<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

München hat mehr zu bieten als das Oktoberfest. Einheimische und Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Kulturangebot freuen, auf viele einladende Grünflächen, prachtvolle Bauwerke und wunderschöne Plätze. Das Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt ist die Frauenkirche mit ihren beiden 100 Meter hohen Türmen. Einer der Türme ist zugänglich und eröffnet dir einen spektakulären Blick über die Stadt. Münchens Herz schlägt auf dem Marienplatz, auf dem zu jeder Jahreszeit etwas los ist. Mit einem vielfältigen Freizeitangebot punktet die 850.000 m² große Parkanlage des Olympiaparks. Hier finden im Jahr viele Festivals, Konzerte und Sportveranstaltungen statt.

WOHNMOBIL IN MÜNCHEN MIETEN

Doch nicht nur München selbst hat viel zu bieten. Auch das Umland zieht zahlreiche Besucher aus aller Welt an. Münchener, die dem Großstadttrubel entfliehen möchten, erhalten im Umland die gewünschte Ruhe und Erholung. Setze dich in deinen Camper und fahre zum Beispiel an den Tegernsee. Spaziere oder radele um den See, fahre mit dem Boot raus oder starte eine Bergtour. Dich hat die Reiselust gepackt und du willst ein noch größeres Abenteuer wagen? Dann schnapp dir dein Wohnmobil und fahre von München nach Italien!

München aus der Vogelperspektive. Im Vordergrund ist das Olympiastadion zu sehen.
Besuche das Olympiastadion und vieles mehr, bevor es zum abenteuerlichen Kurtrip nach Italien geht.

Bella Italia ist perfekt für eine Rundreise und von München mit dem Wohnmobil schnell zu erreichen. Ob zu zweit, mit Freunden oder als Familienurlaub – Italien ist das ideale Reiseziel. Neben einer ausgezeichneten Küche erwarten dich imposante Gebirgs- und sanfte Hügellandschaften, historische Städte mit eindrucksvollen Bauwerken sowie malerische Strände, die zum Sonnenbaden und Relaxen einladen. Mit deinem Wohnmobil bist du völlig frei unterwegs. Steuere einfach dein gewünschtes Ziel an, bleibe dort, wo es dir gefällt und fahre weiter, wenn du etwas Neues sehen möchtest. Für einen kurzen Italien-Urlaub eignet sich die Region Venetien hervorragend. Wie deine Rundreise aussehen könnte und auf welche Highlights du dich freuen kannst, erfährst du in diesem Artikel. Lass dich inspirieren!

  • Dauer der Wohnmobil-Tour: 4 Tage
  • Länge der Rundreise: ca. 1.155 km
  • Start- und Endpunkt: München

Auf italienischen Autobahnen werden Mautgebühren fällig. Berücksichtige dies am besten bei der Budget- und Routenplanung. Soweit möglich, ist es allerdings empfehlenswert, einen Großteil der Strecke auf der Autobahn zurückzulegen, da sich einige Land- und Bundesstraßen in einem schlechten Zustand befinden. Um hohe Bußgeldzahlungen zu vermeiden, halte dich immer an die maximale Höchstgeschwindigkeit. Bereits geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen können sehr teuer werden. Wiegt dein Camper unter 3,5 Tonnen, darfst du (wenn nicht anders ausgeschildert) auf Autobahnen 130 km/h fahren, auf Schnellstraßen 110 km/h, außerorts 90 km/h und innerorts 50 km/h. Wenn das Gesamtgewicht deines Wohnmobils 3,5 Tonnen übersteigt, sind 100 km/h auf Autobahnen, 80 km/h außerorts und 50 km/h innerorts erlaubt. Bevor du mit deinem Camper nach Italien fährst, informierst du dich am besten über die aktuellen Einreisebestimmungen. Über diese gibt das Auswärtige Amt hier Auskunft.

Rundreise mit dem Wohnmobil von München nach Italien: Anreise und empfohlener Reisezeitraum

Die ideale Reisezeit für deinen Italien-Roadtrip

Ein Wohnmobil am Gardasee.
Genieße einige Tage fernab vom Alltag und fahre zum Gardasee.

Fürs Camping am Gardasee oder für einen Strandurlaub in Italien eignen sich die Sommermonate am besten. Im Frühjahr kann es in Norditalien bereits sehr mild sein und auch der Herbst lockt an der Adriaküste oft mit angenehm warmen Temperaturen. In der Hochsaison, insbesondere in der Ferienzeit, ist mit großen Touristenströmen zu rechnen. Es empfiehlt sich, Wohnmobil-Stellplätze oder Campingplätze im Vorhinein zu reservieren.

Anreise zu deiner Italien-Rundreise: Von München nach Bozen (ca. 280 km)

Hole deine Wohnmobil, das du bequem bei Campanda online mietest, in München ab und fahre auf die A8 nach Süden, gen Italien. Bleibe auf der A93 und in Österreich auf der E60 Richtung Innsbruck. Hast du den Brennerpass überquert, bist du in Italien. Bleibe auf der Brennerautobahn und setze deine Fahrt Richtung Brixen fort. Jetzt trennen dich noch etwa 45 Kilometer vom ersten Ziel deiner Italien-Rundreise: Bozen.

Nicht vergessen: Für die Fahrt durch Österreich benötigst du eine Vignette. Die Überquerung des Brenners kostet allerdings extra (etwa 10 Euro). Deine Reise dauert je nach Verkehrslage etwa 3,5 Stunden.

Etappe 1: Von Bozen nach Venedig (ca. 210 km)

Bozen ist die Landeshauptstadt Südtirols – die nördlichste Provinz Italiens – und sowohl europäisch als auch mediterran geprägt. Kulturinteressierte finden in der Stadt zahlreiche Kirchen, Denkmäler, Schlösser, historische Straßen und Gassen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt sticht, der nach dem Minnesänger Walther von der Vogelweide benannte, Waltherplatz mit seinem großen Denkmal sofort ins Auge. Lass dich in einem Café nieder und beobachte bei einer Tasse Cappuccino das rege Treiben auf dem Platz. Südtiroler Spezialitäten erhältst du in der Laubengasse. Die schmale Einkaufsstraße beheimatet viele kleine Geschäfte, hübsch verzierte Häuser und überdachte Laubengänge. Eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bozens befindet sich im Südtiroler Archäologiemuseum: die Gletschermumie Ötzi. Die heute mehr als 5.000 Jahre alte Mumie wurde 1991 von Wanderern im Schnalstal gefunden.

Landschaft mit Bergen rund um Bozen in Südtirol.
Sagenhafte Naturschönheit soweit das Auge reicht. Bei Bozen in Südtirol lädt alles zum entspannen ein.

Etwa 20 Kilometer südlich von Bozen befindet sich der Campingplatz St. Josef am Kalterer See. Hier kannst du dich von deiner Anreise und der Stadtbesichtigung erholen. Nach einem Sprung in den Kalterer See setzt du deinen Roadtrip durch Italien fort. Fahre gen Süden auf die A22 Richtung Modena. Hinter Trient biegst du auf die SS349 ab, die nach einer Weile zur SS350 wird. Fahre in Höhe Piovene Rocchette auf die A31 und in Torri di Quartesolo auf die A4 Richtung Venezia.

Unser Tipp: Stelle dein Wohnmobil auf dem Campingplatz Camping Fusina ab. Er ist der einzige Campingplatz mit Blick auf die Lagune von Venedig und bietet dir eine fantastische Aussicht. Zudem wirst du von hier per Boot direkt ins historische Zentrum von Venedig gebracht.

Auf in die schönste Stadt der Welt, auf nach Venedig!

Venedig ist im Wasser zuhause. Die Hauptstadt Venetiens ist inmitten einer Adria-Lagune auf mehr als 100 Inseln erbaut. Über 400 Brücken verbinden die Inseln miteinander. Kanäle dienen als Straßen, Gondeln und Motorboote als Transportmittel. Es gibt zwar schier unzählige Gassen und verwinkelte Gässchen, diese können jedoch nur zu Fuß durchstreift werden. Venedig gilt als eine der meistbesuchten Städte Italiens und empfängt Besucher aus aller Welt. Und das nicht ohne Grund: Die Stadt ist nicht nur wunderschön, sondern versprüht auch einen ganz besonderen Charme. Seit 1987 zählt Venedig mit seinen vielen kulturellen Schätzen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein Kanal in Venedig, Italien.
Venedig wie man es sich vorstellt. Mache einen Abstecher und genieße ein wenig Kultur in der berühmten Stadt.

Diese Highlights solltest du in der Lagunenstadt nicht verpassen:

  • Piazza San Marco: Der Markusplatz ist der bedeutendste Platz Venedigs und Wahrzeichen der Stadt. Auf dem Platz befinden sich prachtvolle Bauten wie der Markusdom, der Campanile di San Marco sowie der Dogenpalast – ein Muss für Kunstliebhaber und Architekturinteressierte.
  • Ponte dei Sospiri: Die Seufzerbrücke verbindet den Dogenpalast und die Prigioni nuove – das neue Gefängnis. Unter ihr küssen sich viele Pärchen während einer traditionellen Gondelfahrt, um ewige Liebe zu besiegeln. Die Geschichte der Brücke ist allerdings weniger romantisch. Der Legende nach konnten Gefangene auf dem Weg ins Gefängnis von der Brücke aus das letzte Mal einen Blick auf die Lagune und in die Freiheit werfen.
  • Zu den bekanntesten Brücken Italiens und der ganzen Welt zählt die Rialtobrücke. Die Steinbrücke führt über den Canal Grande – die Hauptwasserstraße Venedigs. Auf der Brücke befinden sich drei Fußgängerwege und zwei Ladenzeilen. In den Geschäften werden hauptsächlich Uhren, Schmuck und Souvenirs angeboten. Auf der Brücke genießt du einen spektakulären Blick auf den Kanal sowie auf die angrenzenden Häuser und Bauwerke.

Ganz Venedig gleicht einem Freiluftmuseum. Wenn du kein bestimmtes Ziel ansteuern willst, lass dich einfach von der Atmosphäre der Stadt einfangen und treiben. Spaziere durch die Gassen entlang der Kanäle und erlebe das einzigartige Flair.

Etappe 2: Von Venedig nach Triest (ca. 165 km)

Nacht etwa zwei Stunden Fahrt erreichst du von deinem Campingplatz nahe Venedig die Hafenstadt Triest. Stelle deinen Camper z. B. auf dem Wohnmobil-Stellplatz Mamaca Park ab. Von hier aus kannst du zu Fuß in die Stadt laufen oder den Bus nehmen.

Boote und Häuser am Ufer in Triest, Italien.
Adriaküste und Kulturmix gibt es in Triest zu entdecken.

Die Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetien liegt direkt an der Adriaküste am Golf von Triest. Triest ist vom Karst umgeben – einer felsigen, kalkhaltigen Hochebene. Die Kultur in der Stadt ist einzigartig und von slowenischen und österreichischen Einflüssen geprägt. Hier ein paar Tipps für deinen Aufenthalt in Triest:

  • Kaffeetrinken hat in Triest eine ganz besondere Bedeutung. Die Stadt beheimatet einen der wichtigsten Mittelmeerhäfen für den Kaffeehandel. Als Kaffeeliebhaber solltest du dich unbedingt auf eine Tour durch die historischen Kaffeehäuser begeben.
  • Wein und andere lokale Spezialitäten genießt du am besten in einer Osmiza im Gebiet des Karsts. Hierbei handelt es sich um Bauernwirtschaften nach slowenischer Tradition. Ob die Osmiza offen ist, verrät ein Laubzweig, der gut sichtbar am Lokal angebracht ist.
  • Gestärkt geht es auf Entdeckungstour durch die Stadt. Im Herzen von Triest bestaunst du den Piazza dell’Unità d’Italia. Der Hauptplatz ist auf drei Seiten von barocken und neoklassischen Bauwerken umsäumt. An der vierten Seite grenzt er an den Golf von Triest und bietet einen herrlichen Ausblick auf das Meer.
  • Möchtest du noch einmal während deines Italien-Urlaubs venezianisches Flair erleben, begebe dich ins Theresianische Viertel an den Canal Grande und spaziere am Kanalufer entlang.
  • Oberhalb Triests befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Stadt: Castello di San Giusto. In der mittelalterlichen Burg und Festung kannst du den Spuren der mittelalterlichen Herrscher der Stadt folgen. Zudem spendiert dir das Kastell einen imposanten Ausblick aufs Meer und den Karst.
  • Für einen Sprung ins kühle Nass empfiehlt sich die Badeanstalt Ausonia. Wer es etwas kurioser mag, fährt zum Strand El Pedocin. Hier wird geschlechtergetrennt gebadet. Eine Mauer trennt Frauen und Männer. Das norditalienische Strandbad ist das letzte seiner Art und einmalig in Europa.

Etappe 3: Mit dem Wohnmobil von Italien zurück nach München (ca. 500 km)

Nach deinem Triest-Besuch führt dich die Route zurück nach München. Der Weg verläuft durch Slowenien. Fahre in Triest auf die E61 Richtung Ljubljana. Von hier geht es weiter gen Norden Richtung Aßling. Fahre durch den Karawankentunnel und du bist wieder in Österreich. Bleibe auf der A11 und biege schließlich auf die A10 Richtung Salzburg ab. Steuere hinter Salzburg die A8 Richtung München an. Nach etwa fünf Stunden Fahrt erreichst du die bayerische Landeshauptstadt. Hier kannst Du entspannt dein Wohnmobil bei Campanda abgeben.

Ein Wohnmobil auf einer Straße am Wasser in Norditalien.
Durch Norditalien geht es zurück in heimische Gefilde.

Wohnmobil-Kurztrip sorgfältig planen und die Highlights Norditaliens hautnah erleben

Für einen Wohnmobil-Kurztrip von München nach Italien empfiehlt es sich, deine Route im Vorhinein zu planen. So kannst du die wenigen Tage nach deinen Vorstellungen verbringen und alles sehen, was du sehen willst. Plane am besten nicht zu viele Routen ein, um auch mal an einem Ort, der dir besonders gefällt, länger bleiben zu können. Solltest du deinen Italien-Urlaub für die Hauptsaison planen, reserviere am besten vorher deine gewünschten Wohnmobil-Stellplätze. Aber jetzt genug der guten Ratschläge. Setze dich in deinen Camper und starte dein Abenteuer!