon ausgehen, dass der Platz auch für kälterer Temperaturen geeignet und gerüstet ist.

Herbstliches Wandern in Europa: Das sind die Top-Reiseziele

Angenehme Temperaturen genießen — Zum Wandern nach Spanien

Spanien ist im Herbst aufgrund seiner milden Temperaturen um die 20 Grad immer ein wunderbares Reiseziel, um dem nasskalten Wetter in heimischen Gefilden zu entkommen. Hierfür könnt ihr einen Trip zu einem Dauerbrenner unternehmen: Mallorca. Dabei hat die Baleareninsel sehr viel mehr zu bieten als nur Strände und endlose Party.

Für Wanderfreunde lohnt sich etwa eine Tour in der Serra de Tramuntana, entlang der Route der Trockensteinmauern, der Ruta de Pedra en Sec. Wer ihr folgt, lernt den wilden Nordwesten der Insel kennen. Entdeckt die Natur und die kleinen Dörfer entlang des Weges, wie etwa Valldemossa, Deyá, und Port de Pollença. Seid ihr einmal auf der Insel unterwegs, solltet ihr auch gleich den zauberhaften Küstenorten wie Alcúdia oder Cala Millor einen Besuch abstatten. Hier könnt ihr während den Herbstmonaten den Touristenmassen entgehen.

Gebäude in Sevilla, Spanien.
Zu etwas städtischer Abwechslung lädt das schöne Sevilla ein.

Auf dem Festland ist Andalusien ein absolutes Traumziel — besonders im Herbst, wenn die große sommerliche Hitzewelle abgeklungen ist. Begebt euch auf verschiedene Touren im waldigen Mittelgebirge, im Hochgebirge, in sandiger Steppe oder an der Küste entlang. Seht etwa die Wanderdüne der Costa de la Luz oder die Vulkanklippen des Cano de Gata. Soll es dann mal etwas Abwechslung und städtische Aufregung sein, könnt ihr einen Abstecher zu Highlights wie Granada, Sevilla oder Córdoba machen.

Sie liegt zwar nicht in Europa, aber ist die Rede von Spanien, darf diese Insel nicht fehlen: Fuerteventura. Nicht ohne Grund gelten die Kanaren als die Inseln des nicht endenden Frühlings. Die Sonne macht Wanderungen entlang der Küste und im Inneren der Vulkaninsel auch noch in den Herbst- und Wintermonaten zu einem lohnenswerten Unterfangen. Schließlich habt ihr hier über 72 Wanderwege zur Auswahl!

Diversität auskosten — Italien zu Fuß und im Camper erkunden

Auch Italien lockt noch spät im Jahr mit angenehm warmen Temperaturen. Dabei hat das Land so einiges zu bieten. Ob Piemont, Amalfiküste oder Toskana: Gelegenheit für ausführliche Wandertouren gibt es hier in Hülle und Fülle. Da italienische Wanderwege nicht über ausgesprochen gute Ausschilderungen und Markierung verfügen, steigert das noch das Gefühl eines Abenteuers. Aber keine Angst: So leicht geht hier keiner verloren.

Ein mögliches Ziel für eine Wandertour mit dem Wohnmobil in Italien könnte euch ins Piemont führen. Die Region schmiegt sich an den Fuß der Alpen und bietet vielzählige Möglichkeiten für ausgiebige Wandertouren in bergiger Umgebung, die besonders im Herbst in wunderschönen Farben erstrahlt.

Weinberge in herbstlicher Färbung in Italien.
Weinberge erstrahlen in wunderschönen Herbstfarben in Italien.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch das Wandern in den Dolomiten und in Südtirol. Diese Region nahe der Grenze zur Schweiz ist mit seiner bergigen Landschaft der südlichen Alpen ein regelrechtes Eldorado für leidenschaftliche Wanderer. Bevor hier die Skisaison eingeläutet wird, könnt ihr noch die prächtigen Farben und Kulissen genießen. Südtirol hat zahlreiche Wanderwege mit allen Schwierigkeitsgraden und Längen mit guter Ausschilderung im Angebot. Besucht hier Naturparks wie Drei Zinnen und Fanes-Sennes-Prags oder erkundet bei einer ausgiebigen Wandertour den Pragser Wildsee oder die Sextner Dolomiten. Dort werdet ihr mit einmaligen Panoramablicken belohnt.

Deutlich weiter im Süden des Landes verspricht die Amalfiküste malerische Aussichten. Auch hier habt ihr eine große Auswahl an verschieden Touren zur Verfügung. Fahrt einfach mit dem Wohnmobil eine der Stationen an und bleibt so lange, wie euch der Sinn steht. Größte Berühmtheit genießt der Wanderweg Sentiero dei Dei, der Weg der Götter. Der Startpunkt dieser pittoresken Tour liegt bei Agerola-Bomerano, einem Örtchen auf 500 Metern Höhe. Folgt ihr dieser Strecke, kommt ihr in den Genuss wunderschöner Anblicke inmitten von Felslandschaften mit Blick über die Küste.

Wandern abseits der Hotspots: Es geht nach Portugal

Wird es hierzulande kälter, zieht es uns gen Süden — stets der Sonne hinterher. Da ist Portugal am südlichsten Zipfel Europas ein ausgezeichnetes Reiseziel, das ihr mit dem Wohnmobil erkunden könnt. Weil hier im Sommer das Thermometer in die Höhe klettert, ist der Herbst eine ideale Reisezeit für alle, die kein Rekordtemperaturen mögen. In den Herbstmonaten könnt ihr trotzdem noch angenehm warmes Wetter genießen und zugleich die herbstliche Weinlese auskosten.

In Portugal gibt es gleich mehrere Regionen, in denen ihr nach Lust und Laune wandern könnt. An der Westküste befindet sich die bekannte Wanderroute Rota Vicentina, die über 400 Kilometer an der felsig schönen Küstenlandschaft Portugals entlangführt. Hier könnt ihr euch auf zwei Hauptwanderrouten und acht Rundwegen in das Wandervergnügen stürzen.

Städtchen am Meer auf Madeira.
Madeira lockt auch noch im Herbst mit angenehm milden Temperaturen.

Ein besonders schöner Abschnitt dieses Weges ist der sogenannter Fischerweg oder Fischerpfad in der Region Alentejo. Anders als beispielsweise die touristisch stark erschlossene Algarve, ist diese Region noch ein wahrer Geheimtipp. Vor allem Naturfreunde kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Dieser ca. 120 Kilometer umfassende Küstenwanderweg führt euch über Strände, Dünen und felsige Landschaften durch die Schönheit Portugals. Einfach traumhaft!

Eine nicht weniger reizende Destination in Portugal ist die Insel Madeira. Die Atlantikinsel ist dank ihrer vielseitigen Landschaft wie gemacht für Wanderer. Hier ist von entspannten Spaziergängen bis hin zu herausfordernden Bergwanderungen für jeden Geschmack etwas dabei. Besondere Bekanntheit genießt Madeira übrigens für seine Wanderungen entlang der Levadas genannten Bewässerungskanäle. Ein ca. 200 Kilometer umfassendes Netz der Levada-Wege führt euch ins Landesinnere und entlang zauberhafter Natur.

Es geht gen Osten: Mediterranes Flair mit dem Wohnmobil in Kroatien erfahren

Es muss jedoch nicht immer in die typischen Sonnenstaaten im Süden Europas gehen, um auch noch in den Herbstmonaten warme Temperaturen zu genießen. Auch in Osteuropa wartet ein Wander-Eldorado für euch: Kroatien. Während die Hochsaison zu Ende geht und etwas Ruhe in das Land einkehrt, könnt ihr die diverse Schönheit zwischen drei verschiedenen Gebirgen und türkisblauem Wasser in Gänze auskosten.

Kroatien verfügt über ein tolles Netz an Wanderwegen mit jedem Schwierigkeitsgrad. Die Gebirge des Landes übersteigen nirgends 2000 Höhenmeter, was das Erklimmen der Gipfel zu einem machbaren Unterfangen werden lässt. Zugleich zeichnen sich die Berge durch eine landschaftliche Vielfalt aus, die den Gipfeln verschiedene Merkmale verleiht. In der pannonischen Tiefebene könnt ihr unter Baumwipfeln zu den bewaldeten Bergspitzen laufen. Im dinarischen Gebirge sind jene wiederum kahl. Hier könnt ihr den Blick über das weite Land schweifen lassen.

Ein Wohmmobil am Strand in Kroatien.
Kroatien lockt mit mediterranem Flair im Osten Europas. Wie wäre es hier mit einem Wanderurlaub?

Einmal in Kroatien unterwegs, solltet ihr nicht versäumen auch die Adriaküste mit dem Wohnmobil anzusteuern. Bei Touristen ist sie ausgesprochen beliebt. Umso mehr ein Grund, sie während des Herbstes zu besuchen, um eine ursprünglichere Erfahrung dieser Region zu machen. Zu Fuß könnt ihr Dalmatien, Istrien oder eine der vielen kroatischen Inseln auskundschaften.

Oder ihr macht euch einfach auf zu einem der wunderschönen Nationalparks, die ihr mit dem Camper anfahrt und dann bei einer ausgiebigen Wanderung besucht. Nehmt zum Beispiel eine der Routen durch den Nationalpark Paklenica in der Nähe von Starigrad oder im Naturpark Biokovo ins Visier.

Den Herbst in der Heimat auskosten: Camping und Wandern in Deutschland

Bei einem ausgiebigen Wanderurlaub im Wohnmobil geht es natürlich nicht immer nur um warme Temperaturen und sonnige Länder. Denn auch Deutschland erstrahlt im Herbst in ausgesprochener Schönheit. Genießt die frische Luft und strahlenden Farben, während ihr euch euren Etappenzielen nähert. Kommt ihr anschließend in euer mobiles Heim zurück, schmeckt die heiße Schokolade gleich doppelt so gut!

Die Bundesrepublik hat hierbei gleich zahlreiche ausgezeichnete Reiseziele für leidenschaftliche Wanderer im Angebot. Ihr habt regelrecht die Qual der Wahl! Ob Lüneburger Heide, Hochuferweg auf Rügen, Schwarzwald oder Allgäuer Alpen, es gibt so einiges zu entdecken.

Ein Fluss in einem herbstlichen Wald im Harz.
Der Harz erstrahlt im Herbst in farbenfroher Pracht.

So zeigt sich zum Beispiel auch der Harz von einer schönen Seite. Ein mögliches Erlebnis ist der Harzer-Hexen-Steig. Insgesamt umfasst jener 97 Kilometer, die euch eine reiche Auswahl an Strecken bieten. Bächlein, die sich durch verträumte Wälder schlängeln, sind neben schroffen Klippen zu finden. Besteigt ebenfalls den Brockengipfel und geht den sagenhaften Geschichten der Region etwas genauer auf den Grund.

Die Sächsische Schweiz mit dem Elbsandsteingebirge ist als Paradies für Wanderer und Kletterfreunde bekannt. Da stellt auch der Herbst keine Ausnahme dar. Wer nicht nur der Schönheit der Natur nachgehen möchte, sondern sich auch kulturell inspirieren lassen will, kann sich auf die Spuren von großen Malern begeben. Die Rede ist vom Malerweg, der auf 112 Kilometern historischen Wegverlauf Kunst und Natur miteinander vereint. Er führt an geschichtlichen Highlights wie der Festung Königstein, Barbarine, der Bastei, der Felsenbühne Rathen und diversen anderen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Geht es ums Wandern in Deutschland, darf das Allgäu nicht fehlen. Die Region ist nicht nur aufgrund seiner hervorragenden Ausstattung mit Stellplätzen ein tolles Reiseziel. Besonders wenn ihr gern zu Fuß unterwegs seid, werdet ihr hier auf eure Kosten kommen. Von Wiesengänger bis Gipfelsteiger: Im vielseitigen Allgäu ist ganz sicher etwas für euch dabei. Ganz besonders schön ist übrigens eine Tour rund um den Eibsee. Oder wie wäre es mit einer Wanderung zu der höchsten Burgruine Deutschlands, der Ruine Falkenstein in Pfronten? Auf 1277 Metern Höhe habt ihr dort einen traumhaften Ausblick über die Allgäuer Alpen und das Alpenvorland.

Ein VW-Bulli auf einem Feldweg im Herbst.
Sinkende Temperaturen sind kein Grund, den VW-Bulli einzumotten. Auf geht es zu einer ausgiebigen Wandertour!

Mit dem Camper und zu Fuß nach dem Sommer nochmal so richtig die Natur genießen und Freiheit auszukosten, das geht wirklich wunderbar im Herbst! Macht euch jetzt noch schnell auf den Weg und bereist einige der schönsten Ecken Europas. Mietet ein Wohnmobil mit Campanda und dann kann es auch schon losgehen. Lasst die Landschaft an euch vorbeiziehen, während ihr einmal tief durchatmet. Herrlich!

Wohnmobil buchen

Ab zum Wandern im Herbst! Die besten Reiseziele für den Wohnmobilurlaub
Bewerte diesen Beitrag