<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Ihr wollt dem Alltag entfliehen, einfach mal kurz durchatmen ‒ raus ins Grüne und ein bisschen die Seele baumeln lassen, allerdings habt ihr kaum noch Urlaubstage übrig? Keine Sorge, das muss euch nicht von etwas wohlverdienter Erholung abhalten. Denn auch ein Kurztrip kann schon beim Entspannen helfen. Macht euch einfach auf zu einem Wochenendtrip! Wir verraten euch, wie ihr das Meiste aus einem Kurzurlaub im Wohnmobil herausholen könnt.

Paar sitzt an einem Tisch im Freien. Im Vordergrund ist ein Kofferraum, im Hintergrund sind Berge zu sehen
Sachen packen, einsteigen und schon bald findet ihr euch in der Natur wieder. Perfekte Voraussetzungen für ein erholsames Wochenende.

Warum ein Kurzurlaub?

Dass ein kurzer Urlaub sich allemal lohnt, sollte inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Denn ein Kurztrip hat so einige Vorteile. Hierbei spielt etwa die Spontanität eine entscheidende Rolle. Es ist nicht nötig, Monate im Voraus Buchungen und aufwändige Planungen zu machen. Ein Abstecher in die Natur übers Wochenende ist schneller geplant als ein großes Unterfangen. Schaut zum Beispiel einfach bei Campanda nach Last-Minute-Angeboten. Bei einem spontanen Ausflug ist nicht nur der zeitliche, sondern auch der finanzielle Aufwand beträchtlich geringer. Ist die Urlaubskasse nicht so gut gefüllt? Macht nichts! Für einige Tage Camping reicht es bestimmt.

Last-Minute-Angebote finden

Dies ist insbesondere der Fall, wenn euer Ziel in der näheren Umgebung liegt und ihr kein Geld für Flüge ausgebt. Kurztrips sind eine wunderbare Gelegenheit, die Umgebung und das eigene Land etwas besser kennenzulernen. Es muss schließlich nicht immer in die Ferne gehen, um den Alltag hinter sich zu lassen.

Paar wandert in rauer, felsiger Landschaft.
Findet bei einem Kurztrip heraus, ob ein Wanderurlaub im Wohnmobil das Richtige für euch ist.

Außerdem bietet ein Wochenendausflug eine gute Gelegenheit, um Neues auszuprobieren. Ihr wolltet schon immer mal einen Wanderurlaub machen, seid euch aber nicht sicher, ob es wirklich das Richtige für euch ist? Dann startet klein und stellt ein verlängertes Wochenende unter das entsprechende Motto. Findet ihr Gefallen daran, könnt ihr das nächste Mal den Jahresurlaub nach der neu gefundenen Leidenschaft ausrichten.

7 Tipps: So macht ihr das Beste aus eurem Wohnmobil-Kurztrip

1. Habt keine Angst davor, Urlaub zu nehmen

Es sind nicht mehr viele Tages des Jahresurlaubs übrig und ihr möchtet nicht frei nehmen? Hier lohnt es sich, gründlich abzuwägen. Denn bereits ein oder ein halber freier Tag zusätzlich kann ein Wochenende merklich verlängern und ein richtiges Urlaubsgefühl aufkommen lassen. Geht es etwa am Freitag nur einen halben Tag ins Büro, könnt ihr am Nachmittag bereits schon auf dem Campingplatz und komplett eingerichtet sein. So könnt ihr den Abend gemütlich ausklingen lassen, den nächsten Tag vor Ort starten und das restliche Wochenende deutlich effizienter ausnutzen.

2. Verteilt die Vorbereitung auf die gesamte Woche

Eine Tasche mit gepackter Kleidung.
Packt eure Sachen schon während der Woche. Das vermindert den Stress bei den Vorbereitungen.

Ihr glaubt, der Aufwand mit dem Wohnmobil zu verreisen lohnt sich bei einem Kurztrip nicht? Oder die Vorbereitungen kurz vor der Abfahrt sind zu viel? Hier ist es hilfreich, die anfallenden Aufgaben und Vorbereitungen auf alle Tage der Arbeitswoche zu verteilen und somit in kleinen Schritten zu bewältigen. So seid ihr von den anfallenden Erledigungen nicht überwältigt und geht das Wochenende deutlich weniger gestresst an.

3. Mietet ein gut ausgestattetes Wohnmobil

Um den Organisationsaufwand und die Vorbereitung auf ein mögliches Minimum zu beschränken, ist es lohnenswert, ein gut ausgestattetes Wohnmobil zu mieten. Versichert euch im Vorfeld bei dem Vermieter, ob nötige Küchen- und Haushaltsgegenstände sowie möglichst viele Utensilien bereits im Camper vorhanden sind. Somit braucht ihr keine Energie darauf verwenden, alles Mögliche zusammenzusuchen und zu packen. Einfach Wohnmobil abholen, einsteigen und losfahren!

4. Bereitet Gerichte vor und haltet euch an einfache Rezepte

Mann kocht im Freien.
Beim Campingausflug will man wirklich nicht viel Zeit mit kochen verbringen. Haltet euch darum an einfache Rezepte!

Wenn ihr nicht unbedingt zu den Urlaubern gehört, die jede Mahlzeit im Restaurant einnehmen, solltet ihr euch in Sachen Essen schon vorher ein paar Gedanken machen. Denn wenn ihr einen Plan an simplen Gerichten parat habt oder eventuell sogar schon einiges vorbereitet, bleibt während des Trips mehr Zeit für das Wesentliche: Entspannung und Spaß, statt an Einkäufe zu denken und lange in der Bordküche zu stehen.

5. Wählt ein nahegelegenes Reiseziel

Ist die freie Zeit ohnehin begrenzt, wollt ihr nicht stundenlang auf der Straße verbringen bis ihr am Reiseziel angelangt seid. Sucht euch folglich eine Destination aus, die ihr möglichst schnell erreichen könnt. Seid ihr dann erstmal auf dem Campingplatz angekommen, kann es umso schneller mit dem Mini-Urlaub losgehen.

6. Nehmt euch Zeit für Planung und Recherche

Eine Landkarte, Laptop und Schreibutensilien auf einem Tisch
Gute Planung ist die halbe Miete: Mit etwas Vorbereitung könnt ihr das Meiste aus eurem Kurztrip herausholen.

Wer bereits vor der Abreise ein wenig Energie in Recherche und Vorbereitung investiert, hat am Ende mehr davon. Sucht schon vorher einige schöne Wohnmobilstellplätze heraus und informiert euch über die Verfügbarkeiten. Das erspart euch die Suche vor Ort. Das gleiche gilt auch für die Abholung und Rückgabe des Campers. Sprecht all das einfach mit dem Vermieter ab und startet gut vorbereitet in den Urlaub. Ähnlich vorteilhaft ist es, einen ungefähren Plan davon zu haben, welche Aktivitäten am Urlaubsort zur Auswahl stehen und was ihr konkret unternehmen wollt. Statt an den wenigen Tagen dann noch Zeit mit der Freizeitplanung zu vergeuden, könnt ihr euch bei eurem Kurztrip direkt ins Geschehen stürzen.

7. Setzt Prioritäten

Bei einem Kurztrip habt ihr nur begrenzt Zeit zur Verfügung. Dementsprechend ist es euch meistens nicht möglich, alles zu besichtigen oder zu erleben, was eine Region im Angebot hat. Setzt Prioritäten anstatt euch ein überfrachtetes Programm zu überlegen, das den Urlaub schnell in Stress ausarten lässt. Überlegt euch gut, was ihr unbedingt unternehmen wollt und konzentriert euch darauf. So könnt ihr das Wochenende auch wirklich in Ruhe genießen.

Wohnmobil mit Campanda buchen

Man muss nicht immer weit weg fahren oder große Reisen unternehmen, um die Batterien aufzuladen und Kraft zu tanken. Mietet einfach ein Wohnmobil ganz nach euren Bedürfnissen und fahrt in ein kleines Abenteuer. Während ihr heute noch im Büro sitzt, könnt ihr euch schon bald unter einem dichten Blätterdach oder am Ufer eines glitzernden Sees wiederfinden, während euch der Duft des morgendlichen Kaffees in die Nase steigt.

Einfach abtauchen! Tipps für den perfekten Kurztrip im Wohnmobil
4.9 (97.78%) 9 votes