<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Albanien ist für viele Europäer noch immer nicht als Reiseland anerkannt. Dabei kann eine Wohnmobil-Tour durch Albanien eine perfekte Möglichkeit sein, Land und Leute näher kennenzulernen.

Wer sich den einen oder anderen Reisebericht zu Albanien durchliest, stellt schnell fest, dass viele Vorurteile absolut unnötig sind. In den letzten Jahren ist der Balkan und speziell Albanien für viele Urlauber immer interessanter geworden. Wenn du Südosteuropa in aller Ruhe kennenlernen möchtest, ist eine Wohnmobil-Tour durch Albanien die perfekte Möglichkeit.

Wir verraten dir, worauf du achten solltest, wenn du Albanien mit dem Wohnmobil erkunden möchtest und welche Reiseziele sich besonders lohnen.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN

Mit dem Camper nach Albanien einreisen

Möchtest du Albanien mit dem Wohnmobil erkunden, wirst du auf dem Weg bereits feststellen, dass viele Länder in Südosteuropa unterschiedliche Einreisebedingungen besitzen. Das ist in Albanien ebenso, aber nicht sonderlich wild. Denn du benötigst für die Einreise nur:

  • Deinen Personalausweis
  • Die Fahrzeugpapiere deines Wohnmobils
  • Die grüne Versicherungskarte

Wichtig ist, dass die grüne Versicherungskarte Albanien mit einschließt. Das solltest du vor dem Start der Tour in jedem Fall überprüfen. Wenn du deine Versicherungskarte vergessen hast oder Albanien nicht inkludiert ist, musst du direkt an der Grenze eine begrenzte Haftpflichtversicherung abschießen, um den Versicherungsschutz in Albanien sicherzustellen. Ansonsten kannst du bequem mit den wenigen, oben genannten Dokumenten, in das Land einreisen und es bereisen.

Vorsicht hinterm Steuer: Tiere unterwegs!

Der Balkan ist für verwöhnte Wohnmobilisten aus Nordeuropa häufig eine kleine Herausforderung. Wichtig ist in jedem Fall, dass du dich auf der Hinreise schon gut mit deinem Wohnmobil vertraut gemacht hast, denn die Verkehrsregeln in Albanien sind – charmant formuliert – etwas chaotischer als in unseren Gefilden.

Bei einer Wohnmobil-Tour durch Albanien wirst du schnell feststellen, dass nicht nur Autos, Motorräder, Fahrräder und Karren auf den Straßen unterwegs sind, sondern auch enorm viele Tiere. Ob Schafe, Esel, Hunde oder Katzen, die Zahl der Tiere auf oder neben den Straßen ist für Südosteuropa typisch und dementsprechend gefährlich. Denn Tiere handeln nicht rational und können schneller auf die Fahrbahn laufen, als du es dir vorstellen kannst.

In jedem Reisebericht zu Albanien kannst du zudem nachlesen, dass du nachts oder in der Dämmerung auf keinen Fall mehr am Straßenverkehr teilnehmen solltest. Denn dann geht auch dem besten Autofahrer die Übersicht verloren. Zudem gibt es auch in Albanien das ein oder andere Schlagloch, dass du frühzeitig erkennen solltest.

Mann auf Baumstamm in den Albanischen Alpen

Camping in Albanien: Das solltest du wissen

Du solltest dich auf keinen Fall von den oben geschilderten Verkehrsbedingungen abschrecken lassen. Denn gerade in Albanien ist Camping ein echtes Erlebnis mit einer tollen Natur und wunderbaren Campingplätzen im ganzen Land. Diese sind im direkten Vergleich auch meist sehr gut ausgestattet und liegen so malerisch schön, dass der Abschied vom Campingplatz bei einer Wohnmobil-Tour durch Albanien sogar schmerzen kann.

In der Hauptsaison kann es bei manchen Plätzen hilfreich sein im Vorfeld zu reservieren, aber in der Nebensaison musst du dir darüber wenig Gedanken machen. Denn zum einen ist Albanien für viele Touristen noch immer kein Reisegebiet, zum anderen sind die Plätze meist groß genug, um auch einen größeren Ansturm bewältigen zu können.

Mit diesen Kosten musst du rechnen

Albanien mit dem Wohnmobil zu entdecken ist nicht nur reizvoll, sondern auch noch überraschend günstig.

Mit zwei Personen kannst du mit Kosten von rund 50 Euro pro Tag im Durchschnitt rechnen. Inklusive Tanken, Essen, Campingplatz und Eintritte in die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Für einen Urlaub ist das nicht viel Geld, sodass du auf dem Balkan tatsächlich sehr günstig deinen Urlaub genießen kannst.

Orte, die du dir bei einer Wohnmobil Tour durch Albanien nicht entgehen lassen solltest

Die Tour durch Albanien kann jeder so planen, wie er dies möchte. Aus diesem Grund geben wir dir hier keine vorgefertigte Reiseroute vor, sondern zeigen dir vor allem, welche Highlights und Gegenden unbedingt einen Besuch wert sind und welche malerischen Ecken das Land zu bieten hat.

Der Vorteil bei einer Wohnmobil-Tour durch Albanien ist vor allem die Ungezwungenheit. Nimm dir die Zeit Land und Leute zu entdecken und durchquere das Land so, wie es für dich am besten passt.

Tirana: Die wunderschöne Hauptstadt des Landes

Tirana ist in jedem Fall einen Besuch wert. Die albanische Riviera bietet sich als Ausgangspunkt an, da du von dieser aus maximal zwei Stunden mit dem Wohnmobil bis nach Tirana benötigst.

Der erst vor wenigen Jahren renovierte Skanderbeg-Platz ist das Zentrum der Stadt, in welchem sich auch heute noch viele Einwohner regelmäßig treffen. Wenn du auf der Suche nach einem leckeren Essen oder einem guten Drink bist, wirst du in der Nähe des Platzes viele passende Lokale finden.

Für Kulturliebhaber bietet Tirana zudem das historische Nationalmuseum, welches die Geschichte des Landes mit vielen Exponaten hervorragend zur Geltung bringt. Zudem raten wir zu einem Besuch im BUNK‘ Art Museum, einem Museum, welches sich ausschließlich mit den Bunkern in Albanien beschäftigt. Da es mehr als 2.000 Bunker im ganzen Land gibt, ist diese Ausstellung nicht nur informativ, sondern vor allem auch abwechslungsreich. Auch wenn Albanien touristisch nur wenig erschlossen ist, kannst du in Tirana die Rruga Murat Toptani besuchen. Diese kurze Einkaufsstraße bietet viele Läden und lokale und überzeugt durch ihre attraktive Gestaltung bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen.

Baden an der Albanischen Riviera

Die Albanische Riviera

Die albanische Riviera liegt am ionischen Meer und grenzt an die Adria. Im Südosten des Landes gelegen überzeugt die albanische Riviera durch ihr kristallklares Wasser und die vielen kleinen Buchten, welche zum Verweilen einladen.

Zudem ist die albanische Riviera das wohl am besten touristisch erschlossene Gebiet Albaniens und bietet somit nicht nur Campingplätze, sondern auch viele Hotels, Restaurants und Bars. Hier kannst du dich wirklich wie im Urlaub fühlen und am ionischen Meer nahe der Adria die Seele baumeln lassen. Ein echtes Highlight ist dabei die Bucht von Gjipe, welche von Einheimischen gerne auch als Bucht der Götter bezeichnet wird. Die Bucht von Gjipe am ionischen Meer sieht nicht nur malerisch aus, die weiten Strände und vor allem das klare Wasser laden zum Verweilen ein.

Anders als an der italienischen Adria ist zudem die albanische Riviera aufgrund der umliegenden Berge nur schwer zugänglich und dementsprechend kaum überlaufen. Wenn du ein wenig weiter ins Hinterland fährst, hast du in jedem Fall deine Ruhe vor anderen Touristen. Für die Bucht von Gjipe solltest du dir mindestens zwei Tage Zeit nehmen, denn hier kannst du wirklich die Seele baumeln lassen. Beinahe jeder Reisebericht aus Albanien bezeichnet die Bucht von Gjipe und die umliegende Gegend als die wohl schönste Ecke des Landes.

Ksamil: Einer der beliebtesten Urlaubsorte

Ganz im Süden am ionischen Meer liegt die kleine Stadt Ksamil, welche sich in den letzten Jahren zum Touristen-Hotspot des Landes entwickelt hat. Die direkt am Meer gelegene Stadt ist in der Hauptsaison meist überlaufen. Wenn du aber abseits der Saison deine Wohnmobil-Tour durch Albanien planst, kannst du hier menschenleere Strände und eine sehr gute Infrastruktur erwarten. Da viele Menschen in der Region mittlerweile vom Tourismus leben, freuen diese sich ganz besonders über Besucher außerhalb der eigentlichen Saison. Du kannst also damit rechnen, dass du in Ksamil jederzeit willkommen sein wirst.

Echte Geschichte in Shkodra erleben

Wenn du dich bei deiner Tour nach dem Strand und dem Wasser in Richtung Norden aufmachst, solltest du in jedem Fall in Shkodra Halt einlegen. Denn Shkodra ist die älteste Stadt Albaniens und überzeugt durch ihre einzigartige Architektur und viele Sehenswürdigkeiten.

Die Stadt ist rund 2.400 Jahre alt und bietet rund 120.000 Menschen ein Zuhause. Damit ist sie auf dem Balkan und in ganz Südosteuropa eine der ältesten Städte. Von der Adria beziehungsweise dem ionischen Meer aus, ist die Stadt in wenigen Autostunden problemlos zu erreichen. Um deine Reise aus Albanien abzurunden, solltest du unbedingt auch die Burg Rozafa besichtigen. Diese Burg stammt aus dem 3. Jahrhundert vor Christus und ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Gebirgslandschaft in Albanien

Albanische Alpen: Ein Land voller Kontraste

Albanien und Camping und Albanien und Standurlaub sind erst einmal ein vertrauter Begriff. Aber albanische Alpen? Diese Bezeichnung klingt erst einmal nur wenig bekannt. Als albanische Alpen wird der Prokletije bezeichnet, ein großer Gebirgszug, welcher sich durch große Teile Albaniens zieht und welcher hohe und zerklüftete Berge und weite grüne Täler bietet.

Möchtest Du mit dem Wohnmobil Albanien entdecken, solltest du nicht die Wanderschuhe vergessen. Denn die albanischen Alpen sind ein echtes Highlight und bringen so manchen Wanderer zum Träumen. Denn im Gegensatz zu Österreich oder der Schweiz sind die albanischen Alpen touristisch nur wenig erschlossen und in vielen Teilen malerisch und unberührt. Wenn du also in aller Ruhe wandern möchtest, solltest du dein Wohnmobil über die verschiedenen Gebirgspässe führen. Belohnt wirst du nicht nur mit einer tollen Aussicht, sondern vor allem mit einer einzigartigen Natur. Hier kannst du praktisch eine Zeitreise erleben und selbst sehen, wie die Schweizer Alpen noch vor 20 oder 30 Jahren ausgesehen haben.

Natur und Idylle am Koman Stausee

Im Norden Albaniens gelegen findest du den malerischen und traumhaft schönen Koman Stausee. Mit einer Länge von rund 34 Kilometern und einer maximalen Breite von 400 Metern ist dieser Stausee immer einen Besuch wert. Die maximale Wassertiefe liegt bei 94 Metern, sodass du hier auch in den heißen Monaten Abkühlung finden kannst. In Albanien ist Camping in der freien Natur zwar nicht erlaubt, aber in direkter Nähe ist ein passender Campingplatz. Genieße einfach den Abend auf einem dieser Campingplätze. Albanische Alpen rund um dich herum, die freie Natur in unmittelbarer Nähe und dazu ein angenehm mildes Klima laden zum Verweilen ein.

Ein Land voller Abwechslung und voller Sehenswürdigkeiten

Kein Reisebericht zu Albanien ist in der Lage die Schönheit des Landes und vor allem die große Anzahl an Sehenswürdigkeiten vollständig abzubilden. Es handelt sich immer nur um kleine Momentaufnahmen eines wunderbaren Landes.

Bei einer Wohnmobil Tour durch Albanien profitierst du vor allem davon, dass du frei und ungebunden die vielen verschiedenen Aspekte des Landes genießen kannst. Somit sieht du deutlich mehr als jeder Tourist, welcher eine Ferienwohnung mietet und somit nur die unmittelbare Umgebung erkunden kann. Ob albanische Alpen oder albanische Riviera, wenn du Albanien mit dem Wohnmobil erkundest, kannst du deine Schwerpunkte bequem und einfach selbst setzen.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN