<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-5SZQR4" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Ein einzigartiges Gefühl der Freiheit stellt sich beim Reisen im Wohnmobil und Camper ein: Ihr spürt die Straße unter den Rädern und erwartet die nächste Etappe eurer Tour mit Spannung. Dabei habt ihr den Eindruck, die ganze Welt liege euch zu Füßen. Denn mit dem Wohnmobil muss man sich auf kein festes Ziel festlegen. Mit einem fahrbaren Zuhause kann man alle Facetten eines Landes entspannt und hautnah kennenlernen.

Falls euch bisher noch die Inspiration fehlt, wo es dieses Jahr hingehen soll, sind wir mit Rat zur Stelle. Wir haben die Top-10 der angesagtesten und aufregendsten Länder für das Jahr 2018 zusammengestellt.

1. Deutschland: Das eigene Land als perfektes Reiseziel

Es muss nicht immer in die Ferne gehen, um einen tollen Urlaub zu erleben. Denn Deutschland hat alles zu bieten, was das Herz begehrt. Die frische Luft der Berge genießen, das geht zum Beispiel in den Allgäuer Alpen. Wer auf steilen Felsen herum klettern möchte, um mit einem tollen Ausblick belohnt zu werden, für den geht es in die Sächsische Schweiz. Oder wie wäre es mit einer Fahrradtour entlang romantischer Seenlandschaften? Dann auf zum Naturpark Uckermärkische Seen! In der Sonne entspannen und die Meeresbrise auf der Haut spüren kann man an der Ostsee. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Perfekte Voraussetzungen für einen Wohnmobilurlaub!

Felsen und ein Aquädukt in der Sächsischen Schweiz.
Unwirklich anmutende Landschaften gibt es in der Sächsischen Schweiz zu bewundern.

Dabei ist es nicht einmal notwendig, sich für ein spezifisches Reiseziel zu entscheiden. Mit dem Wohnmobil seid ihr flexibel und könnt gleich mehrere Stationen miteinander verbinden. Das geht besonders gut auf einer der vielen deutschen Ferienstraßen. Ob die Deutsche Alpenstraße, die Romantische Straße oder die Nordische UNESCO-Welterbe-Route – sie alle bieten spannende Abwechslung von Natur und Kultur. Dabei bieten sich viele Gelegenheiten, in einer der zahlreichen und diversen Städte Deutschlands Halt zu machen.

Wohnmobil in Deutschland finden

2. Italien: Wandeln auf den Spuren der alten Römer

Die Halbinsel südlich der Alpen gehört seit langer Zeit zu einem der beliebtesten Reiseziele Europas. Das ist wenig verwunderlich, ist das Land doch Inbegriff von La Dolce Vita. Auch die einzigartige, römische Vergangenheit Italiens und seine 2000-jährige Geschichte üben eine große Faszination und Anziehungskraft aus und spiegeln sich in zahlreichen Städten des Landes wider: Rom, Venedig oder Neapel quellen geradezu über vor sehenswerter Architektur, Kunst- und Kulturstätten. Insgesamt birgt Italien über 50 UNESCO-Welterbestätten. Das macht es zum weltweiten Spitzenreiter.

Bucht mit klarem, blauen Wasser und weißen Häusern auf Sizilien.
Strahlende Sonne, glasklares Wasser und schöne Landschaft auf Sizilien genießen.

Aber nicht nur kultureller Reichtum ist ein guter Grund, nach Italien zu reisen. Die Schönheit der Natur, das mediterrane Klima und die Vorstellung vom italienische Lebensstil sind allemal weitere Faktoren für einen Besuch. Es gilt etwa die Landschaft hautnah zu erleben. Entweder in den Bergen Südtirols, unter der Sonne der Toskana, im Vulkanland rund um den Vesuv oder an der Adriaküste. Es muss natürlich nicht nur das Festland sein. Ein Abstecher auf die Inseln Sizilien oder Sardinien ist eine weitere Option. Wie wäre es mit einem Roadtrip quer durch Italien?

Lust bekommen? Findet noch mehr über Italien heraus.

Ab nach Italien!

3. Spanien: Vielfalt für das kleine Budget

Sonne, warmes Wetter und günstige Preise – es verwundert wenig, dass Spanien zu den angesagten Destinationen 2018 gehört. Für wenig Geld stehen euch verschiedene Möglichkeiten offen. Soll es in die Berge gehen, an den Strand oder doch ein Zwischenstopp in einer Stadt eingelegt werden? Wie viele europäische Länder, wartet auch Spanien mit kultureller und landschaftlicher Vielfalt auf. So liegt im Nordosten zum Beispiel die beliebte Urlaubsregion Katalonien. Ein besonders großer Anzugspunkt ist hier die Stadt Barcelona mit ihren außergewöhnlichen Bauwerken des Architekten Antoni Gaudí. Am besten stellt ihr das Wohnmobil außerhalb der Stadt ab und erkundet sie dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ein roter Camper parkt mit Blick über das blaue Meer.
Mit dem Camper an der Küste Spaniens entlang fahren.

Mit über 5000 Kilometern Küstenlinie ist Spanien geradezu geschaffen für einen Trip entlang des Meeres: Sonne, ein abwechslungsreiches Küstenpanorama, leckere Tapas und das Rauschen der Wellen. Spanien ist die ideale Destination für Surfer, Strandurlauber und Genießer. Wer viel Zeit hat, kann das ganze Land mit dem Wohnmobil erkunden und all seine Vorteile auskosten. Oder ihr konzentriert euch auf eine der vielseitigen Regionen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Roadtrip durch Andalusien? Wenn es nach den diesjährigen Reisetrends geht, kommt man nicht an dieser autonomen Region im Süden und seiner Hauptstadt Sevilla vorbei.

Wohnmobil in Spanien buchen

4. Frankreich: AbwechslungsreichesTraumziel für Camper

Die Franzosen lieben es, in ihrem Land zu reisen. Und wir auch! Denn Frankreich hat wahrlich für jeden Geschmack etwas dabei. Soll es die schroffe Schönheit der Bretagne sein? Rufen euch die steilen Küsten und die Weite der Normandie? Oder wie wäre eine Tour vorbei an verträumten Fachwerk-Dörfern und den grünen Hügeln des Elsasses? Ganz anders wiederum sieht es im Süden des Landes aus: In der Provence kann man die Sinne vom Duft und Anblick der Lavendelfelder betören lassen, während an der Côte d’Azur das Mittelmeer zum Sprung in die Wellen lockt.

Hierbei ist Frankreich außerdem ein ausgezeichnetes Ziel für Camper. Denn über das ganze Land sind viele Campingplätze verteilt. Die sind zudem noch sehr gut mit verschiedenen Freizeitangeboten und toller Infrastruktur ausgestattet. Nicht selten sind sie auf Familien mit Kindern ausgerichtet, sodass sich Frankreich hervorragend für eine Tour mit der ganzen Familie eignet.

Ein Wohnmobil steht am Rande eines blühenden Lavendelfeldes.
Mit dem Wohnmobil durch die Provence fahren und die Sinne betören lassen.

Wer noch mehr Abwechslung sucht, kann auch dieses Jahr eines der großen französischen Spektakel aus nächster Nähe erleben. Filmverrückte könnten zu den 71. Internationalen Filmfestspielen nach Cannes zu reisen. Bei einigen Etappen der Tour de France dabei zu sein, mag das Richtige für Sportinteressierte sein.

Noch mehr erleben kann man in den zauberhaften Städten Frankreichs – von Bordeaux, über Nantes, bis hin zu Paris. Die Hauptstadt ist das kulturelle und urbane Zentrum des Landes. Hier empfiehlt sich, das Wohnmobil außerhalb der Stadt abzustellen. So könnt ihr noch entspannter in das pulsierende Leben der Metropole abtauchen: Museen, Cafés sowie viele Einkaufsparadiese möchten erkundet werden.

Erfahrt noch mehr über Frankreich, um euren perfekten Urlaub zu planen.

Jetzt geht’s nach Frankreich!

5. Großbritannien: Großstadtleben und ländliche Abgeschiedenheit

Genau jetzt ist der ideale Zeitpunkt, Großbritannien zu besuchen. So unerfreulich der Brexit für Reisefreudige auf lange Sicht auch sein mag, momentan profitieren sie dadurch von niedrigen Preisen. Das macht Großbritannien zu einem beliebten Ziel für Reisende in 2018. Auch die Metropole London ist nun erschwinglich. Für Erholung abseits des Großstadtgetümmels sorgt die Bilderbuchlandschaft Englands. Steilküsten sind gleichermaßen auf der Insel vertreten wie grüne Hügellandschaften. Inmitten der Natur sind romantische Cottages oder kleine Ortschaften zu finden, die zu einem Zwischenstopp und einer Teatime einladen.

Ein blauer Camper fährt auf einer Straße, die durch bergige Landschaft fährt.
Mit dem Wohnmobil durch die Abgeschiedenheit Großbritanniens reisen.

Atemberaubende Aussichten kann man auch in den schottischen Highlands genießen. Inmitten der Weite und rauen Landschaft im Norden der Insel könnt ihr so richtig durchatmen. Auf eurer Tour durch Schottland, solltet ihr außerdem einen Stopp bei dem Seeungeheuer von Loch Ness oder bei einer der zahlreichen Burgen und Schlösser einlegen. Das Edinburgh Castle thront beispielsweise bereits seit dem 11. Jahrhundert über der Hauptstadt des Landes. Mittelalterlicher Charme, traditionelle Umzüge und Kulturgeschichte begegnen euch hier nahezu an jeder Ecke. Auch die kleineren Nachbarn Wales und Nordirland haben einiges zu bieten und sind lohnende Ziele auf eurer Route.

Hier gibt es zusätzliche Infos über Großbritannien.

Auf nach Großbritannien!

6. Österreich: Gipfelketten und Themenstraßen hautnah erleben

Wer gerne aktiv ist und zugleich Ausblicke wie im Bilderbuch erleben möchte, der ist in Österreich genau richtig. Hier kann man in den Alpen wandern, entlang von Flüssen und Wasserfällen radeln oder in einem der zahlreichen kristallklaren Seen baden. Burgen und Schlösser besichtigen oder im Winter eine verschneite Abfahrt hinab sausen – all das ist ohne Probleme bei unseren Nachbarn möglich. Zum Beispiel in den Kitzbüheler Alpen, im Stubai- oder Lechtal. Mehr als 1000 Seen locken außerdem in Kärnten zu einem Sprung ins Nass. Sie erreichen in den Sommermonaten teilweise eine Temperatur von bis zu 25 Grad.

Wanderer in grüner Berglandschaft. Im Hintergrund sind schneebedeckte Gipfelketten zu sehen.
Beim Wandern österreichische Panoramen mit eigenen Augen sehen.

Mit dem Wohnmobil ist das Überwinden der höchsten Bergpässe des Landes ein eindrucksvolles Erlebnis. Der Gotthardpass verbindet beispielsweise den nördlichen und südlichen Teil der Alpen auf 2108 Höhenmetern. Auch das Befahren einer der Themen- und Erlebnisstraßen kann ein schönes Unterfangen für den Wohnmobilurlaub sein. Genießer können zum Beispiel der KäseStraße Bregenzerwald oder der Moststraße entlang bunter Obstbaumwiesen folgen. Für geschichtlich Interessierte empfiehlt sich die Straße der Kaiser und Könige.

Noch mehr Kultur findet ihr in einer der schönen österreichischen Städte, wie Wien, Graz oder Salzburg. So wechseln sich landschaftliche Highlights mit städtischen Attraktionen ab. Besucht beispielsweise die Osterfestspiele Salzburg, die im März und April stattfinden. Oder erlebt die Inszenierung Klanglicht, die Ende April Graz mit Licht- und Klanginstallationen spektakulär erstrahlen lässt.

Findet mehr über einen gelungen Wohnmobilurlaub in Österreich heraus.

Jetzt Österreich erkunden

7. Island: Heißen Quellen und eisige Gletscher

Islands Popularität bei Urlaubern steigt immerfort, nicht zuletzt bei Campern! Dieses einzigartige Land lockt mit spektakulären Naturwundern und unwirklich anmutenden Landschaften. Diese lassen sich im Camper ganz besonders gut hautnah erleben. Denn Islands Inland ist nahezu unbewohnbar und somit nicht besiedelt. Es gibt nur eine große Straße, die Ringstraße Nr. 1. Wie ihr Name schon verrät, umrundet sie die Insel komplett.

Karge, bemooste Landschaft mit heißen Quellen und hellblauem Wasser in Island.
Heiße Quellen in bemooster Umgebung kann man in Island hautnah erleben.

Dabei führt sie euch durch alle Teile des Landes. Besonders im Süden lassen sich viele beeindruckende Naturschaupsiele finden. Vermutlich beginnt eure Reise beim internationalen Flughafen Keflavik. In dessen Region bietet bereits von Moosen und Flechten überwachsenes Lavagestein einen spektakulären Eindruck. In Staunen versetzt ebenfalls das Hochtemperaturgebiet Haukadalur, das größte Geysirgebiet Islands. Hier schießt kochend heißes Wasser aus Quellen und warme Flüsse führen durch grüne Landschaften. Die Luft ist getränkt von Schwefelgeruch. Gen Osten gelangt ihr zu den eindrucksvollen Wasserfällen Seljalandsfoss und Skógafoss.

In Island vereinen sich Hitze und eisige Kälte miteinander. Im Südosten ist der größte Gletscher Islands, der Vatnajökul, zu finden. Dazu gehört auch eine Gletscherlagune mit blauen Eisbergen. Ein Anblick, der gewiss unvergessliche Eindrücke liefert! Ebenso wie die tanzenden Nordlichter, wenn man das Glück hat, sie zu sehen. Sie zeigen sich vor allem in klaren Winternächten in den Monaten von November bis Februar.

Interessiert an Island? Hier könnt ihr noch mehr über die Insel erfahren.

Island im Wohnmobil erleben

8. Portugal: Kleines Land, großes Angebot

Auch Portugal gehört zu den angesagtesten Reisezielen in 2018. Denn Portugal hat in Sachen Kultur und urbanes Leben einiges zu bieten. Dank des steten Zuwachses an Museen und kulinarischen Highlights zieht es immer mehr Urlauber in das Land. Allein im vergangenen Jahr wurden sieben Restaurants mit Michelin Sternen ausgezeichnet. Besonders Porto erscheint zunehmend auf dem Radar. Anders als Lissabon ist die Künstlerstadt mit den zahlreichen Brücken noch nicht überlaufen. Wer dennoch beide Städte besichtigen möchte, hat hier die perfekte Gelegenheit für einen Roadtrip entlang der Küste.

Ein Strand an blauem Wasser und großen Felsen in der Algarve.
Strandurlaub in der Algarve geht auch mit dem Wohnmobil.

Die langen Küstenabschnitte machen Portugal zur Pilgerstätte für Surfer. Doch auch wer nicht ganz so sportlich unterwegs ist und einfach nur den Ozean genießen will, kommt in Portugal auf seine Kosten. Beispielsweise in der Algarve, zwischen Peniche und Sages, lassen sich wunderschöne Spots finden. Als eine der beliebtesten Ferienregionen, ist hier zwar dementsprechend viel los, doch das hat für Camper auch seine Vorteile: eine ausgezeichnete Infrastruktur mit vielen Stellplätzen.

Wer interessiert an Portugal ist, kann hier noch mehr über das Land herauskriegen.

Im Wohnmobil nach Portugal

9. Irland: Abgeschiedenheit an der längsten Küstenstrecke

Nahezu unberührte Weite, saftiges Grün im Kontrast mit der rauen Schönheit steiler Felsen: Das ist Irland! Einen ausgezeichneten Eindruck dessen bekommt man zum Beispiel an der Westküste des Landes. Hier befindet sich die weltweit längste Küstenroute, der Wild Atlantic Way. Sie verbindet die Landzunge Malin Head, dem nördlichsten Zipfel Irlands, mit dem Naturhafen von Kinsale im Süden. Wer den Kurven der Küste folgt, erlebt Irlands wilde Landschaft aus nächster Nähe.

Das beinhaltet beeindruckende, hohe Meeresklippen in nördlichsten Teil Irlands, in Nodegal. Hier sind im Winter sogar Polarlichter zu sehen. Südlicher befinden sich Küstenabschnitte, die mit hervorragenden Bedingungen jedes Jahr Surfer anziehen. Auch gibt es Küstenteile voller Buchten, mit blauem Wasser und schönen Stränden. Ebenso wie weite Ausblicke über den Atlantik und die in ihm verteilten kleinen Inseln. Aufmerksame Beobachter können dort sogar Papageientaucher und Delphine zu Gesicht bekommen.

Grüne Fläche, Steilklippen und der Ozean in Irland.
Typisch für Irland: Der Atlantik trifft auf raue Steilklippen.

Viele Relikte der christlichen und keltischen Kultur sind im südlichen Irland zu sehen. Zu den Highlights gehören unter anderem Rock of Cashel oder Blarney Castle. Wem das noch nicht genug ist, kann den Städten Dublin oder Cork einen Besuch abstatten. In Dublin kann man sich kopfüber in das irische Lebensgefühl stürzen. Hier findet ihr euch inmitten einer bunten Mischung aus Einheimischen, Touristen und einem reichen kulturellen sowie kulinarischen Angebot wieder. Cork hingegen wird unter den Iren als wahre Hauptstadt gehandelt und überzeugt mit skurrilen Sehenswürdigkeiten und lebhaftem Flair.

Wohnmobile in Irland finden

10. Norwegen: Wildcampen in spektakulärem Panorama

Norwegen ist gleich in mehrerer Hinsicht ein ausgezeichnetes Reiseziel für Campingfans. Dank des Jedermannsrechts gibt es eine sehr viel größere Freiheit beim Wildcampen. Kombiniert man das schließlich mit der atemberaubenden Natur und den schönen Städten des Landes, ergibt dies ein perfektes Ziel für den nächsten Urlaub im Camper.

In Norwegen bekommt ihr unvergleichliche Panoramen zu Gesicht, gezeichnet von Fjorden, riesigen Bergen und endlos scheinenden Wäldern. Eine der Top-Sehenswürdigkeiten ist der Geirangerfjord. Er gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet einen spektakulären Anblick aus grün bewachsenen Felsen, weißen Berggipfeln und rauschenden Wasserfällen. Endlose Sommertage, ebenso wie winterliche Nordlichter und Hundeschlittenfahrten könnt ihr dagegen am Nordkap erleben. Leidenschaftliche Angler, die noch immer auf den Fang ihres Lebens hoffen, zieht es wiederum auf die Lofoteninseln.

Ein Wohnmobil fährt entlang eines Fjordes in Norwegen.
Straßen, die an malerischen Fjorden entlangführen – Norwegen ist das ideale Reiseziel.

Norwegen hat mit Städten wie Oslo, Bergen oder Tromsø in der Arktis ein reiches urbanes Leben in petto. Wer gerne schlemmt, kann eines der Food Festivals besuchen. Im August und September findet in Bergen das Matfest statt. Oder ihr macht für Glatmat, das größte Food Festival Norwegens, einen Abstecher nach Stavanger. Wem der Sinn mehr nach Musik steht, besucht eines der vielen Musikfestivals, die jährlich in Norwegen stattfinden. Oya, in Oslo, ist nur eines der Bekanntesten.

Hier gibt es noch mehr über Norwegen zu erfahren.

Norwegen mit eigenen Augen sehen

Ob Norden oder Süden, Städte oder Natur, Strand oder Berge – die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Jahr hat erst begonnen und möchte mit faszinierenden Reisen gefüllt werden. Was ist besser, als voller Vorfreude auf einen Urlaub in noch unbekannte Gefilde in das Jahr zu starten? Also stürzt euch ins Abenteuer und taucht ab in das Land eurer Wahl!