<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Wer im Wohnmobil die Welt erkundet, ist zwangsweise der Witterung ausgesetzt – das Wetter kann man sich leider nicht aussuchen. Verregnete Tage vermiesen Campern immer wieder die Urlaubsstimmung – vor allem den kleinen Wohnmobilisten, die am liebsten draußen spielen. Gegen die Regen-Laune hilft ein gutes Schlechtwetterprogramm: Mit diesen Tipps für Regentage im Wohnmobil Urlaub sind Sie gut beraten:

Ab in den Familienurlaub im Wohnmobil!

Ab in die Natur

Parkt das Wohnmobil auf einem Campingplatz mit schöner Umgebung, so lädt die Natur auch bei Regen zu Entdeckungen ein. Grundsätzlich gilt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel dürfen im Gepäck niemals fehlen. Ob in Wald oder Wiese, ein Regenspaziergang bringt Spaß für die gesamte Familie.

Unternehmen Sie einen spontanen Ausflug und werfen Sie an jeder Biegung eine Münze, um zu entscheiden, wie es weiter geht. Sie werden überrascht sein, wie viel es gerade bei Regen zu entdecken gibt.

Die frische, saubere Luft wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus. Und nach langer Fahrt werden Ihre Kinder dankbar sein, wenn sie sich beim Matschen austoben dürfen.

Viele Aktivitäten bieten sich an:

  • Regenwürmer suchen und beim Eingraben beobachten,
  • Regengeräusche vergleichen und der Regenmusik lauschen,
  • Regentropfen mit dem Mund oder dem Finger auffangen,
  • Pfützenspiele, zum Beispiel Pfützen leer hüpfen,
  • Aus Ästen einen Steg über eine Pfütze bauen,
  • Oder selbst gebaute Schiffe fahren lassen.

Die besten Ideen kommen meist ganz spontan – man muss sich im Regen nur nach draußen wagen.

Indoorspaß in Stadt und Dorf

Sind Sie auf einer Wohnmobiltour und haben Ihre Strecke genau geplant, so können Sie auch bereits bei Ihren Vorbereitungen eine Liste mit Ausflugszielen erstellen, die bei Schlechtwetter interessant sind.

Gummistiefel im Regen
Foto:Holeysocksart/pixabay/CC0

Kleinere Orte haben meist Heimatmuseen, deren Besuch bei Regen auf dem Programm stehen könnte. Solche kleinen Museen bieten oft lustige und skurrile Ausstellungen. Bei gutem Wetter würde man vielleicht gar nicht auf die Idee kommen, sie zu besuchen.

In fast allen größeren Städten gibt es Indoorspielplätze, Hallenbäder, Kletterhallen oder ein Kino, wo die ganze Familie auch bei Regen Spaß haben kann. Neben Museen finden Sie bestimmt noch andere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel mittelalterliche Kirchen interessant, deren Besuch bei jedem Wetter möglich ist.

Sie können auch bei der Rezeption am Campingplatz nachfragen, denn die beraten Sie gerne und haben einige Tipps für Regentage im Wohnmobil Urlaub parat.

Tipps für Regentage direkt im Wohnmobil

Auch im regengeschützten Wohnmobil kann man sich bei Schlechtwetter die Zeit vertreiben. Wann sind Sie das letzte Mal als Familie bei einem Brettspiel zusammengesessen? Im normalen Alltag findet man ja fast keinen Zeitpunkt dafür, an dem wirklich alle Zeit und Lust haben.

Klassische Spiele wie „Mensch Ärger Dich Nicht“ gibt es in kleinen Reiseausgaben, perfekt für den Urlaub. Auch Kartenspiele bieten sich an, um sie in Ihrer Wohnmobil-Sitzecke zu spielen.

Es geht sogar ganz ohne Hilfsmittel: Bei „Scharade“ oder „Berufe Raten“ kann die ganze Familie mitspielen. Basteln, malen oder zeichnen können bereits die Allerkleinsten und noch mehr Spaß macht es, wenn die Eltern mitmachen.

Brettspiel
Foto:Efraimstochter/pixabay/CC0

Ältere Kids haben vielleicht Lust auf Klassiker wie „Stadt, Land, Fluss“, „Hangman“ oder „Schiffe Versenken“, wenn Papier und Stifte schon bereit sind.

Wenn Sie für Ihr Wohnmobil ein Vorzelt haben, dann ist das ideal. Speziell bei warmem Sommerregen können Sie so die frische Luft genießen und unter dem Zelt den Spieletisch aufbauen. Der Aufbau des Zeltes geht Ruck-Zuck, sodass sie dabei nicht nass werden.

Natürlich ist es nicht unbedingt ein Muss, dass sich die Familie immer gemeinsam beschäftigt. Kinder können auch ab und zu alleine spielen oder basteln, während Mama und Papa sich ihren Büchern widmen, vor allem, wenn sie im Alltag eher nicht zum Lesen kommen.

Speziell bei Regenwetter sollte es für den Nachwuchs auch einmal erlaubt sein, ihre Spielekonsolen auszupacken oder am Laptop einen Film zu gucken. Auch Hörbücher können eine ideale Beschäftigung bei Regenwetter sein. Sie sind toll, speziell für jüngere Kids, die noch nicht selbst lesen können.

Titelbild: @Hans/http://bit.ly/24cntiw/CC0/http://bit.ly/1lyJtlE

Wenn’s mal wieder regnet: Unsere Schlecht-Wetter Campingtipps
4 (80%) 1 vote[s]