<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Inseln sind für Reisen ein attraktiver Ort. Du bist nah am Wasser, die Inselbewohner sind auffallend freundlich und Genuss sowie Entspannung warten an jeder Ecke.

Du suchst nach einem Ziel für deinen nächsten Wohnmobil Urlaub? Bornholm in der Ostsee ist unser Vorschlag, wenn du Spaß an Outdoor-Aktivitäten, Kunsthandwerk und einheimischen Leckereien hast. Mit einer Bornholm Fähre gelangst du inklusive Wohnmobil auf die Insel, um flexiblen und individuellen Urlaub zu erleben.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN

Was Bornholm wie keine andere Insel auszeichnet

Die Insel Bornholm liegt in der Ostsee und gehört zu Dänemark und Skandinavien. Ein Blick auf eine Landkarte von Nordeuropa verrät, dass Bornholm allerdings näher an der schwedischen und der deutschen Küste liegt als an der dänischen. Ihr gehören noch sechs kleinere Nebeninseln an, die allerdings allesamt unbewohnt sind. Bornholm hingegen ist die Heimat von fast 40.000 Menschen. Auf den rund 588 Quadratkilometern Fläche findet jeder genug Platz für die Entfaltung. Oder um einen Wohnmobil Urlaub auf Bornholm zu erleben. Natürlich gibt es viele Campingplätze auf Bornholm (Camping bei Sandvig im Norden ist z.B. sehr schön).

VW Bulli auf Bornholm unterwegs

Unterschiede zu Dänemarks Festland

Bornholm unterscheidet sich sicht- und spürbar vom restlichen Dänemark. So genießen die Urlauber hier etwas mehr Sonne als auf dem Festland. Das Eiland protzt außerdem mit seiner erstaunlichen Vielfalt an schönen Landschaften. Die auf Bornholm lebenden Menschen pflegen mit Bornholmsk einen ganz eigenen Dialekt, der eine Mischung aus dem Ostdänischen und dem Schonischen darstellt. Schonen ist übrigens eine südschwedische Provinz.

Küsten und Strände auf Bornholm

Inseln sind deswegen so attraktiv, weil sie viel Küste und Strände haben. Auf Bornholm ist das nicht anders. Wer auf die Ostsee blicken möchte, kann dies an der 158 Kilometer langen Küstenlinie tun. Dabei handelt es sich vorrangig um Steil- und Felsküsten, die oft sehr attraktiv sind. Bei Hammerhus findest du sogar 40 Meter hohe Klippen, die Falkeslugten. Zum Baden und Sonnen geeignete Sandstrände gibt es nur bei den Orten Dueodde, Snogebæk und Balka im Südosten der Insel. Diese sind teilweise aber sogar für Familien mit kleinen Kindern geeignet, weil das Wasser sehr flach ist.

Von Gletschern geprägte Landschaften

Die Landschaft ist überall leicht hügelig. Dieses Relief geht auf die Bewegung der Gletschereismassen in längst vergangenen Zeiten zurück. Relikte der Kaltzeiten kannst du in Form großer Findlinge übrigens noch auf Bornholm finden. Der größte von ihnen mit einem Volumen von 48 Kubikmetern ist der Bobbesten nordöstlich von Rønne. Auch die 60 Meter breite Schlucht Ekkodalen erhielt durch das Eis die heutige Form. Die höchste Erhebung – der Rytterknægten – ist mit seinen 162 Metern eher ein Hügel als ein Berg. Dennoch ist seine Spitze der höchste Punkt in ganz Dänemark.

Schönheiten der Bornholmer Natur

Die Insel besitzt trotz der verbreiteten landwirtschaftlichen Flächen einige Wälder, wobei diese sich vorwiegend aus wunderschönen Rotbuchen zusammensetzen. Vereinzelt lassen sich auch Nadelwälder entdecken. Bei Dueodde wachsen zum Beispiel Kiefern auf den Dünen. Der vom Menschen angelegte Wald Almindingen ist ein geeigneter Ort zum Wohlfühlen. Vor allem, weil sich hier auch einige Highlights der Insel wie der höchste Berg Rytterknægten und die Schlucht Ekkodalen befinden. Seit einigen Jahren lebt im Wald sogar eine kleine Herde Wisente, die aus Polen stammt und zur Arterhaltung hergebracht wurde.

Geschichte Bornholms

Wer auf Bornholm Camping erlebt, stolpert hier und da über die spannende Geschichte der Insel. Es gibt zahlreiche Hühnengräber, die mehrere tausend Jahre alt sind. Anders als in Dänemark existiert auf Bornholm auch eine Vielzahl anderer mystischer Überreste früherer Besiedelungen, darunter Felsritzungen (Tipp: vor allem bei Allinge-Sandvig), Runensteine und Bautasteine wie die Hestestenene. Mythen ranken sich auch um die Hellig Kvinde bei Listed. Man sagt sich auf Bornholm, dass es sich dabei um eine versteinerte Frau und ihre Kinder handelt.

Neben den alten Artefakten befinden sich noch Überreste aus dem Mittelalter auf der Insel. Die Burgruine Hammershus im Norden weist darauf hin.

Fischerhafen auf Bornholm

Die Route: So erreichst du Bornholm mit der Fähre

Es gibt mehrere Möglichkeiten, per Fähre auf die Insel Bornholm zu gelangen, zum Beispiel um Bornholm beim Camping bei Sandvig zu übernachten.

Wir empfehlen dir die Fähre ab Sassnitz auf der deutschen Insel Rügen, auf der du auch dein Wohnmobil mitnehmen kannst. Die Überfahrt dauert etwa 3,5 Stunden und kostet ab 69 Euro.

Bornholm Camping Sandvig und mehr: Die schönsten Campingplätze

Campingplätze gibt es viele auf der Insel. Sie befinden sich auch meist sehr nah an der Küste, also dort wo das Bornholm Camping am schönsten ist.

Einer der schönsten Plätze ist Dueodde Familiecamping. Du lebst hier nah an der Ostsee, genießt Sandstrand und Kiefernwald und darfst sogar deinen Hund mitbringen.

Wenn du nicht ohne deinen Hund verreisen möchtest, findest du ganz im Norden mit dem Angebot von Sandvig Familiecamping eine weitere Möglichkeit. Nordskoven Strand Camping befindet sich im Westen. Die Lage gilt als außergewöhnlich schön, dabei ist Rønne nicht weit entfernt.

Die beste Reisezeit für eine Wohnmobil Tour nach Bornholm

Bornholm ist das ganze Jahr über schön. Wenn du aber Wert auf Strandgenuss legst, kommst du am besten im Sommer hierher.

Im Frühling solltest du dir das Eiland aber auch nicht entgehen lassen und mit einer Bornholm Fähre vorbeikommen. Denn dann haben viele Bornholm Camping Plätze schon geöffnet. Im Herbst berauscht dich die Herbstfärbung der vielen Pflanzen. Und im Winter verwandelt die Insel sich in einen besonders mystischen Ort.

Architektur auf Bornholm

Skandinavien bietet noch viel mehr als die Insel Bornholm

Da Bornholm recht klein ist, Skandinavien aber atemberaubend schön, empfehlen wir dir unbedingt, deinen Urlaub auf der Insel mit einer Rundreise durch Schweden und Norwegen zu verbinden. Mit deinem Wohnmobil bist du für dieses Abenteuer natürlich bestens ausgestattet. Wir finden, dass die folgende Tour abwechslungsreiche Tage bietet:

  1. Fahre mit der Fähre von der Insel Rügen nach Bornholm.
  2. Auf Bornholm nimmst du die Fähre nach Ystad in Südschweden.
  3. Fahre dann Malmö an, eine schwedische Großstadt.
  4. Von Malmö geht es weiter nach Nordwesten. Das nächste Ziel ist die mittelalterliche Küstenstadt Helsingborg.
  5. Nun führt dich die Route an der Westküste Schwedens entlang. Die Zwischenziele sind Göteborg und der Nationalpark Kosterhavet.
  6. Überquere bei Swinesund die Grenze zu Norwegen.
  7. Natürlich darfst du dir die norwegische Hauptstadt Oslo nicht entgehen lassen. Wie gut, dass sie ganz in der Nähe liegt.
  8. Nun führt dich die Reise weiter nach Westen über Drammen nach Kongsgårdmoen.
  9. Weiter gehts Richtung Westküste in die Stadt Bergen, wo du Berge und Fjorde erleben darfst.
  10. Fahre dann um den riesigen Fjord im Süden zurück in den Osten des Landes und biege etwa bei Osa nach Süden ab.
  11. Ganz entspannt geht es nun weiter nach Süden an der zerklüfteten Küstenlinie entlang. Das Ziel heißt diesmal Stavanger.
  12. Deine letzte Tour dieser Reise durch Norwegen führt dich an der Südwestküste entlang bis nach Kristiansand.
  13. Setze von hier mit der Fähre über auf das dänische Festland (Hirtshals).
  14. Nun kannst du auch diesen Teil Dänemarks erleben. Wir empfehlen dir die Route über Aalborg, Randers, Aarhus, Veile und Kolding bis zur deutsch-dänischen Grenze nahe Flensburg.

WOHNMOBIL MIETEN & DURCHSTARTEN