<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Wer im Campingurlaub Ruhe und frische Luft genießen möchte, der sollte Österreich im Wohnmobil erkunden. Ob Alpen oder traumhafte Seen ‒ hier gibt es Natur pur. Denn unser südliches Nachbarland im Schatten der Alpen ist bekannt für seine schönen Landschaften. In diesem Artikel findet ihr hilfreiche Tipps zu den schönsten Orten und Ausflugszielen in Österreich.

Unterwegs in Österreichs Alpen: Bergpässe mit dem Wohnmobil überwinden

Eine Fahrt durch die Berge bietet stets ein großes Erlebnis. Damit ihr die Fahrt und die herrlichen Aussichten genießen könnt, ist es wichtig, dass das Wohnmobil entsprechend gerüstet ist. Prüft bevor es losgeht die Bremsanlage. Diese muss einwandfrei funktionieren und gewartet sein. Wichtig ist außerdem, dass genügend Kühlwasser und Öl eingefüllt sind. Verstaut euer Gepäck so, dass es nicht verrutschen kann. Klappen und Türen im Inneren des Wohnmobils müssen für die Fahrt fest verschlossen sein.

Das Fahren von Kehren und die Steigungen gehört für die meisten Fahrer nicht zum Alltag. Legt deswegen immer wieder eine Pause ein. Das fördert die Konzentration. Außerdem könnt ihr dabei in Ruhe die herrliche Berglandschaft genießen. Bevor ihr zu einer Tour aufbrecht, ist es außerdem ratsam, sich bei Tourismusverbänden oder beim Alpenverein nach dem Zustand der Straßen zu erkundigen. Pässe können nämlich immer wieder kurzfristig wegen Steinschlägen gesperrt sein.

Am Brenner mit dem Wohnmobil: Zwischen Alpennord- und Alpensüdseite

Der Brennerpass war schon zu Römerzeiten als wichtige Verkehrsroute bekannt. Regelmäßig machten sich hier Kaiser, Könige, Händler und Gelehrte auf den Weg durch die östlichen Alpen. Auch heute ist der Brennerpass der wichtigste Grenzübergang zwischen Österreich und Italien. Bei der Fahrt über den geschichtsträchtigen Pass werdet ihr mit einem traumhaften Blick über die Hochalmen des Zillertals belohnt. Allerdings solltet ihr damit rechnen, dass zusätzlich zur Zehn-Tages-Vignette am Brenner auch noch eine einmalig zu entrichtende Maut fällig wird.

Der Brennerpass in Österreich
Wer über den Brennerpass fährt, wird mit malerischen Ausblicken belohnt.

Wenn das Fahren über den Brennerpass nicht nur eine bloße Passage sein soll, könnt ihr auch noch einige Zwischenstopps in der Gegend einlegen. Das Highlight der Fahrt über die Brennerautobahn ist der wunderschöne Ort Matrei am Brenner. Wer an den bunten, mit viel Stuck verzierten Hausfassaden vorbeifährt, kann nicht anders als eine Nacht zu bleiben.

Wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, sollte bei Sankt Jakob hinter dem Pass die 1755 errichtete Wolfenkapelle besuchen. Schon der englische Schriftsteller und Autor von Lady Chatterley, D. H. Lawrence, schwärmte in seinen Memoiren von der beeindruckenden Kreuzigungsgruppe, die in der Wolfenkapelle zu bestaunen ist.

Beinahe schon verwunschen wirkt auch der ehemalige Kurort Brennerbad, an dessen Glanzzeiten noch alte Hotels erinnern. In Gossensass kann man das Henrik-Ibsen-Museum besuchen. Der norwegische Schriftsteller verbrachte gerne seinen Urlaub im oberen Eisacktal.

Ebenfalls einen Abstecher wert ist der Ort Sterzing. Dort lohnt es sich, die herrliche Altstadt mit ihren bunten, zinnenbewährten und stuckverzierten Fassaden zu besuchen. Von einigen stehen romantische Erker hervor. In der Mitte der Fußgängerzone ragt der schlanke Zwölferturm in den meist blauen Himmel und teilt den Ort in Alt- und Neustadt.

Camping in den Alpen: Der Plansee – Entspannung im schönen Tirol

Tirol eignet sich super für einen Urlaub mit dem Wohnmobil. Denn hier könnt ihr zwischen 90 Campingplätzen aller Arten wählen. Ob luxuriöses Angebot oder spartanisches Erlebnis, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Goldene Dachl in Innsbruck
Wie wäre es mit etwas Sightseeing in Österreich? Ein Besuch des Goldenen Dachls in Innsbruck darf da nicht fehlen.

Das Aushängeschild der Region sind die pittoresken Bergketten der Alpen, die einen atemberaubenden Anblick bieten. Und Tirol hat noch viel mehr im Angebot. Für Ausflügler gibt es jede Menge Spannendes zu entdecken: Ob Sommerrodelbahn, Hochseilgarten, Erlebnisbäder und -parks als auch kulturellen Reichtum, den man in den verschiedenen Städten bestaunen kann.

So könnt ihr etwa das Wahrzeichen der Innsbrucker Altstadt, das Goldene Dachl, die Kaiserliche Hofburg oder den Stadtturm besichtigen, während ihr nebenbei auch noch durch die Gassen oder Geschäfte Innsbrucks schlendert.

Wenn ihr erfahren wollt, wie das Leben auf einem typischen Tiroler Bauernhof aussieht, dann verschlägt es euch nach Kramsach. Im Museum Tiroler Bauernhöfe können 14 originale Höfe der unterschiedlichen Talschaften besichtigt werden.

Ein See und Berge in Tirol in Österreich
Tirol ist für seine Schönheit und zauberhafte Natur bekannt.

Wer einmal von all dem Trubel und Stress abschalten möchte, der ist am Plansee in Tirol genau richtig. Inmitten der Ammergauer Alpen liegt hier ein weitläufiger Campingplatz, der alle Annehmlichkeiten für seine Gäste bietet. Hier kann man den stressigen Alltag vergessen und die freie Zeit in vollen Zügen genießen. Dort parkt ihr das Wohnmobil auf großen Stellplätzen im Schatten von hohen Tannen. Das Seeufer mit einem kleinen Strand ist nur wenige Meter entfernt. Rundherum erwarten euch viele Wanderwege und kristallklares, türkises Wasser, in dem sich die Berge effektvoll spiegeln. Hier können Campingurlauber nah an der Natur die Ruhe und Entspannung finden, die heutzutage immer häufiger zu kurz kommt.

Großglockner Alpenstraße: Aussicht vom höchsten Berg Österreichs genießen

An der Grenze zwischen Salzburg und Kärnten thront der Großglockner. Dieser ist mit einer Höhe von etwa 3.800 Metern der höchste Berg in Österreich. Das Befahren dieses Giganten hat aber nicht das Erreichen des Gipfels zum Ziel. Das wahre Abenteuer ist die Großglockner-Hochalpenstraße selbst. Hierbei handelt es sich nämlich um eine ganz besondere Route. Auf der 48 Kilometer langen Strecke warten 36 Kehren und eine Steigung von bis zu zwölf Prozent auf euch. Dabei fahrt ihr an der Grenze zum ewigen Eis entlang und durchquert den Nationalpark Hohe Tauern. Kurve um Kurve nähert ihr euch dabei dem höchsten Punkt von 2.500 Metern und müsst euch fast zwingen, euch nicht vom Ausblick ablenken zu lassen.

Der Großglockner in Österreich
Der größte Berg Österreichs darf bei eurer Wohnmobiltour natürlich nicht fehlen. Also, auf zum Großglockner!

Links und rechts des Berges ragen die kargen Felsen und Gletscher der Hochgebirgsregion Hohen Tauern auf. Dazwischen befinden sich immer wieder kleine Seen und Bäche mit Schmelzwasser. Am höchsten Punkt der Straße, der Edelweißspitze, steht ein Aussichtsturm mit Ferngläsern. Durch diese scheint der Großglockner fast zum Greifen nah. Zu beachten ist, dass die Großglockner-Hochalpenstraße eine gebührenpflichtige Straße ist. Je nach Größe und Gewicht eures Wohnmobils kostet das Tagesticket zwischen 30 und 45 Euro. Beachtet außerdem, dass der Großglockner-Pass zwischen November und Mai geschlossen ist.

Wenn ihr am Großglockner übernachten möchtet, bieten sich zwei Stellplätze an. Einerseits gibt es den Platz Camping Lindlerhof, der Raum für zehn Wohnmobile bietet. Der zweite Stellplatz befindet sich hinter dem Gasthaus Schwaiger und kann vier Fahrzeuge aufnehmen.

Entspannen in Kärnten ‒ Italienflair in Österreich

Kärnten ist das südlichste Bundesland in Österreich und grenzt im Süden an Italien. So zeigt sich Kärnten seinen Gästen auch als Schnittmenge aus alpiner und mediterraner Kultur. Landschaftlich von den Bergen der südlichen und östlichen Alpen geprägt, regiert im sommerlichen Kärnten südländische Lebenslust. Wird dieses besondere Flair in Italien als „La dolce vita“ bezeichnet, hört man in Kärnten oft die Begriffe „kamod“ und „potschasne“. Das heißt übersetzt etwa: gemütlich und ohne Hektik ‒ genau das richtige Motto für einen Campingurlaub.

Ausflugsziele in Österreich: Seen in Kärnten

In dieser Region lässt es sich wunderbar am kühlen Nass entspannen, denn hier locken mehr als 1.000 Seen. Große und kleine Badeseen, die so sauber sind, dass man beim Schwimmen bedenkenlos ein bisschen Wasser verschlucken könnte. Dabei bieten sie sogar noch einen weiteren Vorteil: Sie sind warm! Weil hohe Berge sie vor Wind und Kälte abschirmen, kann man hier oft noch weit in den Herbst hinein schwimmen. Wer braucht da noch das Meer?

Der Weißensee in Österreich
Der Weißensee lockt mit warmen Temperaturen und zauberhafter Kulisse.

Klopeiner See und Weißensee

Etwa der Klopeiner See ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die warmen Temperaturen der Gewässer. Südlich von Völkermarkt in Unterkärnten gelegen, bringt er es an Spitzentagen im Sommer sogar auf 29 Grad Celsius. Das sind Temperaturen wie in der Badewanne. Ähnliches gilt am schönen Weißensee, der mit seinen bis zu 24 Grad noch ein Garant gegen blaue Lippen und klappernde Zähne ist. Ganz schmal zwängt sich der See in 900 Metern Höhe in einen sanften Taleinschnitt über dem Drautal. Schilf schmiegt sich an seine Ufer und in seinen kleinen Buchten blühen Seerosen auf dem Wasser. Der Kontrast des leuchtenden Wassers zu den hellen Uferwiesen und den dunkelgrünen Tannenwäldern ist ein Fest fürs Auge.

Entspannen am Wörthersee

Wenn Kärnten das Italien Österreichs ist, dann ist der Wörthersee seine Riviera. Nachdem in der zweiten Hälfte des 19. Jh. die Südbahn von Wien nach Klagenfurt und Villach fertig war, entdeckten wohlhabende Hauptstädter, dass der von viel Sonne verwöhnte See die ideale Sommerfrische bot. Aristokraten und Künstler errichteten herrschaftliche Ferienvillen. Es bürgerte sich ein Baustil ein, der schlossartige Elemente wie Türmchen und Erker mit Barockfassaden, Jugendstilverzierungen und rustikalem Fachwerk vermischte und als Wörthersee-Architektur Geschichte schrieb.

Camping am Millstätter See

In der Region rund um den Millstätter See flacht die Natur immer mehr ab und grüne Wiesen lösen die schneebedeckten Gipfel ab. Entlang des fast zwölf Kilometer langen Gewässers liegen mit Seeboden, Millstatt und Döbriach drei Hauptorte, in denen sich auch jeweils Seebäder befinden. Auf Tour mit dem Wohnmobil findet ihr an den Ufern des Sees acht verschiedene Stellplätze mit unterschiedlichster Ausstattung.

Der Millstätter See in Österreich aus der Vogelperspektive
Zum Camping an den Millstätter See? Hier findet sich garantiert mehr als ein Ort, der zum Verweilen einlädt.

Wenn ihr euch die Beine vertreten wollt, könnt ihr das auf dem 200 Kilometer langen Wanderweg Höhensteig um den See ausgiebig tun. Für Kinder eignen sich die Hochseil- und Klettergärten am Ufer, aber auch eine Besichtigung der Burg Sommeregg. Nur wenige Kilometer weiter beginnt der Biosphärenpark Nockberge. Von Mai bis Oktober ist es möglich, den Park auf der 35 Kilometer langen Nockalmstraße mit dem Wohnmobil zu durchqueren. Die nächstgelegenen Stellplätze finden Sie am Campingplatz Goggausee direkt am Ufer des kleinen Sees gleichen Namens.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Kärnten: Große Schlösser und die Welt in Miniatur

Für urbane Entdeckungstouren solltet ihr euch die Hauptstädte von Kärnten nicht entgehen lassen. Klagenfurt grenzt im Westen an den Wörthersee. Direkt am Rand der 95.000-Einwohner-Stadt befindet sich ein Campingplatz in Seenähe. Wirklich sehenswert, vor allem für Reisende mit Kindern, ist Minimundus. In diesem Park sind detailgetreue Miniaturen von verschiedensten Bauwerken der Welt nachgebaut. Wo sonst kommt man in wenigen Schritten vom Taj Mahal zum Petersdom?

Schlosshotel Velden in Pörtschach
Das Schlosshotel Velden verhalf dem Örtchen Pörtschach am Wörthersee zu Berühmtheit.

Folgt ihr wiederum der Uferstraße des Wörthersees, dann erreicht ihr zunächst Pörtschach, wo Nachtschwärmer viele Bars und Nachtclubs vorfinden. Dahinter kommt Velden am Wörthersee. Die Gemeinde wurde in den 90er Jahren deutschlandweit bekannt, war es doch Schauplatz der Erfolgsserie Ein Schloss am Wörthersee mit Roy Black. Das titelgebende Schlosshotel Velden thront auch heute noch am Ufer des Sees und ist Ziel zahlreicher Besucher des Ortes. Auf der knapp zweistündigen Fahrt zurück in Kärntens Norden verabschiedet ihr euch mit einem Blick auf den Großglockner vom Urlaubsland Kärnten.

Wien – eine einzigartige Stadt östlich der Alpen

Einer der schönsten Orte in Österreich ist Wien. Stellt den Camper einfach auf einem der vielen Stellplätze in und um Wien ab und besucht die Hauptstadt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wien bietet viele Attraktionen für Liebhaber von Kultur, Geschichte und Architektur. Von Gotik und Barock über romanische Bauwerke bis hin zu riesigen modernen Gebäuden findet ihr viel Sehens- und Staunenswertes. Auch das Hundertwasserhaus zieht täglich viele begeisterte Reisende an.

Wien bei Nacht aus der Vogelperspektive
Vor allem bei Nacht bietet Wien einen besonders schönen Anblick.

Besonders schön anzusehen ist die Altstadt abends im Dunkeln, wenn alle Lichter brennen. Die Leute schlendern dann gemütlich durch die Stadt und lassen es sich in den erstklassigen Restaurants gutgehen. Letztere solltet ihr euch übrigens nicht entgehen lassen, wenn ihr die Stadt erkundet. Nicht nur typisch österreichische Spezialitäten mit dem Wiener Schnitzel, Palatschinken und Tafelspitz wird hier köstlich zubereitet, sondern auch zahlreiche Spezialitäten aus der internationalen Küche. Zum Nachtisch solltet ihr euch ein Stück original Sacher Torte gönnen, die hier einfach am besten schmeckt.

Verpasst auch nicht die städtischen Wahrzeichen, wie den Stephansdom, das Belvedere und die Hofburg. Wenn ihr es aber lieber ruhig angehen lassen wollt, könnt ihr einen gemütlichen Spaziergang durch die großartige Parkanlage des Schlosses Schönbrunn unternehmen, über den Prater mit seinem berühmten Riesenrad schlendern oder euch auf dem Naschmarkt umsehen und danach eine entspannte Tretboot-Tour auf der Donau machen. Wien hat wirklich für jeden was im Angebot.

Wohnmobil in Österreich mieten

Ob die höchsten Berge der Alpen, glitzernde Seen oder kulturelle Highlights ‒ in Österreich fehlt es wahrlich an nichts, um einen entspannten und zugleich erfüllten Campingurlaub zu verbringen. Wacht morgens mit dem Blick auf Gipfelketten auf oder lasst den Abend gemütlich am Wasser ausklingen. Mietet ganz einfach jetzt ein Wohnmobil mit Campanda und dann kann es schon bald losgehen.

Im Wohnmobil nach Österreich – Camping im Land der Alpen
5 (100%) 1 vote